weather-image
22°

Spitzenplätze für den Nachwuchs

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Er holte sich den Gesamtsieg: Simon Groß vom SC Ruhpolding lag in der Jugend II vorn. (Foto: Wukits)

Mit insgesamt 31 Athleten nahmen die Biathleten des Stützpunkts Ruhpolding am Nordcup in Altenberg teil. Die beste Leistung lieferte dabei in der Jugend II Simon Groß vom SC Ruhpolding ab, er sicherte sich den Gesamtsieg vor Marinus Veit (WSV Kiefersfelden) vom heimischen Stützpunkt.


Groß konnte als einer der jüngsten Teilnehmer aus dem Jahrgang 98 zunächst den Schießwettkampf für sich entscheiden. Beim Langlaufbewerb kam er auf den zweiten Platz. Pech hatte er beim Einzellauf, hier wurde er beim Stehend-Anschlag »vom Winde verweht« und erreichte den fünften Platz. Die gleiche Platzierung gelang ihm im Cross-Wettkampf. Nach seiner einjährigen Wettkampfpause fand der Ruhpoldinger Frederic Plützer wieder Anschluss.

Anzeige

Bei den Mädchen der Jugend II musste Stützpunkttrainer Kristian Mehringer auf Sophia Schneider vom SV Oberteisendorf verzichten. Nach einer längeren Krankheitspause im Sommer befindet sich die 18-Jährige im Aufbautraining. So erreichte Nina Slivensky vom WSV Kiefersfelden mit dem achten Platz den besten Rang in der Endabrechnung.

Lisa Spark lässt aufhorchen

»Im Winter ist sie auf Ski weitaus stärker einzuschätzen und wird dort wieder weit vorne dabei sein«, so Mehringer. Eine starke Leistung zeigte in der J 16 Lisa Spark vom SC Traunstein, die sich den dritten Platz in der Gesamtwertung holen konnte. »Sie hat in allen Teilbereichen sehr gute Leistungen abgeliefert. Sie ist ein heißes Eisen für den Winter«, so das Lob des Trainers.

Gute Leistungen zeigten auch Ines Alraun (SC Aising-Pang/Stützpunkt) mit dem fünften Platz, Sabrina Krammer (TSV Siegsdorf) auf dem achten, Maria Sachenbacher (SK Ramsau) auf dem neunten und Franziska Aigner (SC Schleching) auf dem zehnten Platz. »Da kann es noch weiter nach vorne gehen«, meinte Mehringer.

Bei der männlichen Jugend in der AK 16 überraschte Andreas Burgstaller vom WSV Bischofswiesen mit einem sechsten Gesamtplatz. Max Hoheisel (SC Ruhpolding) als Achter und Hannes Wagner (SC Vachendorf) als Zehnter rundeten das gute Ergebnis ab. Der vom Langlauf zum Biathlon gewechselte Schlechinger Felix Birnbacher kam auf Rang 17. Beim Schießwettkampf hatte er noch Probleme, konnte aber im Einzellauf mit zwei Nuller-Einlagen im Liegendanschlag ein gutes Ergebnis erreichen.

Franziska Pfnür präsentierte in der J 17 solide Teilleistungen. Die Sportlerin des SK Ramsau wurde Vierte. »Sie hat im Vorfeld gesundheitliche Probleme gehabt und wird im Winter wieder im Vorderfeld zu finden sein«, meinte ihr Trainer.

Im männlichen Bereich der J 17 holte sich der Ruhpoldinger Christoph Müller den starken zweiten Gesamtrang und sein Vereinskollege Lucas Müller ließ mit dem vierten Platz aufhorchen. Ein gutes Schießen und solide Laufleistungen zeigte Simon Lehrberger (SC Vachendorf), Lohn war der neunte Rang in der Gesamtwertung.

Jetzt beginnt der Feinschliff für den Winter

Laut Mehringer hatten die Athleten vor allem im Stehend-Anschlag mit dem Wind zu kämpfen. Trotzdem zeigte sich das Trainerteam um Mehringer und Isidor Scheurl mit den Leistungen sehr zufrieden. »Wichtig ist, dass sie selber sehen, wo sie aktuell in ihren Altersklassen stehen und sehen, was wir in den nächsten acht Wochen bis zum Winter noch verbessern müssen«, meinte Mehringer. In diesem Zusammenhang lobte er die Trainer Tami Lankes, Stefan Laube und Isidor Scheurl für die Unterstützung. SHu