weather-image

Spitzenteams mittlerweile wach?

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Albert Deiter vom ESV Freilassing (rechts) war zuletzt gegen TSV 1860 Rosenheim II in Schuss- und Torlaune mit drei Treffern beim 5:0-Sieg. (Foto: Butzhammer)

Sind die Spitzenteams der Fußball-Bezirksliga Ost endlich aus dem Winterschlaf erwacht? Diese Frage stellt sich vor dem zweiten Frühjahrsrunden-Spieltag an diesem Wochenende, nachdem es zum Auftakt 2014 doch einige Überraschungen gegeben hatte.


Das Top-Duell der 21. Runde findet am Sonntag um 14.30 Uhr beim SC Baldham-Vaterstetten statt, der den Tabellenführer FC Töging herausfordert. Die Gäste müssen neben Andreas Niederquell, der bis Ende April nicht zur Verfügung steht, auch auf Christian Berg verzichten. Der Mittelfeldmann sah beim jüngsten 1:1-Remis gegen den 1. FC Miesbach in der Nachspielzeit die Rote Karte.

Anzeige

Dass Tögings Pressesprecher Thomas Vogl die Schiedsrichter-Entscheidung als »überzogen« wertet, ändert nichts an der Tatsache, dass FCT-Trainer Mario Reichenberger (hat bereits für die Saison 2014/15 verlängert) sein Team ein bisschen umbauen muss.

Zwei Vorwochen-Sieger stehen sich im zweiten Sonntags-duell gegenüber, zu dem der SV Heimstetten II den ESV Freilassing begrüßt. Die Gastgeber hatten zuletzt beim Tabellendritten TSV Ottobrunn mit 4:0 gewonnen. »Das ist für uns natürlich ein deutliches Warnsignal«, so ESV-Trainer Helmut Fraisl. Er betont aber auch: »Wir gehen nach unserem 5:0 über den TSV 1860 Rosenheim II selbstbewusst ins Rennen. Außerdem gilt es noch etwas gutzumachen, denn das Vorrundenspiel im ESV-Stadion haben wir trotz der besseren Torchancen mit 2:3 verloren.«

Gegen Rosenheim II hatte Albert Deiter drei Treffer für den ESV erzielt, erfolgreichster Torschütze des Spieltags aber war Marko Tomicic, der für den SVH II alle vier Treffer in Ottobrunn erzielt hatte.

Sechs Partien am Samstag

Die übrigen sechs Partien des Wochenendes werden alle am morgigen Samstag ausgetragen. Jeweils um 14.30 Uhr sind die beiden heimischen Vertreter SB Chiemgau Traunstein (zu Hause gegen Kellerkind TuS Bad Aibling) und TSV Waging (in Miesbach) im Einsatz.

Zur selben Zeit geben der TuS Raubling (gegen den TSV Ottobrunn) und der so gut wie abgestiegene SV Aschau/Inn (gegen die Bayernliga-Reserve des SB Rosenheim) ihre Heimpremiere im Jahr 2014. Auch wenn der jeweilige Gast in der Tabelle besser dasteht, sollten diese beiden Spiele zu offenen Angelegenheiten werden.

Erster Sieg mit Santelli?

Den ersten Punkt – oder gar Sieg – unter der Regie von Neu-Trainer Ralf Santelli peilt die Regionalliga-Reserve des TSV 1860 Rosenheim am Samstag um 16.30 Uhr in der Heimvorstellung gegen den VfL Waldkraiburg an. Wie die Sechziger (0:5 in Freilassing), so blieben auch die Industriestädter (0:0 gegen Baldham) am vergangenen Wochenende ohne Torerfolg.

Dennoch war VfL-Spielertrainer Markus Gibis nicht unzufrieden. »Vor allem unsere Abwehr ist sicher gestanden«, freute sich der frühere Buchbacher, der morgen möglicherweise auf Andy Balck (musste gegen den SCBV verletzungsbedingt ausgewechselt werden) verzichten muss.

SV/DJK muss nach Ebersberg

Morgen um 17 Uhr gastiert der SV/DJK Kolbermoor beim TSV Ebersberg, wo die Truppe von Trainer Jürgen Reil ihren positiven Auftakt (3:0 gegen Raubling) vergolden möchte. Reil rechnet sich im Waldsportpark durchaus Chancen auf zumindest einen Zähler aus, zumal er mit dem Auftritt vom vergangenen Sonntag einverstanden war. »Wir haben das Spiel gegen Raubling klar dominiert, auch wenn wir aufgrund der schlechten Platzverhältnisse einige Chancen nicht genutzt haben«, sagte Reil.

In der Torschützenliste führt der Traunsteiner Maxi Probst mit 19 Treffern – drei davon hatte er übrigens beim 7:2-Hinspielerfolg in Bad Aibling erzielt. Rang zwei belegt Patrick Eder (Kolbermoor) mit 16 Toren vor Stefan Lechner (Ebersberg/15). Dieses Duo hat schon im neuen Jahr Tore erzielt. Vierter ist Timo Aumayer (Ottobrunn/14), gefolgt von Dejan Pajic (Raubling/13). cs