SVK dreht Testspiel nach 0:2-Rückstand

Bildtext einblenden
Ihm gelang der sehenswerte Siegtreffer für den SV Kirch-anchöring: Christoph Dinkelbach. (Foto: Butzhammer)

Einen sehr ansprechenden letzten Härtetest lieferten sich der Fußball-Bayernligist SV Kirchanschöring und der Landesligist SV Erlbach. Die Truppe aus dem Holzland führte im Stadion an der Laufener Straße schon mit 2:0, doch am Ende gewann das klassenhöhere Team aus dem Rupertiwinkel 3:2. Vor allem mit der Leistung in den ersten 50 bis 55 Minuten konnte Gäste-Spielertrainer Lukas Lechner weitgehend zufrieden sein, in der Endphase waren dagegen die Gelb-Schwarzen aus Kirchanschöring das Team mit dem längeren Atem.


Der Erlbacher Spielertrainer besorgte selbst nach Vorarbeit von David Lobendank und Wolfgang Hahn das 1:0, indem er aus zwölf Metern vollendete (19.). Simon Salzinger und Sebastian Hager verpassten weitere mögliche SVE-Tore, Albert Deiter hätte für die Elf von Seppi Weiß ausgleichen können.

Anzeige

In der 46. Minute bereitete Marc Abel das 0:2 vor. Er bediente Hager, der nicht lange fackelte und einschoss. Zehn Minuten später verkürzte Albert Deiter im Nachschuss auf 1:2, nachdem SVE-Torhüter Welder de Souza Limazunächst noch einen Strafstoß von Yasin Gürcan pariert hatte. Kirchanschöring erhöhte nun deutlich den Druck und schaffte in der 73. Minute den 2:2-Ausgleich: Eine Flanke von Max Streibl verwertete Luca Schmitzberger per Kopf.

Nach der Gelb-Roten Karte für den Ex-Kirchanschöringer Bernd Eimannsberger (84.) war Erlbach in Unterzahl – und kassierte prompt noch das 2:3. Christoph Dinkelbach wurde gut 30 Meter vor dem Tor nicht angegriffen, zog ab und versenkte den Ball mit einem sehenswerten Schuss halbhoch bis hoch im linken Eck (89.). »Ein guter Test, den wir am Schluss etwas unglücklich verloren haben«, sagte Erlbachs Sportchef Ralf Peiß, »wir hätten zwischenzeitlich höher als 2:0 führen können.«

In der ersten Halbzeit sei der SVE die bessere Mannschaft gewesen, meinte Weiß, »aber wir sind zurückgekommen und können jetzt auf eine richtig gute Vorbereitung zurückblicken.« Seine Truppe startet am kommenden Samstag um 14 Uhr beim TSV Landsberg in die Bayernliga-Restsaison, für die Erlbacher wird es am selben Tag um 15 Uhr mit dem Gastauftritt in der Landesliga Südost beim SE Freising ernst. te/cs

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein
Einstellungen