weather-image
25°

Stark besetzter Chiemsee-Insel-Marathon

0.0
0.0

Drei Tage lang verwandelte sich der Chiemsee in eine Surf-Hochburg. Die Bavarian Masters der über 35-Jährigen, die Bayerische Jugendmeisterschaft im Surfen sowie der traditionsreiche Insel-Marathon, eine der größten Surfregatten Europas, wurden beim Regatta Surf Club (RSC) Chiemsee ausgetragen.


Beeindruckend waren die Teilnehmerzahlen. Beim Insel-Marathon traten 54 Surfer (im Vorjahr waren es 40) an, bei den Bavarian Masters 24 aus fünf Nationen und bei der Bayerischen Jugendmeisterschaft elf Sportler, bis auf einen Jugendsurfer aus Nordrhein-Westfalen alle vom RSC Chiemsee. Trotz der sehr unterschiedlichen Windverhältnisse konnten drei Wettfahrten bei den Masters, vier Wettfahrten bei der Jugend und zwei beim Marathon ausgetragen werden.

Anzeige

Bei der Bavarian Masters nicht zu schlagen war der slowakische Weltmeister Patrik Pollak. Der 40-Jährige gewann alle drei Wettfahrten bei schwachem Wind und teils regnerischem Wetter. Zweiter wurde Radim Kamensky (Tschechien) vor Karol Beranek (Slowakei). Als bester Deutscher belegte Heino Dingerkus vom Regatta Surf Club Chiemsee den vierten Gesamtrang. Sein Clubkamerad Rolf Huber wurde Neunter.

Bei der Bayerischen Jugendmeisterschaft auf dem Surfbrett »BIC Techno« setzte sich der 15-jährige Sebastian Kohrs sicher durch. Nach fünf Wettfahrten hatte er bei einem Streichergebnis drei Siege und einen zweiten Platz auf dem Konto. Zweiter wurde der 13-jährige Stephan Hecker vor dem besten Mädchen, Nina Poggemann. Als jüngster Teilnehmer kam der zehnjährige Valentin Huber auf den achten Platz.

Der Chiemsee zeigte sich bei den zwei Wettfahrten des 30. Chiemsee-Insel-Marathons von seiner schönsten Seite. Dick Hoekstra aus den Niederlanden siegte im Jubiläumsrennen zum vierzehnten Mal insgesamt und war sehr zufrieden. Ein großer Erfolg war der Inselmarathon auch wieder für den Vorjahressieger Toni Stadler vom RSC Chiemsee, er belegte den zweiten Gesamtrang vor Patrick Pollak aus der Slowakei. Es folgten: 4. Hanno Dingerkus (RSCC), 5. Heimo Kassler (Österreich), 6. Jakob Eckert (Baden-Württemberg), 7. Radim Kamensky (Tschechien), 8. Frank Spöttel (RSCC), 9. Karol Beranek (Slowakei), 10. Josef Stiedl (RSCC). Der älteste Teilnehmer, der 76-jährige Harti Löffler aus Italien, belegte einen beachtlichen 27. Platz.

Bei den 29 Teilnehmern auf dem »Racebord 9,5« siegte Anton Stadler vor Patrik Pollak und Radim Kamensky. Bei den 14 Surfern der offenen Klasse lag Dick Hoekstra vor Hanno Dingerkus und bei den elf Surfern der Hybrid-Klasse Stephan Hecker vor Sebastian Kohrs.

Bei der von RSCC-Vorstand Burgl Stadler, Jutta Schroeter und Alfred Dillmann vorgenommenen Siegerehrung würdigte der Präsident des Bayerischen Seglerverbandes, Joerg von Hoermann, die hervorragende Jugendarbeit des RSC Chiemsee. ni