weather-image
29°

Stefan Schönberger rettet den Punkt

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Kirchanschörings Torwart Stefan Schönberger sorgte mit einem gehaltenen Elfmeter dafür, dass der SVK zumindest einen Punkt holte. (Foto: Butzhammer)

502 Zuschauer haben im frisch renovierten Stadion an der Laufener Straße ein 0:0-Unentschieden zwischen dem SV Kirchanschöring und dem TSV Schwaben Augsburg in der Bayernliga gesehen.


Kirchanschörings Trainer Michael Kostner sah es als wichtig an »wieder in der Heimat spielen zu dürfen«. Seine Mannschaft habe dennoch »sehr nervös« angefangen, was den vorangegangenen drei Niederlagen mit den vielen Gegentoren geschuldet gewesen sei. Das Trainer-Team habe deshalb umgestellt und »etwas Neues versucht«. Trotzdem sah der SVK-Coach »sehr, sehr viele Fehler«, in der ersten Spielhälfte »gerade im Aufbauspiel«.

Anzeige

Der Mannschaft attestierte er »90 Minuten leidenschaftlichen Kampf«, und damit einen »redlich verdienten Punkt«, mit dem Michael Kostner nach den vergebenen Chancen auf beiden Seiten ganz gut leben könne.

Einer der ersten Aufreger des Spiels war eine Gelegenheit von Kirchanschörings Max Vogl, als Gästetorwart Tobias Antoni aus dem Kasten musste, Max Vogl den Ball jedoch volley weit am Tor vorbeischoss (8. Minute). Vier Minuten später setzten die Fuggerstädter einen Freistoß von links an den kurzen Außenpfosten. In der Folgezeit mussten sich die Zuschauer gedulden, bis in einer nächsten Tor-Szene nach einem Doppelpass zwischen Yasin Gürcan und Tobias Schild Augsburg zur Ecke klärte. Gürcan war es auch, der kurz vor der Pause von rechts links am Pfosten vorbeischoss.

In Halbzeit zwei sahen die Zuschauer eine packendere Partie, zunächst verzog Manuel Jung (51.), der Augsburger Raffael Friedrich schoss über die Latte (54.) und im Gegenzug ging Jungs Weitschuss ebenfalls über das Gehäuse der Gäste (56.).

Als Gürcan (60.) in höchster Not zur Ecke klärte, zeigte kurz darauf Schiedsrichter Markus Huber auf den Punkt – Foulelfmeter für die Gäste. Deren Kapitän Maximilian Löw schoss scharf ins rechte Eck, doch Stefan Schönberger, der Ex-Freilassinger im SVK-Kasten, roch den Braten und parierte sensationell (63.). Kurze Zeit später klärte Kirchanschörings Max Sturm nach einer Hereingabe von rechts kurz vor der Linie. Damit blieb es am Ende bei einem torlosen 0:0.

Gästetrainer Sören Dreßler hätte vor dem Spiel gut mit einem Punkt leben können. Bis auf eine kurze Phase sah er sein Team aber als die »aktivere Mannschaft«, die ihre Torchancen nicht habe nutzen können. Im Gegenzug habe sein Team den Gastgebern zwei »richtige Granaten« aufgelegt, da war der ehemalige Zweitliga-Kapitän des FC Augsburg froh, dass die nicht genutzt wurden. Über die gesamten 90 Minuten sah er seine Mannschaft dennoch im Vorteil und so sprach Dreßler von »zwei verlorenen Punkten«.

SV Kirchanschöring: Schönberger, Eder, Peter, Deiter, Willinger, Gürcan, Vogl, Hofmann (90.+1 Urban), Schild (87. Spatzenegger), Sturm, Jung.

TSV Schwaben Augsburg: Antoni, Baier, Wenni, Schöttgen, Schön, Löw, Fackler-Stamm (89. Konakovic), Fiedler, Wallner (68. Rölle), Winzig (80. Krug), Friedrich.

Schiedsrichter: Markus Huber (SSV Wurmannsquick).

Zuschauer: 502. mw