weather-image
26°

SV Kirchanschöring in der Außenseiterrolle

4.0
4.0
Bildtext einblenden
SVK-Stürmer Maximilian Probst (rechts, hier im Duell mit dem Kottener Sezer Yazi) ist morgen mit seinem Team in der Fußball-Bayernliga Süd bei der Zweitliga-Reserve von Jahn Regensburg zu Gast. (Foto: Butzhammer)

Der SV Kirchanschöring »darf« zwar in der Fußball-Bayernliga Süd am morgigen Sonntag (16 Uhr) bei einem Gegner antreten, gegen den er in der vergangenen Saison ungeschlagen blieb (1:1 auswärts, 1:0 daheim). Dennoch befindet sich die Zweitliga-Reserve des SSV Jahn Regensburg, die das Kostner-Team im Sportpark am Kaulbachweg begrüßt, in der Favoritenrolle.


Weit reisen musste also am Mittwoch nicht nur der TSV Kottern, der die Pokal-Hürde »Anschöring« mit einem 6:5 nach Elfmeterschießen nahm, sondern diesmal auch der SVK selbst – und übrigens auch das Schiedsrichter-Trio. Denn in der Oberpfalz an der Pfeife ist Michael Hochrinner (FC Grünthal) mit seinen Assistenten Manuel Müller (TSV St. Wolfgang) und Christian Babjar (TuS Garching). Auf die Hilfe der Unparteiischen darf der SVK dennoch nicht hoffen – auch wenn sie teils aus dem selben Fußball-Kreis (Inn/Salzach) kommen.

Anzeige

Beim Jahn kann man – nicht nur wegen der jüngsten 2:5-Pleite beim SV Pullach – davon ausgehen, dass Trainer Yavuz Ak die Formation deutlich verändert im Vergleich zur Vorwoche. Mit Thomas Stowasser (21/früher FC Augsburg II) saß beispielsweise ein gestandener Regionalliga-Kicker nur auf der Bank und knipste dann immerhin nach seiner Einwechslung.

Interessant auch der Mann mit der Rückennummer zehn: Nicolas Wähling. Der 21-jährige Rechtsaußen wurde im Nachwuchs des Karlsruher SC ausgebildet, machte dann für die TSG Hoffenheim II zahlreiche Regionalliga-Spiele und wurde nun mit Perspektive »II. Liga« nach Regensburg gelotst. Neben diesen beiden Akteuren bilden lauter junge Klasse-Leute die Jahn-Reserve. Was der Mannschaft vielleicht noch fehlt, sind Erfahrung und Abgezocktheit. Deshalb liegt die Truppe aktuell nur auf Position elf des 18er-Feldes. Das hängt wohl auch damit zusammen, dass sie erst drei Spiele absolviert hat.

Beim SV Kirchanschöring wird wohl wieder Andi Mitter anstelle des angeschlagenen Stefan Schönberger den Kasten hüten. Fraglich ist noch der Einsatz von Manuel Omelanowsky wegen seiner im Pokalspiel erlittenen Handverletzung. Und eines ist ohnehin klar: Die Aufstellung, die Michael Kostner auf den Rasen schicken wird, dürfte ein ganz anderes Gesicht haben als am Mittwoch gegen Kottern... cs