SV Kirchanschöring ist eine Runde weiter

Bildtext einblenden
Kirchanschörings Julian Galler traf beim 2:0-Sieg gegen den TuS Prien doppelt. (Foto: Butzhammer)

Der SV Kirchanschöring ist im Fußball-Toto-Pokal in die 2. Runde eingezogen. Der Kreisligist TuS Prien lieferte dem Bayernligisten vor 200 Zuschauern zwar fast bis zur 70. Minuten einen spannenden Kampf im Priener Sportpark, verlor gegen die drei Klassen höher spielenden am Ende aber mit 0:2 (0:0).


SVK-Trainer Mario Demmelbauer konnte in Prien wieder auf Anton Peter zurückgreifen, der nach seiner Roten Karte im Ligaspiel bei Schwaben Augsburg nur für ein Spiel gesperrt worden war. Ebenso stand Christoph Dinkelbach nach überstandener Verletzungspause wieder in der Startelf der Gelb-Schwarzen.

Beim Führungstor passte der zuvor eingewechselte Bernhard Mühlbacher auf Julian Galler und der schoss in der 69. Minute aus 18 Metern zur 1:0-Führung für die Gäste ein. Beim zweiten Tor setzte Dinkelbach wieder Mühlbacher in Szene, der ins Zentrum passte. Dort lauerte erneut Galler fünf Meter vor dem Kasten und vollstreckte zum 2:0 für die Gäste (82. Minute).

»Wir sind ganz zufrieden mit unserem Spiel« erklärte der Ex-Profi Max Nicu, Spieler-Trainer in Prien, der das Spiel von der Bank aus verfolgt und sich selbst nicht eingewechselt hatte. »Wir hatten einen guten Matchplan und der ist aufgegangen.« Zumindest knapp 70 Minuten lang, davor »hatten wir unsere Chancen, mit etwas Glück hätten wir die machen können und dann wäre es für Kirchanschöring unangenehm geworden«. Allerdings habe Kirchanschöring »ein gutes Spiel gemacht«.

Seine Mannschaft sei deshalb auch nicht enttäuscht, meinte der dreimalige rumänische Nationalspieler. »Wir mussten ans Limit gehen und für einen Kreisligisten haben wir nicht so schlecht ausgesehen.« Die vielen Zuschauer hätten »ein anständiges Pokalspiel gesehen«.

SVK-Trainer Mario Demmelbauer stieß ins selbe Horn: »Wir sind eine Runde weitergekommen, die Mannschaft hat das sehr solide heruntergespielt. Die Jungs, die bisher wenig Spielpraxis hatten, haben ihre Sache absolut gut gemacht. Wir sind geduldig geblieben.« Der SVK habe in Halbzeit eins schon Möglichkeiten verzeichnet – gerade vor der Pause. Die Vorgabe sei gewesen, hinten gut zu stehen und »irgendwann das Tor zu machen« und genau so sei es letztlich gelaufen.

Nach dem Einzug in die nächste Runde des Verbandspokals steht für den SVK bereits am Freitag die nächste Bayernliga-Partie auf dem Programm: Die Kirchanschöringer sind um 20 Uhr zu Gast beim FC Ingolstadt II.

TuS Prien: Subotic, Kirchbuchner, Hansi Sewald (76. Scholz), Böhm (68. Lucas Sewald), Kruse (90. Schleicher), Graf (54. Ziemann), Kühlbeck, Mustafic, Boddeutsch (86. Schömer), Estermann, Kerschbaum.

SV Kirchanschöring: Disterer, Obirei (73. Vogl), Galler, Peter (61. Mühlbacher), Dinkelbach, Portenkirchner, Hosp, Kraus (73. Omelanowsky), Urban, Buxmann (61. Schmitzberger), Spitz (73. Sternhuber).

Tore: 0:1 Galler (69.), 0:2 Galler (82.).

Zuschauer: 200.

Schiedsrichter: Christian Babjar (Tüßling).

mw

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein