weather-image
-3°

SV Ruhpolding setzt auf bewährte Vereinsführung

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Ehrung für 50 Jahre Mitgliedschaft im SV Ruhpolding: Mario Smrha (Dritter von links) wurd von dem 2. Vorsitzenden Christian Mono (von links), Horst Wallner, Leiter der Geschäftsstelle, Kassier Kenny Pötschke und dem Vorsitzenden Ralf Gstatter ausgezeichnet.

Im Kurhaus fand die Jahreshauptversammlung des SV Ruhpolding statt. Vorstand Ralf Gstatter richtete seinen Dank besonders an die Übungsleiter und deren Helfer, aber auch an alle anderen ehrenamtlich im Verein engagierten Mitglieder.


Gstatter stellte die Aktivitäten des 1401 Mitglieder starken Vereins dar. Hierbei zählte das Jubiläum »50 Jahre Waldstadion« zu den wichtigsten Ereignissen. Zudem schliffen und strichen die Leichtathleten die Rückseite der Tribüne. Völlig unverhofft kam der Verein zudem zu der Aufgabe, die Gaststätte im Waldstadion zu übernehmen.

Anzeige

Auch bei vielen Veranstaltungen setzte sich der SV Ruhpolding in Szene. So ist der Rauschbergmeilen-Lauf einer der Höhepunkte im Sportjahr. Zudem wird das Mountainbike-Rennen zum »Pölz-Cup« der Abteilung Radsport immer beliebter.

Ralf Gstatter betonte die Problemlagen der Vereine, unter anderem den immer höher werdenden Aufwand für bürokratische Tätigkeiten wie aktuell die Datenschutzverordnung. Außerdem sei es ein großes Anliegen, das Waldstadion spätestens 2019 zu sanieren.

Ein Dank galt der Gemeinde Ruhpolding. Die Turnhalle, das Waldstadion und auch die Eishalle darf der SVR stets kostenlos nutzen. Danach stellte Kassier Kenny Pötschke fest, dass der Verein 2017 ein Plus von gut 19 000 Euro erzielte. Im Namen der Kassenprüfer lobte Horst Wallner, dass es keinerlei Beanstandungen gab.

Sabine Plenk (Jugendleitung) berichtete, dass das Ferienprogramm im Mittelpunkt stand, wie zum Beispiel die Minigolf-Ortsmeisterschaft und der Spieletag.

Für die Abteilung Fußball berichtete zunächst Xaver Utzinger junior. Nach dem Abstieg in der vorigen Saison von der Kreisklasse in die A-Klasse verließen einige wichtige Spieler das Gefüge der Ersten Mannschaft, hinzu kamen in der aktuellen Saison viele verletzungsbedingte Ausfälle. Dennoch gelang der Klassenerhalt.

Beim Nachwuchs gebe es viele motivierte Kinder und Jugendliche von ca. 5 bis 18 Jahren. Er lobte, dass sich Markus Burgstaller sehr stark engagiere und sich zudem mit einigen anderen Trainern auch für die Spielgemeinschaft mit dem SC Inzell einsetze. Erfreut zeigte er sich auch noch über die neue »Fußball-Kindergartengruppe« unter Leitung von Xaver Utzinger junior.

Die Herzsportgruppe feierte im Vorjahr das 30-jährige Bestehen, berichtete Xaver Utzinger senior. Knapp 30 Aktive treffen sich wöchentlich. Er lobte auch alle Ruhpoldinger Ärzte, die für die Betreuung der Einheiten sorgen.

Für die Abteilung Leichtathletik blickte Dr. Bernd Winkler auf die großen Erfolge der Nachwuchssportler zurück. Michael Wagenbauer wurde im Diskuswurf Bayerischer Meister. Auf bayerischer Ebene erzielte Johanna Feil bei den U 23 bzw. Frauen ebenfalls hervorragende Leistungen im Diskuswurf. Die jüngeren Sportler glänzten im Kreis mit den Gesamtsiegen der Mehrkampfserie sowie weiteren Chiemgaumeistern. Besonders lobte er Kay Wittig, der sich bei der Organisation des Lauftreffs und des Sportabzeichens – für das Wittig 131 erfolgreiche Teilnehmer auszeichnete – stark einbringt.

Aus der Abteilung Tischtennis berichtete Wolfgang Frank, dass die I. Mannschaft den Klassenerhalt erkämpft habe. Die II. Mannschaft schaffte den Aufstieg in die III. Kreisliga. Zudem wurden Thomas Nawratil, Hermann Kiendl und Hendrik Reinhold im Pokal Oberbayerischer Meister.

Die Abteilung Turnen stellte durch Sabine Plenk das vielseitige Programm für alle Altersklassen dar. Erfreulich: Für das Eltern-Kind-Turnen wurde in Kathi Kellndorfer wieder eine Übungsleiterin gefunden. Außerdem zeichnete Sabine Plenk noch Nora Kaltner für deren 40-jährige Übungsleitertätigkeit aus.

Uwe Vogt stellte die Abteilung Radsport vor. Seit dieser Saison trainieren über 20 Kinder wöchentlich mit Boris Wrona und Tobias Lechner auf ihren Mountainbikes. 2017 gab es in der Wertung des Pölz-Cups wieder viele Podestplätze.

Die Freizeit-Volleyballer treffen sich wöchentlich, berichtete Carolin Mühlbauer. Auch die Integration einiger Asylbewerber sei gelungen.

Bei den Neuwahlen musste nur das Amt der Schriftführerin (bisher Uschi Oberhuber) neu besetzt werden. So wurden gewählt: Ralf Gstatter (1. Vorstand), Christian Mono (2. Vorstand), Kenny Pötschke (Kassier), Carolin Mühlbauer (Schriftführerin), Markus Burgstaller (Technischer Delegierter), Sabine Plenk (Jugendleitung), sowie die Kassenprüfer Thomas Plenk und Monika Brügmann.

DLRG-Vorstand Markus Hofmann lobte die gute Zusammenarbeit mit dem SVR. Bürgermeister Claus Pichler sagte, als »alter Leichtathlet« schlage sein Herz natürlich für den Sportverein. Er wolle versuchen, in den nächsten Jahren die Situation der Sportanlagen im Waldstadion zu verbessern. Zudem lobte er die vielen ehrenamtlichen Helfer. RG.

- Anzeige -