weather-image
14°

Sven Fehnl siegt beim krönenden Abschluss

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Das Ziel im Blick: Sven Fehnl siegte beim S*-Springen mit Stechen. (Foto: Weitz)

Das hat gut geklappt: Das erste Pferdesportturnier des Jahres auf Gut Ising hat sich zu einem vollen Erfolg für den Veranstalter entwickelt. Gut 1000 Starts waren zu verzeichnen, und mit einem spannenden Springen der Klasse S* mit Stechen fand das Turnier einen hervorragenden Abschluss. Sven Fehnl vom RFV Hahnbach holte sich hier den Sieg. Bereits ab dem morgigen Mittwoch folgt schon die zweite Turnierwoche auf Gut Ising.


Die zwischenzeitlichen Regenfälle erwiesen sich für die Organisatoren nicht als Problem: Sie konnten alle der 21 Prüfungen durchziehen. Besser noch: »Wenn es nicht zu stark regnet, ist das sogar eine Hilfe, dann müssen wird den Sandplatz nicht extra bewässern«, berichtet Turnierleiter Sepp Beilmaier. »Wir haben schönen Sport gesehen, es war alles ideal«, freut er sich.

Anzeige

Zehn Teilnehmer erreichen das Stechen

Zum krönenden Höhepunkt des Turniers – das wegen der Corona-Pandemie ohne Zuschauer stattfinden musste – wurde die letzte Prüfung, das Springen der Klasse S* mit Stechen. Von den 39 Teilnehmern blieben zehn im Grundparcours fehlerfrei. Sie erreichten damit die entscheidende Runde.

Und hier holte sich Sven Fehnl auf Fascination mit 44,57 Sekunden den Sieg vor Elisabeth Meyer (RA SV Leingarten), die mit Chicago (44,91) Zweite und mit Lautrec (45,26) Dritte wurde. Fehlerfrei blieb im Stechen nur noch Isabelle Betz (RFV Legelshurst) auf Carmelita (46,81), die somit den vierten Rang erkämpfte. Marjolaine des Grottes vom RFV Pfarrkirchen kam mit Eliza ins Stechen und belegte Rang sieben, mit Adzaro de l'Abbaye verfehlte sie als Elfte (ein Fehlerpunkt) den entscheidenden Durchgang knapp, ebenso wie ihr Vereinskollege Tobias Bachl (13.) mit Corne B. Er hatte ebenso einen Abwurf (vier Fehlerpunkte) wie Cathy-Lisa Zwiener vom PSC Ising, die mit ihrem Pferde Karfreitag auf Rang 19 gewertet wurde.

Viele Spitzenplätze für Bettendorf und Bachl

Tags zuvor hatte der Luxemburger Basile Bettendorf vom PSV St. Ingolstadt-Hagau auf Isaria ein S*-Springen vor Tobias Bachl gewonnen (wir berichteten). Sowohl Bettendorf als auch Bachl heimsten im Laufe der Turnierwoche mehrere Spitzenplätze ein, ebenso wie Elisabeth Meyer, Helmut Schönstetter (PF Englhör) oder Felix Müller (RFV Kirberg).

Nur knapp einen Podestplatz verpasst hatte Weltmeisterin Simone Blum (LRFV Massenhausen) als Vierte der II. Abteilung einer Springprüfung der Klasse M*. Im Zwei-Phasen-Springen (KL. M*) am Samstag wurde sie Achte, im S*-Springen am vorletzten Turniertag kostete sie ein Abwurf alle Chancen auf eine vordere Platzierung.

Alexandra Straßer und Sophie Straub siegen

Sogar für heimische Siege sorgten Alexandra Straßer (PSC Ising), die die zweite Abteilung in einer Springprüfung der Klasse L zu ihren Gunsten entschied, sowie Sophie Straub (PF Pertenstein), die am Abschlusstag eine Springprüfung der Klasse L gewann.

Eine Springprüfung der Klasse A** hatte Anna Rados vom RFV Rosenheim vor Chiara Siemssen (PSC Ising) und Sophie Straub als Siegerin beendet. In dieser Prüfung hatte Ex-Turnerin Sonja Fischer (PF Perten-stein) Rang sechs vor ihrer Vereinskollegin Julia Huber erreicht, Achte wurde hier Lisa-Maria Kreppert (RFV Traunstein).

Weitere Erfolge für den PSC Ising

Isinger Erfolge gab es auch in einer Springprüfung der Klasse L mit zwei Abteilungen. In der ersten Abteilung gewann Cornelia Schwanzer vom PSC vor Hanna Lena Kvapil vom RFV Rupertiwinkel, in der zweiten Abteilung lag Anastasia Kreutzpointner vom PSC an der Spitze. Hier folgten Anna Schrankl vom RFV Altötting-Mühldorf sowie Carolin Nitzinger vom RFV Traunstein.

Weitere Podestplätze in verschiedenen Wettbewerben gab es auch für die Isinger Denise Straßer, Lukas Schwaiger und Michael-Söe Andersen. Ab dem morgigen Mittwoch (14 Uhr) beginnt die zweite Turnierwoche auf Gut Ising – auch hier dürfen noch keine Zuschauer aufs Turniergelände kommen. Hier stehen bis zum Abschluss am Sonntag 21 Prüfungen auf dem Programm. who

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein
Einstellungen