weather-image
18°

SVK zieht sich gut aus der Affäre

5.0
5.0

Die Landesliga-Fußballer des SV Kirchanschöring haben sich zwei Wochen vor dem ersten Punktspiel beim FC Deisenhofen (21. März, 15 Uhr) gegen einen starken Testspielgegner beachtlich aus der Affäre gezogen. Auf der Heimfahrt von ihrem Trainingslager in Bad Vigaun machten die Schützlinge von Patrick Mölzl einen Zwischenstopp in Salzburg-Maxglan, wo sie beim SV Austria Salzburg 0:1 (0:0) verloren.


Allerdings waren die Hausherren auf ihrem Kunstrasen nicht mit der Top-Besetzung des Regionalliga-Tabellenführer-Kaders angetreten, da die »Violetten« unmittelbar zuvor ein Aufbauspiel gegen den Liga-Konkurrenten SC Schwaz bestritten (2:0). So kamen bei den Mozartstädtern eher Ergänzungsspieler beziehungsweise junge Kicker aus der »Zweiten« zum Zug.

Anzeige

In einem sehenswerten Duell vergab der SVK einige gute Chancen und musste letztlich in der Schlussphase – nach einem abgefälschten Schuss – das entscheidende Gegentor »schlucken«. Ein Beinbruch ist diese erste Testspiel-Niederlage 2015 (nach einem 5:1 gegen den TSV Waging und einem 0:0 gegen den SBC Traunstein) jedoch nicht, zumal den »Anschöringern« noch das harte Trainingslager (seit Donnerstag) in den Knochen steckte und entsprechend oft ausgewechselt wurde.

Das letzte Testspiel führt den SVK am kommenden Samstag (Anstoß: 15 Uhr) zum Liga-Kollegen FC Töging, gegen den man die beiden Saisonspiele bereits hinter sich gebracht hat. Die Mannen vom Inn gewannen beim TSV Vilsbiburg mit 2:1. Andreas Giglberger (11./Kopfball nach Flanke von Bernhard Waldher) und Waldher selbst (20./Kopfball-Abstauber) sorgten für die Treffer des Landesliga-Neulings. Nach der Pause wurde der Fünfte der niederbayerischen Bezirksliga stärker und schenkte den Tögingern – deren Torhüter Welder de Souza Lima zunächst noch einen Elfmeter pariert hatte – einen Treffer ein (90.). cs