weather-image
25°

SVK will Vorsprung auf »Löwen« wahren

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Schwungvoll – so wie hier Manuel Omelanowsky – wollen die Spieler des SV Kirchanschöring auch beim TSV 1860 München II zur Sache gehen. (Foto: Butzhammer)

Drei Punkte liegt der SV Kirchanschöring (Tabellenachter mit 42 Zählern) in der Fußball-Bayernliga Süd vor den Münchner »Löwen«, genauer gesagt deren zweiter Garnitur (10./39 Punkte). Und diesen Vorsprung möchten die Mannen von Trainer Michael Kostner im Auswärtsspiel am Sonntag (16 Uhr) an der Grünwalder Straße zumindest halten.


Während die Kirchanschöringer im Laufe dieser Woche Zeit hatten, die jüngste 1:2-Niederlage gegen den TSV Dachau zu verarbeiten, mussten die Junglöwen drei Tage nach dem 1:0-Sieg bei Fixabsteiger Holzkirchen – der am vergangenen Sonntag bei einigen TuS-Chancen durchaus am seidenen Faden hing – am Maifeiertag gleich nochmal ran und kassierten eine 1:2-Heimniederlage gegen den TSV Nördlingen. Es könnte also für die Gelb-Schwarzen sprechen, dass ihnen mehr Zeit zur Regeneration zur Verfügung stand – in der Endphase einer Saison ein nicht unwesentliches Kriterium.

Anzeige

Die beiden Teams stehen sich am Sonntag zum dritten Mal in einem Bayernliga-Duell gegenüber: Das Hinspiel gewannen die Sechziger vor knapp 700 Fans im Stadion an der Laufener Straße mit 3:1, in der vergangenen Saison gab es mit 2:2 auswärts und 1:1 zu Hause zwei Punkteteilungen.

Der ganz große Coup, ein Sieg gegen den Traditionsverein, ist dem Team um Kapitän Albert Eder also bislang noch nicht gelungen. Insofern dürfte es keinerlei Motivationsprobleme geben vor dem Auftritt an der Grünwalder Straße, ein Sieg gegen die Löwen wäre schon etwas Besonderes für die SVK-Kicker.

In diese Kategorie kann man auch einen Kracher einordnen, der für die Kirchanschöringer in der Aufbauphase für die Saison 2019/20 ansteht. Wie Pressesprecher Michael Wengler mitteilte, gastiert nämlich der frischgebackene österreichische Pokalsieger von 2019, Red Bull Salzburg, am Freitag, 28. Juni, zu einem Freundschaftsspiel im Stadion an der Laufener Straße. »Das haben wir der Firma Meindl zu verdanken, die die Kontakte geknüpft hat«, schwärmt Tom Dengel aus dem Kirchanschöringer Abteilungsleiter-Team.

Am Sonntag, 7. Juli, folgt zudem ein hochkarätiges Turnier in Kirchanschöring, der so genannte Siloking-Cup. Mit von der Partie sein werden der SV Austria Salzburg, der SV Kay sowie die beiden Regionalligisten SV Wacker Burghausen und TSV Buchbach. Neben dem SVK als Gastgeber rundet die Mannschaft von Tobias Schweinsteiger (Bruder von Weltmeister Bastian Schweinsteiger), die FC Juniors Oberösterreich, das Teilnehmerfeld ab.

Zunächst liegt aber der Fokus noch voll und ganz auf der aktuellen Spielzeit, und die klingt für die Kirchanschöringer nach dem Duell mit den »Löwen« mit einer Heimvorstellung gegen die DJK Vilzing (Samstag, 11. Mai, 14 Uhr) und mit einem Gastspiel beim TSV Nördlingen (Samstag, 18. Mai, 14 Uhr) aus. Sollte es der Kostner-Crew gelingen, ihren derzeitigen einstelligen Platz zu halten, so wäre das ein Jahr nach dem Relegations-Wahnsinn 2018 ein Riesenerfolg – wenngleich auch ein Abrutschen in den »zweistelligen« Bereich keineswegs eine Schande wäre ... cs