weather-image
20°

Stoppt der SB Chiemgau den freien Fall?

5.0
5.0
Bildtext einblenden
SBC-Spieler Alex Schlosser (am Ball, hier gegen den Schwabmünchner Mark Wehringer) kehrt heute wieder in den Kader des SB Chiemgau zurück und dürfte eine Option für die Startelf sein. (Foto: Weitz)

Der Blick auf die Tabelle der Fußball-Bayernliga Süd verheißt nichts Gutes: Der SB Chiemgau Traunstein ist Tabellenletzter – und der Abstand zum rettenden Ufer ist mittlerweile schon auf sechs Punkte angewachsen. Sollte der Aufsteiger auch im Heimspiel am heutigen Freitag um 19 Uhr gegen die SpVgg Hankofen-Hailing den Abwärtstrend wieder nicht stoppen können, dann sieht es zappenduster für die Truppe von Trainer Jochen Reil aus.


Die Euphorie des Sommers mit dem sensationellen Bayernliga-Aufstieg ist in Traunstein längst verflogen. Die Realität sieht anders aus. Nach einem starken Start (zwei Siege, ein Unentschieden) träumten wohl einige in Traunstein schon vom Durchmarsch in die Regionalliga, doch dann gab's eine unsanfte Bauchlandung: Neun der letzten zehn Partien verlor der SB Chiemgau, zuletzt setzte es gar sechs Niederlagen am Stück. Zu allem Überfluss gibt es seit geraumer Zeit auch noch Unstimmigkeiten in der Führungsetage, die für zusätzlich Zündstoff und unnötige Unruhe sorgen. Das alles sollten die Spieler nun heute ausblenden, um das Ruder doch wieder herumzureißen.

Anzeige

Jochen Reil gibt sich weiterhin optimistisch. »Wir werden bisher ja nicht hergespielt«, betont er. Allerdings weiß der Coach auch, dass ein rasches Erfolgserlebnis überlebenswichtig wäre: »Es wird ja so nicht leichter werden.« Reil hat jedenfalls weiterhin das Vertrauen des Vorstands – und er spürt auch weiterhin den Rückhalt in der Mannschaft. Nach der Niederlage in Wolfratshausen habe er zahlreiche positive Resonanzen von seinen Kickern bekommen. Reil, der am Mittwoch auch ein Gespräch mit den Verantwortlichen hatte, betont aber auch klipp und klar: »Mehr kann ich nicht mehr investieren.« Und mit der momentanen Situation sei er natürlich unzufrieden.

Immerhin dürfte auch der heutige Gegner Hankofen-Hailing nicht gerade vor Selbstbewusstsein strotzen. Die letzten beiden Spiele verlor der Tabellenfünfzehnte (0:4 gegen Dachau und 2:3 in Wolfratshausen). »Es ist sicherlich ein Gegner auf Augenhöhe«, betont Reil und schiebt hinterher: »Wir brauchen nichts mehr schön reden. Wir müssen dieses Spiel gewinnen.«

Reil wird aber auch diesmal auf einige Stützen verzichten müssen: Max Bauer (Leiste) ist sicher keine Option, bei Stefan Mauerkirchner (Leiste) sind die Chancen gering, dass er spielen kann und auch Waldemar Daniel droht auszufallen. Alexander Schlosser, Alexander Köberich und Florian Marchl sind dafür wieder im Kader.

Zwei seiner bisherigen drei Saisonsiege gelangen dem SB Chiemgau übrigens im heimischen Stadion – bleibt also zu hoffen, dass der Aufsteiger den freien Fall heute vor seinen eigenen Fans stoppen kann. SB

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein