weather-image

SVO nutzt Erlbacher Schnitzer

3.0
3.0
Bildtext einblenden
Er erzielte diesmal einen Hattrick für den SV Oberteisendorf: Hannes Bachmaier (Foto: Weitz)

Der SV Oberteisendorf hat mit einem 4:0-Erfolg in der Nachholpartie bei Schlusslicht SV Erlbach II nicht nur einen optimalen Start in die Frühjahrsrunde der Fußball-Kreisliga Gruppe II erwischt, sondern vor allem auch drei eminent wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg verbucht.


Klar, dass Trainer Andi Horner zufrieden war, und nun auch im neuerlichen Auswärtsspiel beim TSV Kastl (Samstag, 16 Uhr) auf ein Pünktchen hofft.

Anzeige

»Mehrere schwere Eigenfehler«, attestierte dagegen Erlbachs Abteilungschef Hermann Speckmaier der Landesliga-Reserve, »sonst wären wir nicht so unter die Räder gekommen.«

Das erste Geschenk verteilte die Elf von Spielertrainer Thomas Lange in der 22. Minute. Als sich in der Abwehr drei Mann nicht einig waren, nutzte dies Michael Hiebl und schoss zum 0:1 ein.

Dabei hätte es 120 Sekunden zuvor eigentlich auf der Gegenseite klingeln müssen, doch der allein aufs Tor zusteuernde Emanuel Spielbauer scheiterte an Gästetorwart Hubert Posch.

Erlbach spielerisch stärker

Die spielerisch stärkeren Erlbacher waren im Aufsteigerduell im zweiten Abschnitt am Drücker. Einen Freistoß von Spielbauer fischte Posch aus dem Winkel (50.), ein Schuss von Raphael Schmidhuber strich nur um Zentimeter am Pfosten vorbei (63.). Und nach einem schönen Solo von Daniel Adam plus Nachschuss von Schmidhuber rettete der SVO gleich zweimal auf der Linie (67.).

Dann kam die große Zeit des bezirksligaerfahrenen SVO-Torjägers Hannes Bachmaier (früher ESV Traunstein), dem ein lupenreiner Hattrick gelang. Er drückte das Leder in der 70., 79. und 85. Minute in den Kasten von Martin Ronis und machte somit alles klar. cs