weather-image
20°

Starke Auftritte der Ranggler

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Hochgründeck-Hogmoar Hans Schwabl freute sich mit seinen Söhnen Maxi (rechts) und Tobias über die guten Platzierungen beim internationalen Preisranggeln.

Erfolge für die Chiemgauer Ranggler: Drei 2. Plätze haben Hans, Tobi und Maxi Schwabl beim internationalen Preisranggeln am Hochgründeck belegt, Thomas Plenk holte beim Alpencup-Ranggeln in Hochfilzen den Klassensieg und den 2. Rang im Hagmoar.


Thomas Plenk startete in Hochfilzen in der Klasse II und sicherte sich mit einem Sieg und einem anschließenden Remis verdient den Klassensieg. Im Hagmoar-Wettbewerb gewann er seine erste Begegnung mit dem Piesendorfer Ulrich Hochkogler, während Johann Schwabl sich im ersten Durchgang dem Klasse-I-Ranggler Christopher Kendler aus Saalbach geschlagen geben musste. In Runde zwei trafen dann Plenk und Kendler aufeinander, Thomas Plenk entschied den Kampf in nur kurzer Zeit für sich. Somit stand er, mit einem anschließenden Freilos, im Finale des Hagmoars.

Anzeige

Das Freilos verschaffte Thomas Plenk allerdings eine schlechtere Gesamt-Kampfzeit gegenüber seinem Kontrahenten Christian Pirchner aus Taxenbach. Mit vielen Aktionen und euphorischem Kampfstil versuchte Thomas Plenk alles, um die Begegnung für sich zu entscheiden – vergeblich.

Tobias Schwabl hatte gleich zu Beginn in der Klasse 6-8 Jahre eine schwere Aufgabe vor sich. Gegen den vermeintlich aktuell Stärksten in dieser Klasse, Hans Schnell, musste er dann auch eine Niederlage einstecken.

Die beiden »Neulinge«, Lukas und David Stöberl, starteten in der Anfängerklasse IV. Für beide war der Wettkampf nach der ersten Begegnung zu Ende. Für Johann Schwabl war ebenfalls in der ersten Runde Schluss: Das Los in Klasse I entschied Christoph Eberl als Gegner, der sich durchsetzte.

Beim internationalen Preisranggeln am Hochgründeck startete Maxi Schwabl in der Klasse 4-6. Er besiegte zunächst einen Pongauer Gegner und zog somit ins Finale ein. Erneut ging's hier gegen einen Pongauer, gegen den er nach einem tollen Kampf unterlag.

Tobi Schwabl bekam es im Finale der Klasse 6-8 mit dem Pongauer Serien-Preisträger Hansi Schnell zu tun und hatte hier das Nachsehen. Zuvor hatte er beide Kämpfe in der Vorrunde gekonnt für sich entschieden.

Ihr Vater Hans Schwabl trennte sich in der ersten Runde der Klasse I mit dem starken Pinzgauer Hansjörg Voithofer unentschieden. Da das andere Duell auch ohne Sieger blieb, wurde neu verlost: Schwabl traf nun auf den Pongauer Andreas Rettensteiner, den er nach einer Minute auf die Schultern legen konnte und somit ins Finale einzog. Dort stand er erneut Voithofer gegenüber und verlor diesmal.

Im Hogmoar bestritt Hans Schwabl drei Spitzenkämpfe, die er alle für sich entschied. Er besiegte Andreas Rettensteiner, den starken Judoka aus Bischofshofen, Herbert Wicker und im Finale den Saalbacher Walter Reiter und wurde somit Hochgründeck-Hogmoar.

Am kommenden Sonntag findet in Inzell um 12 Uhr das Alpencup-Ranggeln im Kurpark statt. ce

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein