weather-image
24°

Starke Saison der Seeon Lakers

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Lakers-Basketballer Peter Linner (am Ball) zeigte unterm Korb sein Können. (Foto: Annika Zgela)

Die Basketballer der Seeon Lakers haben auch das letzte Saisonspiel in der heimischen Halle gegen das junge und dribbelstarke Team des SV-DJK Kolbermoor mit 78:36 Punkten gewonnen. Während es für Kolbermoor noch um dem Abstieg geht, haben die Seeoner mit dem elften Saisonsieg sicher den 2. Rang – also den Relegationsplatz um den Aufstieg in die Bezirksklasse – sicher.


Aktuell ist Seeon sogar Tabellenerster. Doch in der Liga stehen in den nächsten Wochen noch Partien an. Und so werden die Lakers wahrscheinlich noch vom Platz an der Sonne verdrängt – und zwar von den starken Wasserburgern.

Anzeige

Die Seeoner legten gleich zu Beginn des Duells furios los und suchten die schnellen Abschlüsse. Die zahlreichen Zuschauer konnten in den ersten Minuten einen Eindruck davon gewinnen, dass die Lakers den nächsten Sieg anpeilten. Die Kolbermoorer wirkten im ersten Viertel mehr wie Statisten als wie Gegner. Die Lakers führten nach dem ersten Viertel mit 16:2.

Im zweiten Abschnitt packten die Hausherren weiter an. Nachdem Uwe Flechtner unter dem Korb in die Punkte kam, netzten von außen die Flügelspieler ein. Spektakuläre Zähler konnten Andreas Guggenberger oder Edgar Gaspar erzielen. Schon zur Halbzeit war die Seeoner Führung mit 43:11 mehr als deutlich.

In der zweiten Hälfte spielten die Lakers die Partie souverän zu Ende. Die Gäste konnten zwar noch einige Punkte verkürzen und zeigten auch schöne Spielzüge, aber die Würfe der Kolbermoorer wollten nicht durch das Nylonnetz. Die Lakers gewannen somit ihre letzte Partie mit 78:36 Punkten und schaffen nach dem überraschenden, letztjährigen Aufstieg nun die nächste kleine Sensation: Denn sie sind bereits sicher in der Aufstiegsrelegation dabei, denn der Tabellenführer kann nur noch auf Platz zwei zurückrutschen.

Lakers-Trainer Stefan Dangl zeigte sich sehr zufrieden mit seiner Mannschaft: »Das Team hat eine tolle Saison gespielt. Wir haben in dem Jahr einige Spielzüge versucht, neue Spieler integriert und uns in Disziplin geübt. Das waren die Garanten für den Erfolg.« Abteilungsleiter Peter Linner war ebenso erfreut: »Dass wir im zweiten Jahr den nächsten, möglichen Aufstieg erspielen konnten, ist kaum zu glauben. Das haben wir nicht nur dem Trainer, sondern auch den Zuschauern zu verdanken, die uns an den Wochenenden anpeitschen und zum Sieg verhelfen.«

Für die Lakers spielten Uwe Flechtner (18 Punkte), Benjamin Rosnitschek (11 Punkte), Edgar Gaspar (10), Andreas Guggenberger (9), Wolfgang Hofmann (7), Thomas Pfaffenzeller (7), Florian Wimmer (5), Peter Linner (4), Paul Scheffner (2), Stefan Dangl (2) und Dominik Zgela (5). fb