weather-image

Starke Leistung beim Favoriten

Die Basketballer der DJK Traunstein reisten zum bisher ungeschlagenen Tabellenzweiten der Bezirksliga Ost Baskets Vilsbiburg II und mussten sich nach tollem Spiel dort erst in den Schlussminuten knapp mit 84:80 geschlagen geben.

Spielertrainer Antonios Alexoudas konnte mit neun weiteren Akteuren auflaufen, alle Leistungsträger waren anwesend und wurden von einem großen Kader der Regionalligareserve des Gastgebers empfangen.

Anzeige

Diese bestand aus großen und athletischen Spielern, die nicht nur auf der Centerposition, sondern auch auf den Flügeln hervorragend gut besetzt war. Nicht zuletzt befindet sich in ihren Reihen der bekannte Allroundspieler Florian Weichselgärtner, der mit einer Galavorstellung und 37 Korbpunkten nicht zu stoppen war.

Die Traunsteiner begannen sehr konzentriert. Kapitän Simon Scharf setzte nach einem ersten Foul an ihm die Freiwürfe, Regisseur Alexander Aigner, Max Hoernes und Flügelflitzer Mathias Magg taten es ihm gleich und somit führten die Gäste nach dem ersten Viertel mit 22:19.

Die DJK-ler bemühten sich, ihre Angriffssysteme konsequent durchzuziehen, und ein ums andere Mal gelang es, die Baskets zu überraschen. Hervorragenden Einsatz sowohl im Angriff, aber auch in der Verteidigung gegen die Vilsbiburger zeigten Daniel Berger, Simon Scharf und Alex Dömel auf der Centerposition. Abwechselnd eingesetzt wurden die Brüder Alex und Philipp Aigner, Norman Starflinger und Martin Jimenez-Apro, sie zeigten eine starke Leistung.

Zur Pause lagen die Gäste mit 47:42 in Front und lediglich Mathias Magg, der die Aufgabe hatte, Weichselgärtner zu beschatten, hatte drei Fouls, die anderen waren noch ohne Foul-Probleme.

Nach Wiederbeginn verkürzten die Favoriten, doch die Traunsteiner bäumten sich auf und führten sogar mit 55:46.

Dann kam es jedoch zu einer deutlichen Konzentrationsschwäche, es gelang vier Minuten kein Korberfolg, sodass der Gastgeber schnell mit 61:55 vorne lag. Zu Beginn des Schluss-Viertels kämpfte man sich wieder auf 63:61 heran.

Die Begegnung blieb spannend, und in den letzten Spielminuten hatte Max Hoernes zweimal Wurfpech aus der Dreipunktedistanz, sodass man knapp verlor und sich auf Platz acht der Tabelle wiederfindet. Die gute Leistung in Abwehr und Angriff gibt Anlass zur Hoffnung auf weitere Erfolge.

Nun kommt es zu einer zweiwöchigen Spielpause, ehe man dann den punktgleichen TSV Grafing (6.) in der Hans-Dierl-Halle empfängt.

In Vilsbiburg spielten für die DJK: Alexander Aigner 4 Punkte/ 1 Dreier, Philipp Aigner, Daniel Berger 16, Alexander Dömel 13, Max Hoernes 13/1, Martin Jimenez-Apro, Mathias Magg 8, Simon Scharf 24, Norman Starlinger 2, Antonios Alexoudas. C.H.