weather-image
24°

Starke Leistung gegen den Favoriten

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Er hielt mit seiner Mannschaft die Partie gegen den Tabellenzweiten TV Dingolfing lange offen: DJK-Spieler Max Hoernes (rechts), der sich hier gegen Sebastian Czink durchsetzt. (Foto: Weitz)

Die Basketballer der DJK Traunstein unterlagen in ihrem vorletzten Heimspiel in der Bezirksoberliga gegen den Tabellenzweiten TV Dingolfing mit 80:88. Die Schützlinge von Trainer Antonios Alexoudas verkauften sich sehr teuer, und die Entscheidung fiel erst gegen Ende der Partie.


Die Partie begann mit einem Dreier vom Regisseur Max Hoernes, Mathias Magg und Simon Scharf legten nach, sodass man schnell mit 9:2 in Front lag. Schöne Spielzüge aus allen Positionen führten zu leichten Punkten, alles lief hervorragend. Bis auf Norman Starflinger und Michael Aicher waren alle Leistungsträger einsatzbereit.

Anzeige

Hohes Tempo der jungen Gästetruppe

Die sehr junge Gästetruppe, die früher in nahezu gleicher Konstellation in der Jugend-Bundesliga aktiv war und daher sehr gut abgestimmt ist, legte ein hohes Tempo an den Tag. Dieses gingen die Platzherren jedoch zunächst ohne Probleme mit.

Der Topwerfer der Bezirksoberliga, Eduard Hoffmann, erhielt zwar eine Sonderbewachung, war jedoch nicht zu stoppen. Er markierte im ersten Viertel dann zwei Dreier und insgesamt zwölf Feldpunkte, die sein Team auf Tuchfühlung hielten. Die Platzherren lagen mit 24:21 knapp in Führung.

Zu Beginn des zweiten Spielabschnitts punkteten zunächst die Niederbayern, brachten die DJK mit 24:28 in Rückstand und zogen auf 26:33 davon, da die DJK Ladehemmung hatte. Die hochklassige Partie bekam durch die lautstarken DJK-Fans einen schönen Rahmen und sie peitschten die Alexoudas-Truppe an.

Auffällig waren wie bereits im Hinspiel die zahlreichen Fehlwürfe von Dingolfing von der Freiwurflinie, wo die Gäste immerhin 23 Versuche ungenutzt ließen. So kam die DJK wieder auf, und zur Pause führte man nach Treffern von Alexander Dömel, Center Daniel Berger und Max Hoernes – dem keine Verschnaufpause gegönnt werden konnte – mit 44:41.

Jeder Angriff musste gegen eine leichtfüßige und vielarmige Abwehr vorgetragen werden, um dann die gut positionierte Anspielstation zu finden. Im dritten Spielabschnitt zogen die Gäste ihrerseits auf 48:53 davon, ehe Mathias Magg aus der Distanz, Alexander Dömel und Tom Berger unter dem Korb nachlegten. So erarbeitete die DJK sogar einen 67:59-Vorsprung.

Den Rückstand kann die DJK nicht mehr aufholen

Doch im Schlussviertel machte sich die hervorragend besetzte Bank des Tabellenzweiten bezahlt. Trotz des Ausfalls des Topwerfers Hoffmann machte die junge Truppe den Rückstand komplett wett und ging ihrerseits mit 88:78 in Führung. Trotz zahlreicher Korbversuche des Gastgebers konnte die DJK diesen Rückstand nicht mehr aufholen.

Durch die foulbedingten Ausfälle der Berger-Brüder, von Simon Scharf und Philipp Aigner konnte man erst in den Schlussminuten nicht mehr mithalten und unterlag wie im Hinspiel mit acht Punkten.

Diese Partie hat jedoch das Leistungsvermögen der DJK auch in der höheren Liga gezeigt und der sechste Tabellenplatz ist als großer Erfolg zu werten. Am kommenden Sonntag reist man zum Tabellenneunten TSV Plattling, ehe man im Finale vor heimischem Publikum gegen TSV Milbertshofen II die erfolgreiche Aufstiegssaison beendet.

Gegen Dingolfing spielten: Philipp Aigner, Daniel Berger 12 Punkte, Thomas Berger 4, Alexander Dömel 19, Max Hoernes 16/1 Dreier, Martin Jimenez-Apro, Mathias Magg 10/1, Christian Ortner 2, Simon Scharf 15. C.H.