weather-image
-3°

Spitzenplätze für Nachwuchs aus der Region

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Die Siegerehrung beim DSV-Schülercup U 14 in Waging: Unser Bild zeigt (vorne von links) Nora Brand (2.), Selina Hammerschmid (3.), Lena Schöpfer (Siegerin) sowie (hinten von links) Helga Wolfertstetter (Wettkampfleitung), Vincent Schlegel (2.), Nick Nowak (Sieger), Beppo Hofmann (Wettkampfleitung), Simon Hanseleit (3.) und Josef »Pepi« Ferstl.

Der TSV Waging fungierte in diesem Jahr als Ausrichter des 1. Wettbewerbs im Rahmen des DSV-Schülercups U 14 der Saison 2013/14. Die Skiabteilung des TSV war mit allen zur Verfügung stehenden Helfern am Waginger Sportgelände im Einsatz, um den auf sechs Stationen gleichzeitig durchgeführten »Riegenmodus« zügig abzuwickeln. Insgesamt waren 112 Sportler aus ganz Deutschland am Start.


Für die besten Leistungen in der Gesamtwertung aus heimischer Sicht sorgten Selina Hammerschmid vom TSV Marquartstein als Gesamtdritte der Mädchen sowie Nick Nowak vom WSV Samerberg als Gesamtsieger des männlichen Nachwuchses.

Anzeige

Die von Helga Wolfertstetter und Beppo Hofmann (örtliche Wettkampfleitung) in Kooperation mit Christian Scholz vom DSV ausgearbeiteten Stationen verlangten den Nachwuchssportlern in Sachen Geschicklichkeit, Koordination, Schnelligkeit und Kraft-Ausdauer sicherlich alles ab. Unterstützt wurde der TSV von Zeitnehmern aus Ruhpolding, Siegsdorf und Königssee sowie Stationsleitern aus Trostberg und der TG Achental.

Für den Skiverband Chiemgau traten in dieser Altersklasse 12 Kinder (6 Mädels und 6 Burschen) an. Die Athleten des SV Chiemgau erwischten einen guten Auftakt. Linda Punz vom WSV Königssee entschied den 370-m-Hindernislauf für sich, Sophia Eckstein vom SC Ainring und Lokalmatadorin Alina Hofmann kamen auf Rang 9 und 10 ins Ziel. Auf der Stadionrunde erreichte Christian Neuer vom TSV Waging die beste Zeit der Chiemgauer, was den 5. Platz bedeutete.

Den zweiten Auftritt hatten die Mädchen in der Sandgrube, hier mussten sechs Tennisbälle an verschiedenen Stellen auf Podesten abgelegt werden. Eckstein und Punz auf Platz 6 und 10, Selina Hammerschmid vom TSV Marquartstein auf Rang 7 und Valentina Brandner vom WSV Königssee auf 18 sicherten sich die begehrten Punkte. Die Burschen punkteten abermals durch Tommy Reck (SV Unterwössen) und David Bolz (WSV Bischofswiesen) als 5. und 7.

Der dritte Start erfolgte im Kraftparcours, Sprossenhangeln und Rollwagen waren hier die Aufgabe. David Bolz und Julian Hildebrandt vom SC Inzell schnitten hier mit Rang 5 und 10 am besten von den heimischen Athleten ab, auch die Mädels holten wieder Punkte.

Nun ging es zum Wallfahrtsweg auf den Mühlberg. Hier waren 30 Betonstufen und 99 Holzstufen zu bewältigen. Tommy Reck auf Rang 2 und David Bolz mit dem 7. Platz, zeigten die besten Leistungen. Lukas Uhrmann vom SC Traunstein, Moritz Koller vom SC Schellenberg, Neuer und Hildebrandt komplettierten die tolle Vorstellung der SVC-Sportler. Bei den jungen Damen erreichte Hammerschmid Platz 4 auf den Stufen.

Station 5 war der Gleichgewichtsparcours, hier musste innerhalb 90 Sekunden eine möglichst weite Strecke balanciert werden. Selina Hammerschmid siegte vor Alina Hofmann, Laura Häusl vom SK Bad Reichenhall auf Rang 10 und Sophia Eckstein auf 14 überzeugten ebenfalls. Bei den Burschen kam Tommy Reck am besten zu recht (Platz 7), Hildebrandt, Bolz und Uhrmann punkteten ebenfalls.

Als Abschluss mussten die Talente einen Hindernisparcours in der Halle bewältigen. Nochmals zeigten die Schüler, ihr Geschick. Reck auf Platz 8 und Hammerschmid auf Platz 5 bewiesen ihre Topform.

Franz Gramminger und Peter Fischer, verantwortlich für die Auswertung zu einem Gesamtergebnis, hatten nach Wettkampfende etwa 650 Einzelwertungen einzugeben und zu sortieren. Die Wartezeit wurde durch den Besuch des derzeit schnellsten »Speed-Fahrers« im deutschen Weltcupteam, »Pepi« Ferstl vom SC Hammer, verkürzt. Ferstl hatte neben einigen Sachpreisen für die Startnummernverlosung natürlich jede Menge begehrter Autogrammkarten dabei. Die Kinder drängten sich lange um den Ski-Star, der auch die Preise bei der Siegerehrung übergab.

Bei den Mädchen siegte Lena Schöpfer von der SG Hausham vor Nora Brand vom WSV München. Auf Rang drei folgte schon die erste Chiemgauerin, Selina Hammerschmid aus Marquartstein, was natürlich großen Jubel im heimischen Lager hervorrief. Es folgten Alexandra Hoffmann vom SC Lenggries und Lea Mai vom SZ Rheinfelden. Sophia Eckstein und Linda Punz teilten sich Rang 11, Alina Hofmann landete auf Position 14.

Die beiden Mädels des jüngeren Jahrgangs, Laura Häusl und Valentina Brandner fanden sich auf Platz 35 und 39 wieder.

Bei der Siegerehrung der Burschen durfte sich Nick Nowak vom WSV Samerberg auf das oberste Podest stellen. Er siegte überragend vor Vincent Schlegel vom SV Kirchzarten und Simon Henseleit vom SC Garmisch. Ihm folgten Alois Neff (SC Garmisch) und Tommy Reck vom SV Unterwössen. David Bolz auf 8, Christian Neuer auf 25, Julian Hildebrand auf 28 und Moritz Koller auf Platz 43 rundeten das tolle Ergebnis des Chiemgauer Skinachwuchses ab.

»Race-Director« Christian Scholz vom DSV betonte ausdrücklich, dass schon die Teilnahme an diesem Wettbewerb ein großer Erfolg sei, schließlich sei dies nur möglich, wenn man in den betreffenden Jahrgängen zu Deutschlands besten Skifahrern gehöre. Die Verantwortlichen des TSV Waging lobten zudem die großartige Leistung aller Helfer. bh

- Anzeige -