weather-image
16°

Starke Leistung beim Tabellenführer

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Er sorgte wieder für viel Schwung im Spiel der DJK Traunstein: Topwerfer Alexander Dömel (am Ball). (Foto: Weitz)

Die Basketballer der DJK Traunstein kehrten mit einer 88:95-Niederlage vom Tabellenführer aus Dingolfing zurück. Sie können aber auf eine respektable Teamleistung zurückblicken und haben sich in diesem Duell der Bezirksoberliga wie geplant so teuer wie möglich verkauft.


Die Niederbayern bestehen aus zahlreichen, im vergangenen Jahr noch in der Jugend-Bundesliga aktiven Spielern. Diese waren neben einer hervorragenden konditionellen Verfassung auch sehr ball- und treffsicher.

Anzeige

DJK-Trainer Martin Jimenez-Apro konnte bei nur neun Akteuren auf alle Leistungsträger zurückgreifen. Man wollte auch gegen diesen Gegner auf den Überraschungseffekt und das Tempospiel der vorherigen Begegnungen setzen.

Den ersten Korb erzielte der sehr engagierte und hochmotiviere Tom Berger, der im Verlauf auch in der Verteidigungsarbeit die großen Center vom Brett fern hielt. Die Gastgeber zeigten sich jedoch wenig beeindruckt und gingen mit 7:2, 13:6 und sogar mit 23:8 in Front, da die Traunsteiner Ladehemmung hatten. Ein Debakel schien sich anzubahnen. Erst als Topwerfer Alexander Dömel aufs Feld kam, begann eine Aufholjagd, die ein schmeichelhaftes 28:21 herstellte.

Nach Wiederbeginn holte man durch Zähler von Chris Ortner und Max Hoernes nach einem Dreier auf und setzte sich zur Verwunderung der Dingolfinger auf 35:38 in Front. Die kurzzeitige Verwirrung der jungen Truppe wendete sich jedoch schnell ins Positive, als drei Dreipunktewürfe in Folge – vor allem von ihrem nicht zu stoppenden Topwerfer Eduard Hofmann – ihr Ziel fanden und sie sich erneut auf 44:38 absetzten. Zum Seitenwechsel kam die sehr engagierte Truppe von Jimenez-Apro, der alle Akteure zum richtigen Zeitpunkt aufs Feld schickte oder ihnen eine Verschnaufpause gönnte, auf 46:41 heran.

Nach Wiederbeginn zeigten die DJKler vollen Einsatz und zogen nach einem Feldkorb von Max Hoernes und einem Dreier von Mathias Magg auf 46:46 gleich. Eine erneute Trefferserie des Spitzenreiters aus der Distanz, die nicht zu unterbinden war, führt zu einem Zehn-Punkte-Rückstand. Dieser wurde jedoch durch den guten Einsatz von Alex Dömel, Daniel Berger und Kapitän Simon Scharf zum noch immer aussichtsreichen Spielstand von 70:65 verkürzt.

Im Schlussviertel wollte man der jungen Truppe, die teilweise eine sehr harte Spielweise an den Tag legte, weiter Paroli bieten. Doch die Treffsicherheit fehlte in zahlreichen Aktionen. Angetrieben vom Regisseur Max Hoernes hielt man gut mit, doch gelang es nicht, den knappen Rückstand noch aufzuholen. So musste man die Heimreise ohne Erfolgserlebnis antreten. Man hat jedoch erneut unter Beweis gestellt, dass man als Aufsteiger gut mithalten kann und seine Qualitäten unter Beweis gestellt.

Die Begegnung der unmittelbaren Verfolger brachte den TSV Weilheim heran. Doch aufgrund des besseren direkten Vergleichs rangieren die Traunsteiner weiterhin auf der fünften Tabellenposition der Bezirksliga Ost.

Am kommenden Sonntag (16 Uhr) erwartet man zum letzten Heimspiel der Vorrunde den Tabellenzehnten TSV Plattling in der Hans-Dierl-Halle. Dabei möchte die DJK ihre gute Heimbilanz mit einem Erfolgserlebnis ausbauen.

In Dingolfing spielten: Michael Aicher 5 Punkte, Daniel Berger 14/1 Dreier, Thomas Berger 3, Alexander Dömel 32/1, Max Hoernes 11/1, Mathias Magg 9/1, Christian Ortner 3, Simon Scharf 11, Norman Starflinger. C.H.

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein