weather-image
Heimische Biathleten heimsen zahlreiche Spitzenplätze ein – Tagesbestzeit für Lisa Spark

Starke Leistungen beim Deutschlandpokal

Mit sehr guten Ergebnissen sind die jungen Biathleten vom Stützpunkt Ruhpolding vom Deutschlandpokal aus Oberhof zurückgekehrt. Trainer Dori Scheurl konnte insgesamt fünf Tagessiege verbuchen.

Sie holte sich den Sieg im Skirollern und hielt auch in den anderen Wettbewerben der AK 18/19 gut mit: Lisa Spark vom SC Traunstein. (Foto: Wukits)

Er haderte aber mit den Ergebnissen im Sprint. »Da haben wir einige bessere Ergebnisse in der Gesamtwertung verschenkt«, meinte der Trainer. Trotzdem gehören acht Sportler seiner Gruppe zu den besten Sechs in ihren jeweiligen Altersklassen.

Anzeige

So gewann im Roller klassisch ohne Schießen Marit Reichenberger (AK 16) vom WSV Aschau mit 1:16 Minuten Vorsprung. Lisa Spark vom SC Traunstein dominierte in der AK 18/19 und war zugleich auch Tagesschnellste. In der AK 17 waren in allen Wettbewerben keine Teilnehmerinnen aus der Region dabei. Zweite Plätze heimsten Florian Stasswender (SC Vachendorf) in der AK 16 und Paul Kanngießer (AK 17) vom SC Bergen ein. In dieser Disziplin mussten die männlichen Sportler 12,5 und die Teilnehmerinnen 10 Kilometer absolvieren.

Einen kleinen Einbruch erlebten die heimischen Athleten am zweiten Tag beim Sprint über 6,0 und 7,5 Kilometer. Auf das Podest schaffte es Lena Hartl (AK 16) vom SC Vachendorf als Zweite. Knapp am Stockerl vorbei rauschten jeweils als Vierte in ihren Altersklassen Florian Arsan (SC Vachendorf) und Raphael Lankes vom SC Ruhpolding.

Im abschließenden Massenstart über fünf und sechs Kilometer glänzten dann für die Schützlinge von Dori Scheurl die Plaketten wieder in Gold. Gleich drei Sportler des SC Vachendorf holten Tagessiege. Florian Stasswender (AK 16), Lena Hartl (AK 16) und Florian Arsan (AK 17) sorgten für viel Freude im Team. Dazu kamen noch ein zweiter Platz von Johan Werner (AK 17) von SC Aising-Pang und ein dritter Rang von Marit Reichenberger (AK 16) vom WSV Aschau.

In der Gesamtwertung platzierten sich als Zweite Florian Stasswender und Lena Hartl sowie als Dritte Florian Arsan und Lisa Spark. SHu