Starke Leistungen am Notschrei

Bildtext einblenden
Sie gewann im Einzellauf der Jugend 16: Leni Dietersberger. (Foto: Wukits) Foto: Ernst Wukits

Mit schönen Erfolgen sind die Nachwuchsbiathleten vom Stützpunkt Ruhpolding vom Deutschlandpokal am Notschrei zurückgekehrt. Der verantwortliche Trainer Florian Graf und sein gesamtes Betreuerteam konnten sich über einige Tagessiege und eine Reihe weiterer Podestplätze freuen.


So gewann Florian Arsan vom SC Vachendorf den verkürzten Einzellauf der Junioren, im Sprint kam er auf den zweiten Platz. In der AK 18/19 holte sich Marlene Fichtner vom SC Traunstein den Tagessieg im Einzel und kam im Sprint auf den dritten Platz. Ihre Vereinskameradin Leni Dietersberger überzeugte im Einzel mit dem ersten Platz. Im Sprint kam sie als Achte ins Ziel.

»Ich glaube, wir haben uns gut verkauft, vor allem mit den Laufleistungen bin ich sehr zufrieden«, lobte Graf. Er fügte hinzu, dass einige seiner Athleten mit plötzlich auftretendem Nebel zu kämpfen hatten.

Am Start waren auch die erwachsenen Biathleten. Im Einzel setzte sich Karolin Horchler (WSV Clausthal-Zellerfeld) vor Sophia Schneider (SV Oberteisendorf) durch, Schneider wiederum holte sich den Sieg im Sprint. Zweite des Sprints wurde Franziska Pfnür (SK Ramsau), im Einzel war sie Vierte geworden. Dritte im Einzel und Vierte im Sprint wurde Steffi Scherer (SC Wall) – alle Sportlerinnen gehören dem Stützpunkt Ruhpolding an.

Den zweiten Platz belegte Korbinian Kübler in der AK 16 im Einzel, im Sprint wurde er Fünfter. Ohne Fehler schaffte es im Sprint Iva Moric vom WSV Bischofswiesen auf den zweiten Platz.

Einen dritten Platz gab es für Sophie Spark vom SC Traunstein (AK 18/19). Bei den Männern wurde Lucas Lechner (SC Ruhpolding) im Einzellauf Zweiter vor Matthias Dorfer (SV Marzoll), im Sprint gab's Rang 2 für Niklas Homberg (SK Berchtesgaden) vor Dominic Schmuck (SV Marzoll).

»Wir hatten sehr gutes Material, die Wachsler haben einen tollen Job gemacht«, lobte Graf seine fleißigen Helfer im Hintergrund. Bemerkenswert war auch eine ganze Serie von Top-10-Rängen seiner Biathleten. Elias Seidl (AK 18/19) vom SC Ruhpolding wurde Vierter, ebenso Silvio Riehl vom WSV Aschau und Max Grimm (AK 16) vom SC Aising-Pang und Sophie Spark. Fünfte Ränge erreichten wiederum Silvio Riehl (Einzel), Daniel Reinhold, SC Aising-Pang, Valentin Lagler vom SK Berchtesgaden und Antonia Reitmaier vom SC Traunstein.

Laut Florian Graf leisteten auch die Verantwortlichen am Notschrei eine tolle Arbeit. Vor den Wettkämpfen gab es Regen und Schnee mit milden Temperaturen. Nach einem Temperatursturz herrschten allerdings sehr faire Bedingungen. »Der Weg von uns passt«, freut sich Graf. Immerhin zählen die Wettkämpfe bereits für die Qualifikation zur Junioren- und Jugendweltmeisterschaft.

SHu

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein