weather-image
22°

Starke Leistungen in Oberstdorf

0.0
0.0

Im Rahmen des Schulsportwettbewerbs »Jugend trainiert für Olympia« haben sich beim Landesfinale der bayerischen Schulen im Skilanglauf in Oberstdorf drei Traunsteiner Schulmannschaften für das Bundesfinale qualifiziert. Dieser bundesweite Wettkampf findet vom 17. bis 24. Februar in Nesselwang statt.


Zwei Teams des Chiemgau-Gymnasiums – eine Buben- und eine Mädchenmannschaft in der Wettkampfklasse III – sowie ein Mixed-Team des Annette-Kolb-Gymnasiums in der Wettkampfklasse IV schafften die Qualifikation. Sie belegten jeweils mit deutlichem Vorsprung in ihrer Altersklasse den ersten Platz in der Gesamtwertung und konnten die Gymnasien aus Bad Tölz, Oberstdorf sowie Freyung auf den zweiten Platz verweisen. Die Buben der WK III siegten mit vier Minuten Vorsprung, die Mädchen mit einer Minute Vorsprung und die Mixed-Mannschaft ebenfalls mit einer Minute Vorsprung.

Anzeige

Die Mädchenmannschaft der WK IV des Annette-Kolb-Gymnasiums belegte einen beachtlichen 2. Platz, knapp hinter den Schülerinnen vom Gymnasium Hohenburg. Der Rückstand betrug nur 18 Sekunden.

Am ersten Wettkampftag wurde ein 2 km langer Techniksprint mit anspruchsvollen Geschicklichkeitselementen (wie z. B. Achterlaufen, Kippstangenslalom, Rückwärtstor, Schiebestrecke) ausgetragen.

Die Einzelzeiten der besten fünf Läufer von jeder Mannschaft kamen anschließend in die Wertung. Bereits hier gingen am Ende des Tages drei von vier Traunsteiner Teams in ihrer Klasse in Führung.

Die endgültige Entscheidung für den Sieg brachte am zweiten Tag das 3 x 2,5-km- bzw. 4 x2 -km-Staffelrennen in der jeweiligen Wettkampfklasse, bei dem drei bzw. im Mixed vier Schüler eine Staffel bildeten. Jetzt war neben einer schnellen Laufzeit ein guter Wechsel und vor allem Teamgeist gefragt. Begeistert feuerten sich die Schüler gegenseitig an, insbesondere am steileren Anstieg und auf den letzten Metern zum Ziel, sodass alle Traunsteiner Staffeln das Rennen für sich entscheiden konnten. Ein besonderer Dank der Teams ging an alle Wachsler und Betreuer.