weather-image
13°

Spitzenspiel beim TSV Chieming

Nach der verpatzten Vorrunde sind die Fußballdamen des SV Saaldorf in der Landesliga Süd nun auf dem Vormarsch: Denn nach drei Siegen in Folge haben sie die Abstiegsregion deutlich hinter sich gelassen. Wie weit es für den Tabellensechsten aber noch nach oben gehen kann, werden erst die nächsten Wochen zeigen: Denn auf den vierten Platz, den der FC Forstern aktuell innehat, ist mit acht Punkten doch noch ein gehöriger Abstand. Saaldorf möchte jetzt aber erst einmal seine nächste Hausaufgabe meistern und am Samstag um 17 Uhr gegen Schlusslicht FC Donauwörth den vierten Dreier in Serie einfahren.

Die beiden heimischen Vereine in der Bezirksliga Gruppe I, die DJK Otting und der SV Waldhausen, sind erfolgreich in die Frühjahrsrunde gestartet. Waldhausen verteidigte bisher seine Tabellenführung. Der Spitzenreiter hat nach zwölf Partien 22 Punkte auf dem Konto, doch auch die Verfolger lassen nicht locker. Die SG Rechtmehring sammelte in elf Partien 20 Zähler. Waldhausen darf sich daher keinen Ausrutscher erlauben, wenn am Saisonende die Meisterschaft gefeiert werden soll. Der SVW ist am Samstag um 17 Uhr bei der BSG Taufkirchen im Einsatz.

Anzeige

Auch Otting könnte Waldhausen im Endspurt noch gefährlich werden. Der Absteiger kletterte in der Rangfolge zuletzt nämlich nach oben und steht nun auf dem dritten Platz. Otting hat erst neun Spiele gespielt und dabei schon 17 Zähler gesammelt. Die nächsten sollten nun am Samstag um 17 Uhr auf eigener Anlage gegen den TSV Neubeuern hinzukommen.

Ein Spitzenderby steht in der Kreisliga Gruppe III auf dem Programm: Tabellenführer TSV Chieming (31 Punkte/11 Spiele) empfängt am Sonntag um 14 Uhr Verfolger DJK Traunstein (29/12). In diesem Spiel geht es wohl schon um die Meisterschaft. Setzt Chieming in diesem Spiel seinen Siegeszug fort, dann geht der Titel wohl an den Chiemsee. Gelingt den Traunsteinerinnen aber ein Dreier, dann verspricht der Saisonendspurt Spannung.

»Vor allem kämpferisch erwarte ich von meiner Mannschaft eine starke Leistung«, sagt Traunsteiner Trainer Bernhard Schneider. »Das hat uns auch in den letzten Wochen ausgezeichnet«, fügt er hinzu und rechnet sich durchaus etwas aus: »Die knappen Ergebnisse von Chieming in den letzten beiden Spielen zeigen, dass sie nicht unverwundbar sind.«

In der Kreisklasse Gruppe VII hat der Tabellenzweite DJK Nußdorf drei Punkte fest im Visier. Die Truppe von Hans Purzeller möchte nach der bitteren 0:1-Niederlage gegen den neuen Spitzenreiter FC Hammerau nun am morgigen Freitag um 19.30 Uhr auf eigener Anlage gegen den TSV Trostberg den ersten Pflichtspielsieg im neuen Jahr einfahren. Hammerau ist am Samstag um 17 Uhr beim TSV Altenmarkt gefordert. Der SC Inzell, der als Rangdritter ebenfalls im Kampf um den ersten Platz noch mitmischen kann, möchte am Samstag um 12.30 Uhr gegen die SG Saaldorf II/Piding einen Sieg einfahren.

Ein wichtiges Spiel hat die SG Fridolfing/Leobendorf in der Kreisklasse Gruppe IX auf dem Programm. Der Spitzenreiter muss am Samstag um 14.30 Uhr nämlich beim Verfolger TV 1868 Burghausen antreten. Gelingt dem Tabellenführer ein Sieg, dann dürfte der Vorsprung wohl reichen und der Meisterschaftssekt könnte schon einmal kalt gestellt werden. Andernfalls dürfte es im Saisonendspurt aber noch einmal knapp werden. Der Rangfünfte SV Waldhausen II ist am Samstag um 16.30 Uhr gegen die SG Rechtmehring II im Einsatz. SB