weather-image
23°

SV Aschau/Inn eröffnet 14. Runde

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Er ist mit dem TSV Waging am Samstag in Raubling gefordert: Hans Huber. (Foto: Weitz)

Die 14. Runde der Fußball-Bezirksliga Ost wird am heutigen Freitag um 19.30 Uhr mit dem Heimspiel des sieglosen Neulings SV Aschau/Inn gegen den Aufsteigerkollegen SV Heimstetten II eingeläutet. Klar, dass die gastgebenden »Veilchen« auch ohne den gesperrten Ex-Ampfinger Birol Karatepe den ersten Dreier anpeilen. Sollte der wieder nicht gelingen, dann müssen sich die Aschauer allmählich auf Kreisliga-Fußball in der Saison 2014/15 einstellen.


Die Heimstettener Regionalliga-Reserve wartet auch schon seit fünf Spielen auf einen Sieg. Allerdings liegen die Schützlinge von Trainer Hans Schmitt dank des beeindruckenden Saisonstarts (fünf Siege an den ersten acht Spieltagen) immer noch auf einem einstelligen Tabellenplatz (9.). »Ich erwarte mehr von den Spielern aus dem Kader der 'Ersten', wenn sie bei uns im Einsatz sind«, so Schmitt, »ihnen muss klar werden, dass ihre Vorstellung bei uns eine Bewerbung für die Regionalliga ist.«

Anzeige

Die übrigen sieben Partien des Wochenendes finden alle am Samstag statt.

Im Mittelpunkt aus heimischer Sicht stehen zweifellos die Auftritte des Tabellenführers SB Chiemgau Traunstein (im EHG-Sportpark gegen 1860 Rosenheim II), des TSV Waging (im Inntalstadion beim TuS Raubling) und des ESV Freilassing (auf dem Huberberg beim SV/DJK Kolbermoor). Diese drei Begegnungen werden um 15 Uhr angepfiffen.

Zur selben Zeit beginnt auch die Heimvorstellung des 1. FC Miesbach gegen den SC Baldham-Vaterstetten. Hätten die Miesbacher nicht einen so katastrophalen Start erwischt (an den ersten sechs Spieltagen gab es nur einen Sieg), wäre diese Partie eine Art Spitzenspiel.

Denn: Die Miesbacher haben von den letzten sieben Spielen nur eines verloren (1:5 vor 14 Tagen beim SBC Traunstein), die Baldhamer Antonio-Vatany-Crew ist gar seit zwölf Begegnungen ungeschlagen. Seine einzige Niederlage kassierte der Tabellendritte am ersten Spieltag gegen die Regionalliga-Reserve des TSV 1860 Rosenheim (1:2 vor eigenem Anhang). Seitdem schafften die Baldhamer sechs Siege und sechs Remis, unter anderem schlugen sie am vergangenen Sonntag den aktuellen Spitzenreiter Traunstein mit 2:1.

Morgen um 16 Uhr erfolgt im Josef-März-Stadion der Anstoß des Inn/Salzach-Duells SB/DJK Rosenheim II gegen VfL Waldkraiburg. »Nach zwei Niederlagen in Folge wollen wir dieses wichtige Spiel natürlich unbedingt gewinnen – dann könnten wir uns ein bisschen Luft verschaffen«, so SBR-Spielertrainer Werner Wirkner. Da die »Erste« der Grün-Weißen unmittelbar zuvor gegen die SpVgg Landshut kickt, könnte bei den Rosenheimern der eine oder andere Kaderspieler des Bayernliga-Ensembles zum Einsatz kommen.

TSV Ebersberg contra TSV Ottobrunn – auch das 17-Uhr-Derby dürfte es in sich haben, denn beide Mannschaften könnten im Erfolgsfall top im Rennen bleiben. Ebersberg ist aktuell Zweiter, doch die Gäste weisen auch nur fünf Zähler Rückstand auf die Elf von Trainer Gzim Shala auf.

Abgeschlossen wird der 14. Spieltag morgen (18 Uhr) mit der Heimvorstellung des TuS Bad Aibling gegen den FC Töging. Dabei sind die Rollen klar verteilt – alles andere als ein Sieg der Gäste wäre eine Überraschung. Die Kurstädter haben nämlich erhebliche Schwierigkeiten, sich in der Bezirksliga zu akklimatisieren. Nur ein Sieg in 13 Begegnungen spricht Bände – und der liegt auch schon fast zweieinhalb Monate zurück (2:1 gegen den SBR II am zweiten Spieltag). Für die Aiblinger gilt also Ähnliches wie für Schlusslicht Aschau: Es ist fünf vor Zwölf! cs