weather-image
30°

Sternhuber-Verletzung beim 5:0

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Der TSV Waging präsentierte seine Neuzugänge. Dies sind (von links): Abteilungsleiter Stefan Hinterreiter, Bernhard Scherbauer, Tobias Freimoser, Manfred Sommerauer, Denis Esati und Christian Tanner. Auf dem Bild fehlt: Phil Parthum. (Foto: Mühlthaler)

Bezirksliga-Absteiger TSV Waging ist mit einem klaren Sieg in die Vorbereitungsphase auf die Saison 2017/18 der Fußball-Kreisliga II gestartet:


Im Freilassinger Badylon servierten die »Seerosen« den Kreisklassisten SV Oberteisendorf mit 5:0 ab, wobei sich Hannes Maierhofer als dreifacher Torschütze auszeichnete. Außerdem schoßen Manuel Sternhuber und Sebastian Schilling ein.

Anzeige

»Für das erste Testspiel ohne eine Trainingseinheit waren gute Ansätze erkennbar – unsere Jungs haben versucht, das Tempo hochzuhalten«, meinte Pressesprecher Stefan Mühlthaler. Betreut wurden die Waginger von Peter Hillebrand (Trainer des A-Klassen-Teams), da Cheftrainer Ali Gezer noch im Türkei-Urlaub weilt.

Trotz des klaren Sieges ereilte die »Seerosen«-Fans eine gewaltige Hiobsbotschaft: Kapitän Manuel Sternhuber zog sich eine Sprunggelenksverletzung zu und wurde ins Krankenhaus gebracht – Verdacht auf Bänderriss.

Auf alle Fälle ist die Tatsache, dass der ehemalige Bezirksliga-Kader komplett beisammen bleibt, als sehr positiv zu werten. Zudem wird die TSV-Crew noch durch Neuzugänge und Eigengewächse verstärkt. »Unser Kader ist damit jünger und breiter«, erklärt Mühlthaler.

Neben den beiden Torhütern Manfred Sommerauer (Rückkehrer vom ESV Freilassing) und Tobias Freimoser (SV Ruhpolding) konnten die Waginger auch Bernhard Scherbauer (TSV Tittmoning/Mittelfeld), Denis Esati (TSV Trostberg/offensives Mittelfeld), Phil Parthum (SV Wacker Burghausen U 19/offensives Mittelfeld) und Christian Tanner (JFG Teisenberg U 19/Abwehr) verpflichten. Der Wechsel von Parthum war ja bereits im Winter über die Bühne gegangen, doch das Talent ist erst jetzt spielberechtigt.

»Wir haben den Fokus auf die Torhüterposition gelegt«, betont Abteilungsleiter Stefan Hinterreiter, »eine Situation wie im letzten Winter, als verletzungsbedingt kein Torwart mehr zur Verfügung stand, wollten wir definitiv vermeiden.« Nun sei man in Sachen Schlussmänner mit Maxi Bösch, der sich gut entwickelt hat, den beiden starken Neuzugängen Sommerauer und Freimoser sowie Alex Pfab (nach längerer Verletzungsphase zurück) »sehr gut aufgestellt«, so Hinterreiter. »Dieser Konkurrenzkampf soll sich auf das gesamte Team auswirken.«

Ziel für die Kreisliga-Saison 2017/18 sei es, in der neuen Liga anzukommen, die Leistungen zu stabilisieren und eine böse Überraschung zu vermeiden. Hinterreiter: »Es gibt Beispiele, wo Vereine abgestiegen sind und gleich durchgereicht wurden – das gilt es auf alle Fälle zu vermeiden.«

Ansonsten soll der eingeschlagene Weg mit Spielern aus dem Gemeindegebiet Waging und – wenn notwendig – punktuellen Verstärkungen aus anderen Vereinen weiter vorangetrieben werden.

Mit der »Zweiten« möchte der neue Trainer Hillebrand laut Pressesprecher Stefan Mühlthaler »die Leistung der letzten Saison bestätigen und junge Spieler so weiterentwickeln, dass sie den Sprung in die 'Erste' schaffen können.« Bis auf Tom Hofmann und Manuel Pirchner (Karriereende) bleibt auch beim TSV II der Kader komplett beisammen.

Ihr zweites Testspiel bestreitet die Waginger Kreisliga-Truppe übrigens am kommenden Sonntag um 16 Uhr beim Kreisklassisten ASV Piding. cs