weather-image
22°

Stoppt Ruhpolding Übersees Höhenflug?

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Zuletzt war er im Spiel beim TuS Traunreut II ein guter Rückhalt seiner Mannschaft, nun will Pallings Torwart Markus Babinger mit seiner Mannschaft auch im Heimspiel gegen den TSV Chieming gewinnen. In dieser Szene sichert sich Babinger den Ball vor Matthias Raue. Timo Babinger und Bernd Schweidler (rechts) beobachten das Geschehen. Die Reserve des TuS muss diesmal beim TSV Grabenstätt antreten. (Foto: Weitz)

Kann der SV Ruhpolding den Höhenflug des TSV Übersee in der Fußball-A-Klasse VI stoppen? Dies ist die Frage vor dem Spiel des Absteigers gegen den Spitzenreiter am sechsten Spieltag. In Lauerstellung sind der TSV Bergen und der SC Schleching, die vor lösbaren Aufgaben stehen.


Fünf der sieben Spiele werden am heutigen Samstag ausgetragen. Den Auftakt macht der noch punktlose SV Erlstätt (13. Platz) um 15 Uhr gegen den TSV Waging II (5./10 Punkte). Die Erlstätter tun sich sehr schwer. Vor zwei Wochen boten sie dem TSV Übersee Paroli, zu einem Punkt reichte es aber nicht. Nun sollen heute gegen die momentan ersatzgeschwächten »Seerosen« möglichst drei Zähler her.

Anzeige

Zur selben Zeit treten der TSV Palling (6./9) und der TSV Chieming (7./8) im Duell zweier Tabellennachbarn gegeneinander an. Beide Kontrahenten sind voller Selbstvertrauen, wurde doch das vergangene Wochenende siegreich gestaltet. Palling holte sich die Punkte beim TuS Traunreut II und der TSV Chieming haute so richtig einen raus – 8:0 gegen Traunwalchen II. Diese Erfolge gilt es nun zu bestätigen.

Um 16 Uhr ist der TSV Grabenstätt (9./6) Gastgeber für den TuS Traunreut II (11./4) und steuert den dritten Saisonsieg an. Beide bisherigen Heimspiele wurden von der Elf von Spielertrainer Jens Eckl gewonnen, darunter der Saisonauftakt gegen den jetzigen Spitzenreiter Übersee. Die Siemensstädter konnten in ihren bisherigen fünf Spielen nur einen Erfolg feiern, ein Remis und drei Niederlagen stehen weiter in der Bilanz.

Ebenfalls um 16 Uhr beginnt heute das Spiel des SV Ruhpolding (4./10), der den Tabellenführer TSV Übersee (1./12) erwartet. Und damit hätte keiner gerechnet, dass die Elf von Thorsten Zaunmüller für so eine Furore sorgt. »Wir haben dieses Jahr einen größeren Kader und können fast alle Positionen flexibel besetzen. Dies ist auch einer der Gründe, warum es bisher gut läuft«, so Zaunmüller. »Wir können – wie es zuletzt der Fall war – mehrere verletzte Spieler kompensieren und im Trainingsbetrieb herrscht ein gesunder Konkurrenzkampf. Zudem hatten wir in der ein oder anderen Situation der vergangenen Spiele etwas Glück«, gibt der Trainer offen zu. Und mit Sebastian Neidig (6 Saisontore) haben die Überseer auch einen treffsicheren Stürmer. Heute wird es aber trotzdem schwer, die Reise geht nach vier Siegen am Stück zum SV Ruhpolding, der zuletzt pausierte. Der Absteiger ist ebenfalls noch ungeschlagen und setzt unter anderem auf Torjäger Jonas Neuhofer, der schon sieben Treffer erzielt hat – darunter war in Palling ein Viererpack.

Um 17 Uhr nimmt der TSV Bergen (2./10) die Verfolgung auf und hat die Chance, selbst die Spitze zu erklimmen. Ein Sieg gegen die DJK Kammer (12./4) ist dabei die Voraussetzung. In der Vorwoche ging das Topspiel in Übersee mit 0:2 in die Binsen, nun soll nach der ersten Saisonniederlage wieder der Erfolgsweg eingeschlagen werden. Kammer steht nach vier Spielen auf dem Relegationsrang und will diesen möglichst schnell verlassen.

Am Sonntag um 13 Uhr ist der Tabellenletzte TSV Traunwalchen II Gastgeber für den Rangdritten SC Schleching (10 Punkte). Fünf Niederlagen bei 1:28 Toren – das ist die Bilanz der Kreisklassen-Reserve, die momentan mit Personalsorgen zu kämpfen hat und auf einige AH-Recken zurückgreifen muss. Und da kommt ausgerechnet der SC Schleching, der noch unbesiegt ist und dies auch bleiben will. Die Achentaler wollen mit einem eigenen Sieg ihre Spitzenposition festigen.

Die letzte Partie wird um 15 Uhr beim SV Surberg (10./4) angepfiffen, zu Gast ist der TSV Tengling (8./6). Der SVS verpatzte das Derby in Waging mit 0:4, nun soll der zweite Heimsieg unter Dach und Fach gebracht werden. Dies wird allerdings kein leichtes Unterfangen, wenngleich auch Tengling bisher hinter den Erwartungen zurückgeblieben ist. Zuletzt gelang aber gegen Grabenstätt ein toller 3:0-Sieg: »Eine geschlossene Mannschaftsleistung«, sagte Trainer Johann »Buffy« Jungvert, der auch ein besonderes Lob für seinen Spieler Martin Rausch übrig hatte: »Er hat ein sensationelles Spiel gemacht«. td