weather-image
21°

Starke Leistungen in Waging

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Auch die Hürdenläufe gehörten zum Programm bei den Mehrkampfmeisterschaften in Waging.

Die Abteilung Leichtathletik des TSV Waging war Ausrichter des dritten Teils der Sparkassen-Mehrkampfserie. Trotz der widrigen Wetterverhältnisse kamen immerhin 180 der 210 vorangemeldeten Teilnehmer ins Wilhelm-Scharnow-Stadion. Aufgrund des schlechten Wetters wurden die Disziplinen des Teamwettbewerbs in die Bergader-Sportarena bzw. Schulturnhalle verlegt.


Den Sieg sicherte sich die Mannschaft der SG Schönau mit 7 Platzpunkten vor dem TSV Teisendorf und den TV Laufen Champions. Die Schönauer holten erste Plätze in den drei Laufdisziplinen (40-m-Sprint, 30 m Hindernis und Biathlonstaffel), die Teisendorfer gewannen den Hochweitsprung und der TSV Waging den Medizinballstoß.

Anzeige

Sebastian Schmid mit dem Medizinball vorn

Im Vierkampf der Klasse U 12 zeigte Pirmin Rackl vom TV Laufen mit 1677 Punkten die beste Leistung im Mehrkampf sowie mit 4,70 Sekunden im 30-m-Hindernislauf und 4,04 m im Weitsprung. Der Schnellste über 40 m war Korbinian Kastner von der SG Schönau. Mit dem Medizinball stieß Sebastian Schmid aus Traunstein am weitesten.

Bei den Mädchen erzielte Selina Pichler vom TV Laufen mit 1815 die Höchstpunktzahl und mit 4,73 Sekunden die schnellste Zeit im Hindernissprint. Nur drei Punkte weniger hatte Johanna Sturm vom SV Teising, die die Beste im 40-m-Sprint (6,24) und mit 3,96 m im Weitsprung war. Den weitesten Stoß mit dem Medizinball zeigte die Wagingerin Emma Prokscha mit 8,50 m.

Im Blockwettkampf der Altersklasse U 14 gewann Marvin Schütze vom TuS Pfarrkirchen mit 1936 Punkten. Er konnte auch drei Einzeldisziplinen für sich entscheiden: 60 m Hürden in 11,56 Sekunden, Weitsprung mit 3,93 m und den Speerwurf mit 26,05 m.

Michael Plenk (SV Ruhpolding) war mit 11,07 Sekunden der Schnellste über 75 m, im Hochsprung siegte Dorian Weißenböck von der LG Festina Rupertiwinkel mit 1,28 m. Bei den Mädchen erreichte Paula Zeidler von der LG Chiemgau-Süd/SV Ruhpolding mit 2121 die meisten Punkte im Mehrkampf und mit 10,69 Sekunden die schnellste Zeit über 60 m Hürden.

Über 75 m war Luisa Matschi von TuS Pfarrkirchen die Schnellste, am weitesten sprang mit 4,16 m Vanessa Weiß vom SV Unterneukirchen, am höchsten Julia Sattelberger vom TV Traunstein mit 1,36 m und am weitesten mit dem Speer warf Shanna Tureczek von der Union LA Eugendorf mit 24,00 m.

Außerdem wurden insgesamt neun Chiemgaumeistertitel vergeben. Jeweils zwei gingen an die LG Chiemgau-Süd/SV Ruhpolding, den TV/SBC Traunstein und an den TV Laufen.

Florian Prechtl mit starker Vorstellung

In den Rahmenwettbewerben konnten im Kugelstoß noch Florian Prechtl von der LG Festina Rupertiwinkel bei den Männern mit 14,45 m und in der Klasse U 18 Marie-Christin Moosner vom TuS Pfarrkirchen mit 10,37 m überzeugen. Gute Leistungen im Weitsprung zeigten mit 5,21 m Eva Klemisch vom LAZ Inn in der Klasse U 18 und der Traunreuter Roman Eser in der Klasse M 15 mit 5,40 m.

Der zweite Teil der Veranstaltungsreihe wird am 3. Juli in Teisendorf nachgeholt, die Abschlussveranstaltung findet am 24. September in Ruhpolding statt. fb