weather-image
17°

SV Neukirchen löst seine Auswärtsaufgabe erfolgreich

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Dieses Duell gab es im Mai dieses Jahres schon einmal: Der Kirchanschöringer Simon Zehentner (links) traf mit seinem Team an diesem Wochenende in der A-Klasse VII erneut auf den Neukirchener Philipp Schader. Im Frühjahr endete die Partie in Neukirchen noch mit 2:2. Diesmal behielt der SVN in Kirchanschöring mit 1:0 die Oberhand. (Foto: Wirth)

Der ESV Freilassing hat in der Fußball-A-Klasse VII im zehnten Spiel bereits den achten Sieg eingefahren. Der Spitzenreiter gab sich beim Schlusslicht ASV Piding II beim 2:0-Erfolg keine Blöße. Auch der Rangzweite SV Leobendorf behielt mit 2:0 gegen die SG Schönau II die Oberhand.


SV Kirchanschöring III - SV Neukirchen 0:1

Anzeige

Der ärgste Verfolger des Spitzenduos, der SV Neukirchen, löste seine Auswärtsaufgabe beim SV Kirchanschöring III. Der Tabellendritte siegte knapp, aber verdient mit 1:0.

80 Zuschauer sahen starke Gäste. Sie waren von Beginn an entschlossener in den Zweikämpfen, zeigten mehr Einsatz, ließen aber auch eine Vielzahl hochkarätiger Chancen verstreichen. Schon in der 9. Minute kam Gäste-Stürmer Daniel Schader nach einem Stellungsfehler von Daniel Götzinger aus fünf Meter frei zum Kopfball, er setzte das Leder aber knapp daneben. Das Spiel lief dann über weite Strecken der ersten Hälfte im dicht besetzten Mittelfeld ab. Kirchanschörings Torwart Michi Zehentner machte aber auch einige gute Gäste-Möglichkeiten zunichte.

Nach der Pause erhöhten die Gäste den Druck. In der 54. Minute fiel das Tor des Tages. Wilhelm Schmid schnappte sich nach einem Kirchanschöringer Ballverlust an der Mittellinie den Ball, lief umbedrängt bis zur Strafraumgrenze und versenkte das Leder eiskalt. Nach einem völlig überzogenen Platzverweis für Kirchanschörings Thomas Motz, der Gelb-Rot (60.) sah, erwachte der lange vermisste Kampfgeist bei der »Schwarzen Erde«. Die Heimelf kam in der 69. Minute zur zweiten Chance des Spiels, doch der Ball von Bernie Mühlbacher landete am Pfosten. Weitere Treffer wollten in dieser Partie nicht mehr fallen. AZ

DJK Weildorf - TSV Bad Reichenhall II 3:1

Der Höhenflug der DJK Weildorf hält weiter an. Die Heimelf siegte verdient mit 3:1 gegen den TSV Bad Reichenhall. Die Gäste waren ab der 34. Minute in Unterzahl, da Tobias Werner nach einer Notbremse an Martin Niederstraßer als letzter Mann Rot sah.

Bereits in der ersten Minute lief Weildorfs Torwart Bernhard Hell den Ball entgegen, doch Lukas Wiedenhofer kam dem Schlussmann zuvor und köpfte über ihn zur Gäste-Führung. Die DJK hatte durch Johannes Koch zwei hochkarätige Chancen, doch er vergab beide (4. und 10.). In der 32. Minute gelang der Ausgleich. Nach einer schönen Flanke von Johannes Koch erzielte Peter Helminger das 1:1. Dann kam's zum Platzverweis für Werner. Die Heimelf nutzte die Überlegenheit schnell aus. Nach einer Ballstafette kam der Ball zu Peter Helminger, der das Leder zum 2:1 in den Maschen versenkte (35.).

Nach dem Wechsel blieb Weildorf am Drücker. Nach einem Alleingang scheiterte Bernhard Helminger am guten Torwart Tobias Scholze. Auch ein Schuss von Martin Niederstraßer wurde eine Beute des Torwarts (49.). Dann flankte Peter Helminger zu Johannes Koch, der gab weiter zu Martin Niederstraßer und dieser zog zum 3:1 ab (62.). AO

SV Saaldorf II - TSV Teisendorf II 0:4

Das Lokalderby entschied der TSV Teisendorf II verdient mit 4:0 für sich. Obwohl in der Tabelle nur zwei Punkte zwischen den beiden Kontrahenten lagen, war die Teisendorfer Reserve fast über die gesamte Spielzeit spielbestimmend. Die Truppe von Hubert Moosleitner fand überhaupt nicht ins Spiel und lag zur Halbzeit nach Treffern von Josef Hinterreiter (2.) und Jonas Hofstetter (12.) bereits früh in Rückstand. In der 60. Minute erhöhte David Walter auf 3:0. Markus Reitschuh ließ in der 77. Minute noch das 4:0 folgen. fb

TSV Petting - FC Hammerau II 3:2

Ein turbulentes Spiel mit vielen Toren, einem Elfmeter, einem Eigentor und drei Platzverweisen sahen die rund 60 Zuschauer beim TSV Petting. Letztlich behielt die Heimelf gegen den FC Hammerau II mit 3:2 die Oberhand.

Den besseren Start erwischten die Gäste. Cinar Akyildiz brachte die Bezirksliga-Reserve in Führung (12.). Doch die Pettinger drehten die Partie schnell um – dank Daniel Stippel. Er versenkte in der 30. Minute zunächst einen Elfmeter zum 1:1 und legte vier Minuten später noch das 2:1 nach.

Nach dem Wechsel musste der Pettinger Andreas Schnappinger mit Gelb-Rot vorzeitig zum Duschen (50.). Die Gäste konnten die Überzahl ausnutzen und glichen in der 76. Minute durch Markus Dusch aus. Ab der 86. Minute mussten auch die Gäste nur noch mit zehn Mann auskommen, da auch Peter Reichenberger Gelb-Rot sah. Doch es kam noch schlimmer für die Hammerauer. Can Yilmaz fabrizierte ein Eigentor (90.) und brachte damit die Pettinger auf die Siegerstraße. In der Nachspielzeit musste dann noch Markus Dusch mit Rot vom Feld. SB