weather-image

Tabellenführer im Grassauer Sportpark

Mit dem SV Westerndorf stellt sich am heutigen Samstag um 16 Uhr beim ASV Grassau der Tabellenführer der Fußball-Kreisklasse Gruppe I vor. Den Aufstiegsaspiranten kann man am besten so beschreiben: In der Offensive brandgefährlich; in der Defensive kaum ein Durchkommen. Damit ist die Schwere der Aufgabe, die das Team von Trainer Robert Veichtlbauer zu bewältigen hat, klar umrissen.

Der letztjährige Tabellenzweite hatte keine Spielerabgänge zu verzeichnen und tritt in dieser Saison noch kompakter auf. Zudem stellt Trainer Georg Schmelcher seine Mannschaft auf jeden Gegner individuell ein. Bisher gelang es seinen Mannen bestens, diese Vorgaben umzusetzen.

Anzeige

Die Grassauer werden nur mit einer konzentrierten Defensivarbeit gegen Westerndorf bestehen können. Aufpassen muss die ASV-Abwehr insbesondere auf Jasarevic und Cukusic (beide 8 Tore) sowie vor allem auf Torben Gartzen, der Bayernliga-Erfahrung besitzt und in dieser Spielzeit bereits elf Treffer erzielte.

Mehr als fraglich ist beim ASV Grassau, ob Thomas Färbinger wieder einsatzfähig ist. Gerade er wäre jedoch im Defensivverbund schwer zu ersetzen. Dagegen sollte mit Helmut Hain im Angriff wieder zu rechnen sein.

Es kommt also ein hartes Stück Arbeit auf den ASV Grassau zu und es wird sicher interessant werden, wie das Team um Mannschaftskapitän Thomas Sollacher diese schwierige Aufgabe meistert. Die Zuschauer können auf jeden Fall sicher sein, dass die junge Grassauer Mannschaft mit großem Kampfgeist und mutigem Einsatz dem technisch überlegenen SV Westerndorf Paroli bieten wird. fxh