weather-image
13°

SVK testet in St. Wolfgang gegen Töging

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Gut behaupten wollen sich die Kirchanschöringer Fußballer – hier Tobias Schild (rechts) gegen Erlbachs Johannes Penkner – im Testspiel gegen den FC Töging. (Foto: Wirth)

Schneeschippen als Trainingseinheit – zu dieser Maßnahme griff zum Wochenbeginn Patrick Mölzl, Trainer des Fußball-Bayernligisten SV Kirchanschöring. Der Grund: Ihm gehen die ständigen Übungseinheiten auf Kunstrasenplätzen gewaltig auf die Nerven (»Ich bin kein Freund davon«). Daher will Mölzl »so oft es geht« seine Schützlinge auf natürlichem Rasen trainieren lassen.


Trotzdem stellen die Tests auf künstlichem Grün für die Gelb-Schwarzen eine willkommene Abwechslung zum harten Trainingsalltag dar. Deshalb sind die Kicker um Kapitän Albert Eder durchaus froh darüber, dass heute um 15 Uhr in St. Wolfgang (bei Dorfen) der Probelauf gegen den Landesligisten FC Töging auf dem Plan steht. Marcel Erlinger, der in der Winterpause ans Wasserschloss gewechselt ist, feiert also ein Wiedersehen mit seinen alten Kollegen.

Anzeige

Während die »Anschöringer« seit dem 1:1-Remis gegen den SV Erlbach vom vergangenen Samstag nicht mehr im Einsatz waren, unterzogen sich die Töginger am Donnerstagabend einem echten Härtetest: Auf dem Kunstrasen in Prien mussten sie sich dem TSV 1860 Rosenheim mit 1:6 geschlagen geben.

Bereits zur Halbzeit führte der klar feldüberlegene Regionalligist durch Tore von Matthias Heiß (7.), Josip Tomic (16.) und Danijel Majdancevic (44.) mit 3:0. Nach dem Wechsel erhöhten Sascha Marinkovic (48.) und der Kienberger Philipp Maier (50.) auf 5:0. Wenig später verkürzte der zur Pause eingewechselte Markus Leipholz (Elfmeter nach Foul an Thomas Hamberger) per Strafstoß (58.). Das halbe Dutzend für die Sechziger machte dann Linor Shabani (67.) voll.

»Nichts Neues« habe Mölzl von seiner Crew zu vermelden, meinte er gestern, »wir werden auch gegen Töging wieder versuchen, das umzusetzen, was wir trainieren.« Dass das Ergebnis auch wieder mal passen soll, betont er zwar nicht – doch die SVK-Anhänger hätten definitiv nichts gegen einen Sieg über den alten Rivalen einzuwenden ... cs