weather-image
14°

Spitzenspiel der Bezirksoberliga bei der DJK Traunstein

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Er peilt mit der DJK Traunstein einen Heimsieg gegen den TSV Unterhaching an: Alexander Dömel (links), der zuletzt Siegesgarant und Topscorer im Spiel in Holzkirchen war. (Foto: Weitz)

Die Basketballer der DJK Traunstein erwarten am Sonntag um 16 Uhr zum Spitzenspiel in der Hans-Dierl-Halle an der Rosenheimer Straße den Tabellenzweiten der Bezirksoberliga, den TSV Unterhaching. Auch in dieser Partie wollen die Gastgeber auf Erfolgskurs bleiben.


Die Traunsteiner rangieren punktgleich mit dem BC Hellenen München II, der jedoch noch ein Nachholspiel gegen TG Landshut aus der Vorrunde bestreiten muss, an der vierten Position. Sie haben bislang neun Siege bei nur vier Niederlagen verbucht.

Anzeige

TSV Unterhaching derzeit in Bestform

Die Gäste bezwangen vor heimischer Kulisse kürzlich die Hellenen deutlich mit 90:66. Sie tauschten dadurch mit dem Gegner die Plätze und sind wohl in Topform. Bei ihnen sind heuer fünf neue Spieler im Kader, die eine erhebliche Leistungssteigerung brachten. So musste sich der TSV Unterhaching lediglich in drei Begegnungen der Vorrunde – gegen den BC Hellenen, den TV Traunstein und Weilheim – geschlagen geben.

Die DJK-ler hatten beim Tabellenschlusslicht TuS Holzkirchen am vergangenen Spieltag über weite Strecken der Begegnung Probleme. Letztlich konnten sie sich aber am Ende etwas glücklich mit 73:62 durchsetzen. Die Trainer Antonios Alexoudas und Martin Jimenez-Apro können mit ihrer Mannschaft am Sonntag vor heimischem Publikum in Bestbesetzung antreten, falls die Grippewelle ihnen keine kurzfristigen Ausfälle beschert. Die DJK will sich für die deutliche 65:90-Hinspielniederlage im Münchner Vorort revanchieren. Die Mannschaft der kreisstädter ist hochmotiviert, sich auch im sechsten Spiel in Folge mit Unterstützung ihres lautstarken Publikums durchzusetzen.

Im Hinspiel waren die Basketballer der DJK Traunstein erheblich ersatzgeschwächt. Sie mussten dabei unter anderem noch auf Daniel Berger verzichten – der nun wieder ansteigende Form zeigt – ebenso wie auf Alexander Dömel, der zuletzt Siegesgarant und Topscorer im Spiel in Holzkirchen war.

Jede Position mehrfach gut besetzt

Diesmal besteht eher die Qual der Wahl, wen die Trainer zu welchem Zeitpunkt aufs Feld schicken. Man hat jedoch im Falle einer hohen Foulbelastung jede Position mehrfach gut besetzt.

In der Tabelle wird es aus Sicht der DJK zu keinen Verschiebungen im oberen Tabellenbereich kommen. Der TSV Milbertshofen II (8. Platz /4:9 Siege) erwartet TSV München Ost (6./7:6), die SpVgg Altenerding (9./4:9) erwartet Spitzenreiter TSV Weilheim (1./12:1), die TG Landshut (7./5:7) gastiert beim TSV Plattling (11./3:9), der BC Hellenen II (3./9:3) erwartet die DJK Landsberg II (10./4:9) und der TVT (5./8:5) wird sich wohl zu Hause gegen Schlusslicht TuS Holzkirchen (12/1:11) durchsetzen und den Anschluss zur Spitze halten. C.H.