weather-image
34°

SV Ruhpolding übernimmt wieder die Tabellenspitze

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Der Ruhpoldinger Jonas Neuhofer (links, hier im Duell mit dem Chieminger Wolfgang Gradl) glänzte gegen den SC Schleching als zweifacher Torschütze. (Foto: Weitz)

Der Kampf um die Meisterschaft bleibt auch in der Fußball-A-Klasse VI weiter spannend. Jetzt hat wieder der SV Ruhpolding die Spitzenposition übernommen. Der SVR gewann seine Partie gegen den SC Schleching mit 6:0. Dagegen patzte der bisherige Spitzenreiter TuS Traunreut II bei seiner Auswärtsaufgabe beim TSV Palling mit 1:4. Ruhpolding liegt jetzt einen Punkt vorne und hat auch noch ein Spiel weniger ausgetragen als die Bezirksliga-Reserve. Auch der TSV Bergen liegt noch in Lauerstellung, musste aber im Spitzenspiel gegen den TSV Übersee beim 1:1 wichtige Punkte liegen lassen.


SV Ruhpolding - SC Schleching 6:0

Anzeige

Der SV Ruhpolding ist wieder Spitzenreiter. Das Team von Markus Burgstaller siegte in überzeugender Manier gegen den abstiegsgefährdeten SC Schleching mit 6:0.

Der SVR wollte Wiedergutmachung für das verkorkste Spiel vorige Woche in Chieming. Fünf der sechs Ruhpoldinger Volltreffer fielen dabei bereits in der ersten Halbzeit. Den Torreigen eröffnete Jonas Neuhofer (17.). Burak Aydin erhöhte in der 27. Minute auf 2:0. In der 36. Minute war es wieder Jonas Neuhofer, der das feine Zuspiel von Marco Plenk zum 3:0 verwerten konnte. Nur eine Minute später schnürte auch Burak Aydin seinen Doppelpack. Kurz vor der Halbzeit trug sich auch noch Kapitän Christian Kecht in die Torschützenliste ein. Sehenswert versenkte er einen direkten Freistoß aus 20 Meter zum 5:0-Halbzeitstand.

Nach der Halbzeit schalteten die Ruhpoldinger einen Gang zurück. Trotzdem waren die Hausherren noch immer spielbestimmend und ließen die ersatzgeschwächten Gästen aus Schleching kaum Chancen. Nach einer guten Stunde war Christian Kecht erneut mit einem direkten Freistoß erfolgreich, diesmal jedoch mit Glück, da der Ball unhaltbar abgefälscht wurde. TP

TSV Bergen - TSV Übersee 1:1

Im Derby zwischen dem TSV Bergen und dem TSV Übersee musste die Heimmannschaft einen frühen Rückstand verkraften. In der 2. Minute war es Egzon Hajzeri, der einen Freistoß von der linken Seite in den Strafraum schoss. Ersatztormann Lukas Löffler verlängerte die Flanke unglücklich ins eigene Tor. Die Gäste erspielten sich nun ein Übergewicht an Chancen. Die beste vergab Florian Wiesholler, der nach einem misslungenen Klärungsversuch vor dem Tor von Löffler auftauchte, den Ball allerdings weit am Tor vorbeischoss.

Nach einer passiven Anfangsphase fand Bergen nach gut 15 Minuten besser ins Spiel. In der 21. Minute war es Thomas Schlosser, der ein Dribbling vom Mittelkreis bis 20 Meter vor das Tor mit einem wuchtigen Schuss abschloss und den Ausgleich erzielte. Beflügelt durch den Treffer beherrschten die Bergener die restliche erste Halbzeit, konnten die Überlegenheit aber nicht mehr nutzen.

In der zweiten Halbzeit zeigte sich eine ausgeglichene und rassige Partie. Übersee konnte Chancen durch Sebastian Neidig und Tobias Wiendl aber genauso wenig nutzen wie die Heimelf. Neben guten Chancen von Maximilian Schustek und dem eingewechselten Ousman Jammeh vergab die größte Möglichkeit Mauricio Mühlberger, der den Ball über das Gästetor schoss.

Im Rahmen der durch die Sozialstiftung des BFV initiierte Flüchtlingsaktion »1000 Regenjacken« wurden dem TSV Bergen vor dem Spiel vier Regenjacken durch Thomas Langner (Gruppenspielleiter Ruperti Kreis Inn/Salzach) übergeben. Der TSV versucht vorbildlich, Flüchtlinge durch den gemeinsamen Sport zu integrieren. fb

TSV Palling - TuS Traunreut II 4:1

Mit einer Top-Leistung besiegte der heimische TSV Palling verdient Tabellenführer TuS Traunreut II mit 4:1.

Auch ein früher Rückstand konnte die Moral der Christian-Wimmer-Elf nicht brechen. In der 13. Minute war der Gast in Führung gegangen, als Tobias Klein einen hohen Ball in den Strafraum brachte, Torhüter Markus Babinger ausrutschte und somit der Ball in hohem Bogen ins lange Eck flog. Bereits zwei Minuten später fiel der Ausgleich: Stefan Langschwert bediente mit einer Freistoß-Flanke den am langen Pfosten lauernden Kevin Sternitzky, der zum 1:1 einschoss.

Nun zog sich der Gastgeber zurück und überließ der TuS-Reserve das Spiel. Diese konnte sich nur wenige Strafraumaktionen herausspielen. Lediglich in der 38. Minute wurde es gefährlich, als Robert Schwab aus abseitsverdächtiger Position allein auf Babinger zulief, aber dieser mit einer starken Fußabwehr parierte.

Mit einem Eigentor gingen die Hausherren zu Beginn der zweiten Hälfte in Führung: Sebastian Angerer beförderte den Ball in einer Mischung aus Rückpass und verunglücktem Befreiungsschlag Richtung eigenes Tor, Schlussmann Daniel Lorenz zögerte einen Moment und so landete der Ball zum 2:1 im Tor (49.). Nur wenige Minuten später bediente Manuel Berger Manuel Webeck, der Lorenz tunnelte – 3:1 (56.). Nach diesem Doppelschlag war der TuS sichtlich geschockt, nichts ging mehr. Den Schlusspunkt setzte Markus Baumgartner in der Nachspielzeit.

TSV Traunwalchen II - TSV Chieming 0:3

Für das abgeschlagene Schlusslicht TSV Traunwalchen gab es am 18. Spieltag die 16. Saisonniederlage – und zwar mit einem 0:3 im Heimspiel gegen den TSV Chieming. Die Gäste feierten damit den dritten im vierten Spiel nach der Winterpause und dürften damit den Klassenerhalt so gut wie sicher geschafft haben.

Chieming ging durch ein Tor von Maximilian Kesy in der 21. Minute in Führung. Den zweiten Treffer für die Gäste legte Felix Schrobenhauser in der 27. Minute nach. Nach dem Wechsel machte Sven Thiele mit dem 3:0 in der 70. Minute schließlich alles klar. SB

TSV Grabenstätt - TSV Tengling 1:1

Einen besonders schmerzhaften Gegentreffer musste der TSV Grabenstätt im Heimspiel gegen den TSV Tengling hinnehmen. Nachdem das Team von Trainer Hubert Deininger über 85 Minuten mit 1:0 führte, köpfte Dominik Mayr mit dem Schlusspfiff den Ausgleich.

Die Partie begann vielversprechend für die Grabenstätter. Bereits nach wenigen Minuten tauchte Robin Dirnberger alleine vor Gästetormann Gerhard Vordermayer auf, umspielte ihn und schob ins leere Tor ein. Auch im Anschluss agierten die Gastgeber stabiler als in der Woche zuvor gegen Waging II, der 1:0-Halbzeitstand war deswegen auch verdient. In der zweiten Hälfte flachte das spielerische Niveau auf beiden Seiten ab, dennoch zeigten die Gäste nun den besseren Einsatz. Zu klaren Torchancen kam jedoch keine der beiden Mannschaften, bis in der letzten Spielminute Dominik Mayer am langen Pfosten alleinstehend vor Martin Spiegelberger auftauchte und zum Ausgleich traf. Für den TSV Grabenstätt war das ein sehr ärgerlicher Punktverlust.

SV Surberg - TSV Waging II 2:3

Der SV Surberg hat den Abstand auf die Relegationsplätze nicht verkürzen können. Der Tabellenvorletzte unterlag dem Fünften TSV Waging II mit 2:3.

Einen Traumstart erwischten dabei die Gäste, denn bereits nach einer Minute musste Surbergs Tormann Christian Rupp hinter sich greifen. Der Waginger Torschütze war Sebastian Schilling. Doch die Heimelf gab sich nicht auf und glich kurz vor der Pause durch Christoph Bothe aus (43.). Nach dem Wechsel gingen die abstiegsbedrohten Surberger zunächst sogar in Führung, als Florian Schwangler zum 2:1 ins eigene Netz traf. Doch die Gäste ließen sich davon nicht beirren und schlugen zurück. Zunächst erzielte Sebastian Schilling per Elfmeter den Ausgleich und nur eine Minute später war Thomas Hofmann zur Stelle und machte das Siegtor für die Bezirksliga-Reserve. SB