weather-image
23°

Start in die Meisterschaftssaison

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Nach einer guten Saison geht Ilja Vorobev (rotes Trikot) auch bei den Einzelmeisterschaften aussichtsreich in die Wettkämpfe. (Foto: Wittenzellner)

Nach den Mannschaftsmeisterschaften der Ringer, bei denen der TV Traunstein einen ausgezeichneten 2. Platz in Deutschlands dritthöchster Liga, der Bayernliga, erreicht hat, stehen für die Traunsteiner Ringer nun eine Reihe von Einzelmeisterschaften an. Los geht es am Samstag mit den Internationalen Bezirksmeisterschaften in Wals.


Im Rahmen der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit werden die Wettkämpfe im jährlichen Wechsel von einem bayerischen oder einem österreichischen Verein ausgetragen. In diesem Jahr übernimmt der renommierte Ausrichter AC Wals die organisatorische Abwicklung. Dort geht es ab circa 9 Uhr in der Walserfeldhalle mit den Jugendwettkämpfen los, die in beiden Stilarten durchgeführt werden.

Anzeige

Die Männer und Frauen greifen in diesem Jahr dort um die Mittagszeit im freien Stil in das Wettkampfgeschehen ein. Startberechtigt sind Ringer aus den Vereinen des Ringerbezirks Inn-Chiem (Anger, Bad Reichenhall, Berchtesgaden, Burghausen, Traunstein und Trostberg) und des Landesverbands Salzburg (Abtenau, Salzburg, Vigaun und Wals).

Für die Traunsteiner Ringer, die unter der Leitung von Cheftrainer Petar Stefanov für die weiteren Turniere und Meisterschaften (Jugend- und Juniorenkämpfe finden an den zwei Wochenenden darauf statt) fit gemacht werden, ist es eine Standortbestimmung, wo sie mit ihrer Leistung stehen. Bei den Bezirksmeisterschaften starten auch immer wieder Wettkampfneulinge, für die es auch gilt, das eigene Lampenfieber im sportlichen Duell zu überwinden. Einziger Wermutstropfen: Die motivierten und trainingsfleißigen Ringer, die den Status eines Asylbewerbers haben und beim TVT trainieren, dürfen an dem Wettbewerb nicht teilnehmen, da ihnen der Grenzübertritt in das österreichische Nachbarland nicht gestattet ist. awi