weather-image
15°

Starke Mannschaftsleistung in Altenerding

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Er war auch diesmal wieder zielsicher: TVT-Spieler Valentin Rausch. (Foto: Weitz)

Trotz zweier prominenter Ausfälle konnten sich die Bezirksoberliga-Basketballer des TV Traunstein bei ihrem Auftritt in Altenerding deutlich mit 87:63 durchsetzen. Gegen einen starken Gegner zeigten die Traunsteiner einen sehr abgeklärten Auftritt, bei dem das gewohnt treffsichere Duo Stefan Gruber/Valentin Rausch wertvolle Entlastung von der ganzen Mannschaft bekam. Damit bewahrt der TVT nach vier Spieltagen weiterhin seine weiße Weste.


Ohne den aus privaten Gründen verhinderten Kapitän Thomas Weber und den im letzten Auftritt gegen den BC Hellenen München noch so stark aufspielenden Stefan Schnellinger trat der TV seine Auswärtsfahrt an. In der Vorsaison hatte man gegen den SpVgg Altenerding zwar beide Male die Oberhand behalten, doch dafür war jeweils ein hartes Stück Arbeit notwendig.

Anzeige

Ein ausgeglichenes erstes Viertel (20:19) zeigte, dass man es mit einem ernstzunehmenden Gegner zu tun hatte. Auf Traunsteiner Seite fand Sebastian Kösterke wiederholt geschickt den Weg zum Korb und es gelang, frühzeitig die Foulbelastung wichtiger Spieler des Gastgebers zu erhöhen.

Im zweiten Viertel bekam dann auch Nachwuchskraft Niklas Joerger seine Chance und nutzte diese eindrucksvoll. Er war immer wieder anspielbereit, um dann zu punkten. Mit diesem Schub von der Bank und nach einem Dreier von Valentin Rausch gelang es, Mitte des Viertels auf zehn Punkte davonzuziehen. Die Altenerdinger blieben aber mit insgesamt fünf erfolgreichen Dreiern allein im zweiten Viertel weiterhin im Spiel und ließen bis zur Halbzeitpause nicht abreißen (44:38).

Nach der Pause profitierte der TVT schließlich davon, dass die Altenerdinger aufgrund von Foulbelastung und Verletzungen den Einsatz ihrer »Langen« unter den Körben reduzieren mussten. Gegen eine relativ kleine gegnerische Aufstellung wurden daher immer wieder die Traunsteiner Centerspieler Stefan Gruber, Franz Hell und Alexander Guggenberger gesucht. Über deren Abschlüsse oder gute Angriffskombination, wurde der dritte Spielabschnitt deutlich für den TVT entschieden (66:52).

Nachdem man auch das letzte Viertel hochkonzentriert in der Defensive begann und Lukas Schwankner mit einem erfolgreichen Dreipunktwurf den Traunsteiner Vorsprung auf 20 Punkte wachsen ließ, war schließlich auch der Glaube an einen Sieg bei den Altenerdingern verloren gegangen. Damit fuhr der TVT zum Schluss ungefährdet im vierten Spiel seinen vierten Sieg ein und steht vorerst an der Tabellenspitze.

Doch die anstehenden Aufgaben werden nicht leichter. Am kommenden Samstag (19 Uhr) steht schließlich schon in der heimischen Ludwig-Thoma-Halle das Hinrundenderby gegen die DJK aus Traunstein an. Diese wurde zwar in der bisherigen Spielzeit von Verletzungen gebeutelt, konnte trotz allem aber eine ausgeglichene Bilanz bewahren und wird für das Prestigeduell sicherlich noch einmal alle Kräfte bündeln. Die letztlich verlorene, aber lange ausgeglichene Partie gegen den Aufstiegsaspiranten Landshut am vergangenen Wochenende war dabei schon ein deutlicher Fingerzeig für das Leistungsvermögen der DJK.

Für den TV Traunstein spielte gegen Altenerding: Stefan Gruber (26 Punkte), Valentin Rausch (19 / 3 Dreier), Niklas Joerger (9), Sebastian Kösterke (8), Julian Rosnitschek (8), Franz Hell (6), Alexander Guggenberger (5), Lukas Schwankner (3 / 1), Marinko Varnica (3) und Frederik Jürgens. JR

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein