weather-image

Stefan Fußstetter stark

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Stefan Fußstetter von der Triathlonabteilung des TV Traunstein zeigte beim Ironman in Zürich eine ganz starke Leistung.

Großer Erfolg für Stefan Fußstetter von der Triathlonabteilung des TV Traunstein in Zürich: Er schaffte bei seinem ersten Ironman über die Langdistanz (3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren und 42,2 km Laufen in 9:17:43 Stunden den 22. Gesamtplatz, den 11. Platz aller Altersklassenathleten und den 5. Platz in seiner Altersklasse. Damit qualifizierte sich der Traunsteiner auch für die Weltmeisterschaften auf Hawaii. Er verzichtete jedoch aus persönlichen Gründen auf den Startplatz.


Mit seiner Schwimmleistung war der Athlet zufrieden. »Meine Zielzeit war unter einer Stunde – und das habe ich erreicht«, betont er. Er kam nämlich nach 58:13 Minuten aus dem Wasser. »Es war ein gutes, entspanntes Schwimmen in der ersten großen Gruppe der Altersklassenathleten.«

Anzeige

Danach ging es auf die Radstrecke – und dort zeigt er seine ganze Klasse. »Ich hab alle vor mir aus dem Wasser gegangenen Altersklassenathleten in der ersten Radrunde überholt und habe mich an die Spitze gesetzt.« Zusammen mit zwei weiteren Athleten stieg Fußstetter nach 4:46:40 Stunden vom Rad.

Beim Wechsel zum Laufen übernahm er dann die Führung. »Die ersten 20 km hatte ich einen guten Rhythmus und ich habe mich im Profifeld bis auf Platz zwölf vorgearbeitet«, berichtet er stolz. »Nach dem Halbmarathon bekam ich aber heftige Magen- und Verträglichkeitsprobleme, ich konnte die nächsten 10 km nur noch Wasser zu mir nehmen und musste einen ungeplanten Zwischenstopp einlegen...«

Dadurch musste Fußstetter deutlich Kräfte lassen und es fehlte ihm die nötige Energie für den Schlussspurt. Er wurde immer langsamer und so konnte er sein Tempo nicht mehr halten. »Zwischen den Verpflegungsstellen versuchte ich, einigermaßen zu laufen.«

Dann bekam er auch noch muskuläre Probleme. »Eingangs der letzten 10,6-km-Runde musste ich den ersten Altersklassenathleten vorbeiziehen lassen«, erzählt er. »Danach versuchte ich, nur noch irgendwie das Ziel zu erreichen.« Bis dorthin verlor Fußstetter noch rund 15 Minuten und damit zehn Plätze. Dennoch war er im Ziel überglücklich über seine gezeigte Leistung.

Schon im Vorfeld des Ironmans in Zürich lief es für Stefan Fußstetter gut. Beim Vorbereitungswettkampf in Karlsfeld war er zusammen mit seiner Vereinskollegin Felicitias Schützinger auf der olympischen Distanz (1,5 km Schwimmen, 46 km Radfahren, 10 km Laufen) am Start. Fußstetter wurde in der Gesamtwertung der Herren Dritter in 2:08:59 Stunden. Schützinger belegte bei den Frauen hinter der Profi-Athletin Julia Viellehner in 2:22:35 Stunden den zweiten Platz. SB

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein