weather-image

Starke Leistung beim Spitzenreiter

4.0
4.0
Bildtext einblenden
Sie waren auch in Unterhaching nur schwer – und zum Teil nur durch Fouls – zu bremsen: Die Spieler der DJK Traunstein, hier Matthias Magg (links). (Foto: Weitz)

Die Basketballer der DJK Traunstein haben ihr Spiel beim Tabellenführer der Bezirksoberliga, dem TSV Unterhaching, mit 82:88 verloren. Die Gastgeber bleiben damit weiterhin ungeschlagen. Ersatzgeschwächt waren die Traunsteiner nur mit zehn Akteuren angetreten.


Zum Auftakt verwandelte der Topwerfer der Liga, Unterhachings Florian Pöppl, einen seiner insgesamt fünf Dreier. Traunsteins Simon Scharf, Christian Ortner und Daniel Berger sowie Philipp Aigner trafen ebenfalls.

Anzeige

In den weiteren Spielminuten lief der Ball in Reihen der DJK aus einer sicheren Abwehr heraus schnell in den Angriff, was für den Aufsteiger nach vier Minuten ohne Gegentreffer eine überraschende 20:11-Führung und am Ende des ersten Viertels eine 25:16-Führung bedeutete.

Klare Führung zu Beginn es zweiten Viertels

Alexander Aigner und Norman Starflinger setzten ihre Mitspieler hervorragend in Szene, der Tabellenführer wurde buchstäblich überrannt. Die Gäste bauten ihren Vorsprung zu Beginn des zweiten Spielabschnitts durch Punkte von Alex Dömel und Daniel Berger sogar noch weiter auf 18:33 aus.

Nun kam es jedoch zu einem Bruch in der Partie, denn die Gastgeber besannen sich auf ihre Stärken und trafen wieder aus der Distanz, waren aber auch von der Freiwurflinie sehr sicher. Die Gäste gerieten ins Stocken, ihre Bälle wurden ein ums andere Mal abgefangen. Immer wieder zog der Spitzenreiter in der Traunsteiner Zone die Abwehr zusammen, passte auf die Flügel, die dann völlig freistehend Treffer um Treffer erzielten.

So holte Unterhaching den kompletten Rückstand auf und ging bis zur Pause mit 47:36 in Führung. Im dritten Spielabschnitt halbierte Traunstein den Rückstand bis zum Ende des Viertels auf 68:62. Mathias Magg landete einige Treffer aus der Distanz, aber auch Alex Dömel und die Centerspieler wurden nur durch Foulspiele am Korberfolg gehindert.

Von der Freiwurflinie trafen lediglich die Center, die DJK ließ 19 Zähler aus dieser Position ungenutzt, von der Dreipunktelinie gelang sogar überhaupt kein Treffer, Unterhaching markierte acht.

Im Schlussviertel wurden alle Kräfte mobilisiert, denn Traunstein wittere seine Außenseiterchance und kam vor allem in der Unterhachinger Zone zu Korberfolgen. Der Rückstand schmolz in der letzten Spielminute bis auf 82:80. Doch sichere Freiwurfpunkte des überragenden Florian Pöppl, der nicht in den Griff zu bekommen war und der sein Punkte- (31) und Dreierkonto (5) weiter ausbaute, stellten den knappen 88:82-Endstand her.

Somit rangieren die Aufsteiger aus Traunstein mit einem ausgeglichenen Punkteverhältnis (zwei Siege, zwei Niederlagen) weiterhin auf einem Mittelfeldplatz (7.). Zudem haben gesehen, dass sie mit einer konzentrierten Teamleistung in der Oberliga durchaus mithalten können.

Für die DJK Traunstein spielten: Alexander Aigner, Antonios Alexoudas, Alexander Dömel 14, Christian Ortner 2, Mathias Magg 13, Simon Scharf 17, Daniel Berger 25, Martin Jimenez-Apro, Norman Starflinger 5, Philipp Aigner 6. C.H.