weather-image
11°

SVS holte 0:2-Rückstand auf

0.0
0.0

Im Spitzenspiel der Fußball-Kreisklasse Gruppe II hat der SV Seeon/Seebruck dem souveränen Tabellenführer, der DJK Edling, einen Punkt abgerungen. Der SVS verwandelte im Seebrucker Moskitostadion vor 200 Zuschauern in den letzten neun Minuten einen 0:2-Rückstand in ein 2:2-Remis. Damit endeten beide Saisonspiele mit dem gleichen Ergebnis. Edling kann mit der Kreisliga planen, die Chiemseer sind weiter im Kampf um Platz zwei dabei.


Im ersten Heimspiel nach der Winterpause musste Heimtrainer Ralf Rößler auf Sturmführer Michi Gernhäuser (Rippenprellung) verzichten, ebenso musste nach dem Aufwärmen Daniel Axthammer passen. Dafür rückten Sebastian Wildmann und Dominik Staller in die Anfangsformation. Die Edlinger mussten ohne Stammtorhüter Florian Prietz auskommen, für ihn stand Manuel Küspert im Kasten.

Anzeige

Der Tabellenführer legte gleich furios los. Kenny Weinzierl steuerte alleine auf Christoph Weidinger zu, setzte aber seinen Heber aus zwölf Meter zu hoch an (2.). Im Gegenzug verunglückte Küsperts Zuspiel auf einen Verteidiger, doch Christian Zehetmaier zielte per Flachschuss vorbei. Edling spielte von Anfang an kompakter und war immer wieder gefährlich.

In der 13. Minute war es dann passiert. Rico Altmann bediente Kenny Weinzierl und dessen Flanke nickte Daniel Walther aus einem Meter in die Maschen des SVS-Gehäuses. Die Heimelf hatte Probleme im Spielaufbau und kam nur zu wenigen Tormöglichkeiten. Dominik Staller versuchte es aus der Ferne, Küspert parierte jedoch sicher (14.), der Weitschuss von Mario Huber flog über den Querbalken (35.) und dann hatte Edlings Torsteher Glück. Er schoss Tommi Mitterer an, der Ball ging aber neben das Gehäuse. Dazwischen war Kenny Weinzierl mit einem Treffer erfolgreich, der jedoch wegen Abseits zurückgepfiffen wurde.

Nach der Pause suchte der Spitzenreiter die schnelle Entscheidung und hatte binnen zwölf Minuten vier Tormöglichkeiten. Daniel Walther nahm eine Weinzierl-Flanke direkt – drüber (48.), dann versuchte es zweimal Toni Prietz. Zuerst verzog er aus kurzer Distanz (53.), eine Minute später ging ein Freistoß von der halbrechten Position am langen Pfosten vorbei. Schließlich tauchte erneut der brandgefährliche Weinzierl vor dem SVS-Schlussmann auf, hob aber ein weiteres Mal über den Kasten (59.).

Mit der Einwechslung von Marco Erber für Michael Mayer kam etwas Leben in das Angriffsspiel des SV Seeon/Seebruck. Und prompt kam Sebastian Wildmann zur ersten Gelegenheit. Sein Flachschuss war aber zu unplatziert und verfehlte das Tor (61.). Edling machte es besser. Die Deckung der Gastgeber war zu weit aufgerückt, Andi Hammerstingl schickte Kenny Weinzierl auf die Reise und der Torjäger der Kreisklasse II markierte seinen 25. Saisontreffer.

Doch die Rößler-Elf gab nicht auf und bekam neun Minuten vor dem Ende einen Strafstoß zugesprochen. Rico Altmann hatte zuvor Wildmann zu Fall gebracht. Holger Ganss trat an, Küspert wehrte den schwachen Flachschuss ab, doch Mitterer war im Nachsetzen zur Stelle und verwandelte zum Anschlusstreffer. Das war die Initialzündung. Der SVS warf nun alles nach vorne – und hatte Erfolg. Mario Hubers Freistoß erreichte Christian Zehetmaier, der den Ball am herausstürzenden Küspert vorbei ins leere Tor köpfte (89.). td