weather-image

SV Ruhpolding weiter gut in Form

4.0
4.0
SV Ruhpolding weiter gut in Form | Ruhpolding
Bildtext einblenden
Er setzte sich mit dem TSV Bergen beim bisherigen Spitzenreiter durch: TSV-Verteidiger Ousman Jammeh (links), hier gegen WSC-Angreifer Adrian Schläfke. (Foto: Bittner)

Der SV Ruhpolding ist neuer Tabellenführer der Fußball-A-Klasse VI. Das ist nicht nur dem achten Sieg des SVR in Serie zu verdanken, sondern auch dem überraschenden 4:1-Erfolg des TSV Bergen beim bisherigen Tabellenersten, dem WSC Bayerisch Gmain. Damit haben sich die Bergener (5.) im – jeweils siegreichen – Verfolgertrio hinter dem SV Leobendorf und der DJK Weildorf etabliert.


Am heutigen Mittwoch geht es mit dem 11. Spieltag weiter. Da sind die Bergener spielfrei, während Leobendorf im Spitzenspiel um 14 Uhr den WSC empfängt. Die DJK Weildorf ist bereits ab 13 Uhr beim TSV Siegsdorf II gefordert, der SVR hat ab 16 Uhr Heimrecht gegen Saaldorfs Reserve. Hinzu kommen die Partien des SC Weißbach gegen den ESV Freilassing II (15 Uhr) und des BSC Surheim II gegen den TSV Petting (17 Uhr).

Anzeige

SV Ruhpolding - TSV Teisendorf II 5:0

Der SV Ruhpolding ließ den Gästen aus Teisendorf keine Chance und siegte verdient mit 5:0. Damit sprang der SVR an die Tabellenspitze.

Von Beginn an waren die Hausherren spielbestimmend. Burak Aydin brachte sein Team in Führung, als er einen Angriff über rechts zum 1:0 (10.) vollendete. In der 26. Spielminute ließ wieder Burak Aydin – diesmal mit einem sehenswerten Schuss in den Winkel – mit dem 2:0 die Heimmannschaft jubeln. In der Folge hatte der SVR das Spiel weiter im Griff. In der 39. Spielminute foulte Gästetorwart Lukas Freitag Burak Aydin im Strafraum. Den fälligen Strafstoß verwandelte Florian Schweiger souverän zum 3:0. Direkt nach dem Anstoß gab es die erste gefährliche Szene im Strafraum der Ruhpoldinger, als TSV-Stürmer Josef Hinterreiter den Pfosten traf. Doch es folgte ein blitzschneller Konter des SVR, den Florian Schweiger per Direktabnahme zum 4:0 vollendete. Dies war der 13. Saisontreffer des jungen Angreifers. Mit diesem Ergebnis ging es in die Kabine.

Nach der Halbzeit schalteten die Ruhpoldinger einen Gang zurück. Das Team von Thomas Stutz war dennoch weiterhin die taktgebende Mannschaft. Elias Freimoser bediente Stefan Brügmann, welcher mit einem sehenswerten Lupfer das 5:0 (59.) besorgte. In der letzten halben Stunde passierte nicht mehr viel, der SVR tat im Hinblick auf die anstehende Englische Woche nicht mehr viel. So endete das Spiel verdient mit 5:0.

Nur die Verletzung von Innenverteidiger Valentin Gstatter trübte die Freude ein wenig, denn auch der andere Stamm-Innenverteidiger Florian Kügeler fehlt aktuell verletzungsbedingt. Trotz der Verletzungen wollen die Ruhpoldinger ihre Siegesserie ausbauen. TP

TSV Petting - SC Inzell II 3:1

Der TSV Petting festigte mit dem 3:1-Sieg gegen den SC Inzell II seine Position im Vorderfeld der Tabelle. Die erste Chance des Spiels hatten die Gastgeber, als Johannes Wierer eine Flanke in den Strafraum schlug und Andreas Schnappinger köpfte – doch dessen Ball wehrte SC-Torwart Pirmin Gollinger mit einer tollen Parade ab, der Nachschuss von Paul Schätzel ging übers Inzeller Gehäuse. Die erste Möglichkeit für Inzell hatte Jonas Öttl, der aus 25 Metern den Pettinger Schlussmann Mathias Patz prüfte, der den Aufsetzer mit Mühe im Nachfassen festhält. In der 32. Minute die Führung für Inzell: Andreas Graf erkämpft sich den Ball gegen einen Pettinger Abwehrspieler, spielte zu Georg Haberlander, der zum 0:1 abschloss. Doch die Pettinger drehten das Ergebnis schnell. Zunächst schoss Josef Berger einen tollen Freistoß, den Gollinger noch abwehren konnte, doch im Nachschuss war Tobias Steinmassel erfolgreich (37.). Kurz vor der Pause gelang Petting noch die Führung. Nach einer Ecke von Berger war Tobias Dürnberger per Kopf zur Stelle und markierte den 2:1-Halbzeitstand.

Nach dem Seitenwechsel verzeichnete Petting die nächste Chance. Nach einem Eckball von Berger köpfte Andreas Butzhammer den Ball an die Latte. Bei einem weiteren Kopfball von Steinmassel musste sich Torwart Gollinger gehörig strecken, um den Ball um den Torpfosten zu lenken. Petting versäumte es in dieser Phase, das dritte Tor zu erzielen – und so fiel fast der Ausgleich für Inzell. Philip Gollinger spielt einen langen Diagonalpass zu Anton Maier, dessen Schuss von der Unterkante des Querbalkens wieder ins Feld zurückspringt. Inzell warf nun alles nach vorne. Doch nach einem Befreiungsschlag aus der TSV-Abwehr traf Butzhammer frei vor Gollinger mit einem Heber zum 3:1-Endstand (93.). pg

DJK Weildorf - BSC Surheim II 1:0

In einem chancenarmen und ausgeglichenen Spiel gewann die DJK Weildorf kurz vor Schluss doch noch mit 1:0. Die erste große Chance hatte Surheim, als Bernhard Geigl nach einem schnellen Konter alleine auf Torwart Bernhard Hell zusteuerte, aber sein Schuss nur an den Pfosten ging. Weildorf antwortete mit einem Kopfball von Martin Reiter, der knapp neben das Tor ging (21.). Nach einer schönen Ballstafette der DJK setzte Georg Wimmer seinen Schuss neben den Kasten (32.).

Nach dem Wechsel hatte der Gast die Chance zur Führung, doch der Schuss von Fabian Koller ging neben das Tor (65.). Auch auf der Gegenseite traf Michael Berger (78.) nicht das Ziel. Das Siegtor fiel dann doch noch für die DJK. Georg Wimmer flankte in die Mitte, dort stand Michael Berger goldrichtig und köpfte zum 1:0 (85.) ein. ao

SV Saaldorf II - SC Weißbach 2:1

Die Elf von Hubert Auer und Tobias Niederstraßer zeigte gegen den Tabellennachbarn aus Weißbach eine ansprechende Leistung und siegte mit 2:1. Die Führung für die Hausherren erzielte Simon Zebhauser (4.). Zehn Minuten später glich Florian Marchl für seine Farben aus. Erneut war es der Saaldorfer Sturmführer Simon Zebhauser, der mit seinem sechsten Saisontreffer das 2:1 (18.) bewerkstelligte. Die Gäste drängten in der zweiten Spielhälfte zwar vehement auf den Ausgleich, doch die umsichtige Saaldorfer Abwehr um Keeper Thomas Kern brachte den knappen Vorsprung über die Zeit.

ESV Freilassing II - SV Leobendorf 0:2: Tore: 0:1 Maximilian Schäfer (42.), 0:2 Florian Schnugg (92.). – Gelb-Rote Karte: Michael Kierstein (ESV II/89.).

WSC Bayerisch Gmain - TSV Bergen 1:4: Tore: 0:1 Lukas Bombik (43.), 0:2 Mauricio Mühlberger (49.), 1:2 Michael Kaltenhauser (59.), 1:3 Lukas Bombik (60.), 1:4 Musa Sarjo (90.).