weather-image
24°

Spitzenplätze für Rees und Herrmann

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Sie zeigte in Beitostölen eine hervorragende Leistung: Denise Herrmann. (Foto: Wukits)

Einen Sieg und einen zweiten Platz gab es für das deutsche Biathlon-Team beim Auftakt des IBU-Cups im norwegischen Beitostölen. Bei den Damen bewies im Sprint über 7,5 Kilometer die Biathlon-Neueinsteigerin Denise Herrmann (WSC Erzgebirge Oberwiesenthal) mit ihrem Sieg ebenso die Anwartschaft auf künftige Weltcup-Starts wie Roman Rees (SV Schauinsland/beide Stützpunkt Ruhpolding) mit seinem zweiten Platz im Sprint der Herren über 10 Kilometer.


Von den deutschen Herren dürfen ja sogar die zwei Gesamtbesten der Sprints in Beitostölen – nach dem ersten Sprint am gestrigen Freitag steht heute der zweite auf dem Programm – ins deutsche Team für den Weltcup-Auftakt in Östersund (Schweden) aufrücken.

Anzeige

Mit seinem zweiten Platz mit 16,7 Sekunden Rückstand hinter dem Norweger Vetle Sjastad hat sich der 23-jährige Roman Rees schon einmal kräftig für den »Aufstieg« empfohlen – auch, weil er sich nur einen Schießfehler leistete. Zweitbester Deutscher im Feld der 122 gewerteten Athleten war Daniel Böhm (SC Buntenbock/+ 1:33,6 Minuten/2 Schießfehler) vor Matthias Bischl (SV Söchering/+ 2:01,3/5), der auf dem 17. Rang landete. Bischl verpasste ebenso wie die drei weiteren deutschen Athleten Matthias Dorfer (SV Marzoll) als 27. (+ 2:30,2/6), Florian Graf (WSV Eppenschlag) als 29. (+ 2:32,8/5) und Lukas Rombach (SC Wehr) als 68. (+ 4:17,4/7) am Schießstand eine bessere Platzierung.

Die Umsteigerin vom Langlauf, Denise Herrmann, konnte zwar diesmal mit insgesamt sechs »Fahrkarten« nicht an ihre zuletzt guten Schießergebnisse anknüpfen, dennoch setzte sich die Stützpunkt-Athletin an die Spitze. In 24:43,9 Minuten verwies sie Dzinara Alimbekeva (Weißrussland/+5,6 Sekunden/1 Schießfehler) und die Russin Jekaterina Glazyrina (+ 12,9/3) auf die weiteren Podestplätze. Stark präsentierten sich mit den Rängen 10 und 13 bei relativ geringen Zeitrückständen auch Nadine Horchler (SC Willingen/+ 25,4/3) sowie Karolin Horchler (WSV Clausthal-Zellerfeld/+ 40,1/2).

Im Feld der 98 Gewerteten gab es folgende weitere Platzierungen: 42. Marie Heinrich, (Großbreitenbacher SV/+ 1:47,1/4); 49. Annika Knoll (SC Friedenweiler/+ 2:01,7/3); 59. Luise Kummer (SVE Frankenhain/+ 2:57,3/5). who