Bildtext einblenden
DEC-Eisschnellläuferin Anna Zauner lief über 300 Meter eine neue persönliche Bestzeit. (Foto: Yoshi Keller)

Starke Ausbeute zum Abschluss

Einen schönen Abschluss hat es für die jüngsten Eisschnellläufer des DEC Inzell gegeben. Sie sind beim traditionellen »Leberkäs-Rennen« in München an den Start gegangen. Unter der Leitung von Olympiasiegerin Monika Gawenus sowie Alexandra Zauner und Anna Reinwart war für die Nachwuchs-Kufenflitzer die Aufregung groß, schließlich war es für die meisten das erste Rennen außerhalb von Inzell. Am Ende sprangen neun erste, drei zweite und zwei dritte Plätze heraus.

Bei besten Bedingungen liefen alle Teilnehmer zwei Strecken gegen die Sportler der beiden Münchner Vereine und aus Mylau. Als »Gallionsfigur« für die jungen Eisflitzer erwies sich Ina Völker. Die Mutter von Ashley Völker gewann in der AK 40 ihren Wettkampf. Für alle war es ein tolles Erlebnis einer nicht einfachen Saison. Jetzt gibt es eine Pause, bevor im April die Vorbereitung auf die neue Saison beginnt.

Die besten Ergebnisse für den DEC erzielten Anastasie Reinwart (AK 6), Benedikt Kogler (AK 6), Greta Schwank (AK 7), Maximilian Zauner (AK 7), Johanna Kogler (F 1), Anna Zauner (F 2), Luna Heinle (E 2), Ashley Völker (B 2) und Ina Völker (AK 40). Sie fuhren jeweils auf den ersten Platz. Zweite Plätze erreichten: Laura Koch (AK 7), Lars Frost (AK 7) und Luisa Koch (F 2). Dritte Plätze gab es für: Fran Bregovic (E 2) und Emma Engelhardt (D 1). Den vierten Platz holte Lilly Engelhardt (B 2).

SHu

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein