weather-image
20°

SVK überzeugt und holt einen Punkt

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Manuel Jung (Mitte) setzte sich in dieser Szene gegen die beiden »Löwen«-Spieler Lucas Genkinger (links) und Martin Gambos, der die Führung für 1860 II erzielte, durch. Jung war es auch, der für den SVK den Ausgleich erzielte. (Foto: Butzhammer)

Unter den Augen von Werner Lorant, Neu-Löwen-Jugend-Trainer Christian Wörns und TV-Koch Roland Trettl sahen 670 Zuschauer ein 1:1 (0:1) des SV Kirchanschöring in der Fußball-Bayernliga Süd gegen die Regionalliga-Reserve des TSV 1860 München.


»Für uns war der Punkt heute eher glücklich«, meinte »Löwen«-Trainer Wolfgang Schellenberg nach dem Schlusspfiff. »Vor allem in der zweiten Halbzeit hatten wir sehr zu kämpfen.« Ihm gefiel gar nicht, dass seine Spieler, die auch im Kader der ersten Mannschaften stünden, nicht ins Spiel kamen. Auch die Führung sei glücklich gewesen, fügte er hinzu. »Es war auch nur eine Frage der Zeit, bis der Ausgleich fällt.« Seine Mannschaft hätte am Ende aber noch gewinnen können. »Aber das wäre mit Sicherheit nicht gerecht gewesen«, betonte er.

Anzeige

Karayün ist mit dem Punkt am Ende zufrieden

SVK-Coach Yunus Karayün sprach von einem Gegner mit sehr, sehr guten Einzelspielern. Nach dem Gegentor habe seine Elf aber gezeigt, wie willig sie wäre, »Und in der zweiten Hälfte hat sich mein Team auch ein Stück weit belohnt.« Es wären sogar ein, zwei Gelegenheiten da gewesen, »den Deckel zu zumachen, aber das Unentschieden ist zufriedenstellend«.

Das erste Ausrufezeichen setzten die Gäste nach vier Minuten: Ugur Türk platzierte einen Kopfball rechts neben den SVK-Kasten. Auf der Gegenseite setzte Yunus Karayün mit einer Volleyabnahme die Kugel einen Meter neben den rechten Pfosten (9.). Auf »Löwen«-Seite prüfte Felix Bachschmid SVK-Torwart Dominik Zmugg (11.). Der SVK kam mit Tobias Schild gefährlich an der Grundlinie über rechts, doch auch er schoss am Kasten der Gäste vorbei.

In der 33. Minute fiel die Führung für die Gäste: Nach einer Flanke köpfte Martin Gambos das Leder ins rechte Eck, sehr zur Freude der »Löwen«-Fans. Der SVK war aber keineswegs geschockt. Yunus Karayün befand sich in einer aussichtsreichen Position, sah aber, dass Yasin Gürcan rechts frei stand und setzte diesen in Szene. Gürcans Schuss ging aber links am Gehäuse der »Löwen« vorbei. Mit dem Pausenpfiff sorgte Manuel Jung mit einem Fallrückzieher für Aufsehen (45.), Bernd Eimannsberger verfehlte nach einem Eckball mit einem Volleyschuss nur knapp den Kasten.

Nach der Pause war der SVK am Drücker und erzielte folglich in der 60. Minute den Ausgleich: Gürcan gab von rechts scharf herein und am hinteren Eck des Fünfmeterraums jagte Manuel Jung das Leder rechts unten in die Maschen zum umjubelten Ausgleich für den SVK. Die Heimelf hätte in der Folge sogar noch in Führung gehen können. Torwart Hipper klärte gegen Yunus Karayün in höchster Not (65.). Schild setzte Hofmann in Szene, der von links allerdings einen Querschläger fabrizierte. Hofmann hatte noch eine Chance mit seiner Volleyabnahme (77.) und bei einem Schuss von Gürcan ins rechte Kreuzeck lenkte Hipper die Kugel über die Latte zur Ecke (80.). Am Ende hatten die Gäste mit einem Freistoß den Sieg noch am Schlappen: Lukas Aigner schlenzte die Kugel aus 22 m mit rechts ans linke Lattenkreuz – da stockte den SVK-Fans nochmals der Atem, danach ertönte der Schlusspfiff.

SV Kirchanschöring: Zmugg, Sahin Karayün, Yunus Karayün, Sandner, Köck, Gürcan, Eimannsberger, Hofmann (85. Vogl), Schild, Sturm, Jung.

TSV 1860 München II: Hipper, Genkinger, Koch, Aigner, Hursan, Dressel, Steer (77. Kovacevic), Gambos (46. Gebhart), Awata (54. Rexhepi), Türk, Bachschmid.

Schiedsrichter: Fabian Kilger (TSV Mauth).

Zuschauer: 670.

Tore: 0:1 Gambos (33.), 1:1 Jung (60.). mw

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein