weather-image
14°

SV Kay holt wichtige Punkte

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Siegsdorfs Maximilian Huber (rechts) brachte den TSV gegen Kay mit Dominik Schörgnhofer zwar in Führung, am Ende drehten die Kayer das Spiel aber zu ihren Gunsten. (Foto: Butzhammer)

Am vorletzten Spieltag der Fußball-Kreisliga II hat sich der SV Kay mit einem 2:1-Sieg im Heimfinale gegen den TSV Siegsdorf wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg geholt, vor dem bis zuletzt die halbe Liga zittert – so auch der TSV Siegsdorf, der nach der Niederlage drei Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz hat. Nach dem frühen Gäste-Führungstreffer durch Maximilian Huber waren es die Tore von Lukas Wembacher und Igor Sabo, die den Kayern die wichtigen drei Punkte bescherten.


In der 9. Minute reagierte die SVK-Abwehr nach einer Ecke nicht schnell genug, ein Klärungsversuch scheiterte, und Huber sorgte für die TSV-Führung. Im Anschluss brauchte Kay eine Weile, ehe sich die Mannschaft von diesem Schock erholte. Nach einer halben Stunde ergab sich die erste Gelegenheit für die Hausherren: Sabo, schön freigespielt, ließ zwei Verteidiger aussteigen, scheiterte jedoch im Abschluss am Siegsdorfer Schlussmann Stephan Popp.

Anzeige

In der 36. Minute wurde die Elf von Florian Schörgnhofer und Tom Dengel für ihre starke Phase mit dem Ausgleich belohnt: Lukas Wembacher traf aus 18 Meter direkt per Freistoß, der nicht ganz unhaltbar erschien. Keine Minute darauf prüfte Tobias Stöger mit einer sehenswerten Direktabnahme den hervorragend reagierenden TSV-Torwart, und eine weitere Minute später traf Sabo aus 20 Meter den Pfosten.

Nach dem Seitenwechsel erwischten die Hausherren den perfekten Start, als Sabo in der 46. Minute sehenswert den Führungstreffer erzielte. Nun musste Siegsdorf wieder aktiver werden, kreierte jedoch keine zwingenden Chancen. Die Gastgeber setzten hingegen immer wieder Nadelstiche nach vorne.

Das Spiel drohte erst in der 77. Minute wieder zu kippen, als Thomas Krautenbacher nach einem ungeschickten Einsteigen mit Gelb-Rot vom Platz musste und Raphael Doll den fälligen Freistoß an die Latte setzte. Die Schlussphase lebte dann von der Spannung: Dem Bangen der Kayer hätte Johannes Schild ein Ende bereiten können. Nachdem Tom Dengel von Popp zu Fall gebracht worden war, ballerte er den fälligen Elfmeter über den Querbalken (89.). Nun warf die Siegsdorfer Willi-Aigner-Truppe noch einmal alles nach vorne, ohne jedoch zum Erfolg zu kommen.

Nach diesem Kayer Sieg sind beide Teams noch nicht gerettet – das Zittern um den Ligaverbleib geht also bis zur Schlussrunde am kommenden Samstag weiter. Dann erwartet Siegsdorf den TSV Neumarkt-St. Veit und Kay muss bei »Eventuell-Meister« SV Saaldorf ran. cs