weather-image
18°

Spielberichte aus der Fußball-A-Klasse Gruppe VII

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Ein Treffer von Kapitän Thomas Klauser (Bild) war für den SC Vachendorf im Spitzenspiel gegen Weildorf zu wenig. Da der Tabellendritte TSV Freilassing aber überraschend in Schönau verlor, bleibt der SCV zumindest Zweiter. (Foto: Weitz)

Vachendorf - Weildorf 1:2


Vor rund 300 Zuschauern verlor der SC Vachendorf im Gipfeltreffen der Fußball-A-Klasse Gruppe VII sehr unglücklich gegen die DJK Weildorf. Durch einen unnötigen Elfmeter und ein Eigentor kam die Niederlage zustande, wobei der SCV aufgrund seiner starken Leistung in der zweiten Halbzeit mindestens einen Punkt verdient gehabt hätte.

Anzeige

Die erste Chance hatte der Gastgeber durch einen Fernschuss von Thomas Klauser. Die Antwort der Weildorfer folgte in der 20. Minute durch einen Freistoß von Martin Niederstraßer, der knapp am Tor vorbeistrich. Daraufhin folgte die beste Gelegenheit der Vachendorfer. Spielertrainer Adrian Klein brachte einen Freistoß zu Thomas Klauser, der das Gehäuse knapp verfehlte. Im weiteren Verlauf der flotten und ausgeglichenen Partie kam Weildorf durch Standardsituationen zu Chancen, die aber nichts einbrachten. In der 44. Minute schoss Georg Klauser nach einem Einwurf knapp am Tor vorbei. Und in der Nachspielzeit kam es dann zu einem unnötigen Foul von Wolfgang Willinger, was einen Strafstoß für die DJK zur Folge hatte. Diesen verwandelte Niederstraßer sicher.

In der 57. Minute glich Vachendorf aus. Die Weildorfer bekamen den Ball nicht aus der Gefahrenzone, was Thomas Klauser mit einem Schuss zum 1:1 bestrafte. Nach einer schönen Kombination von Tobias Hainz und Andreas Astner verfehlte Letzterer wenig später nur knapp das DJK-Tor. Weitere Chancen von Georg und Thomas Klauser konnte der SCV in der Folgezeit ebenfalls nicht im Gästetor unterbringen. Die einzige gefährliche Möglichkeit der Weildorfer in der zweiten Hälfte vergab Niederstraßer durch einen zu hoch angesetzten Schuss von der Sechzehnergrenze. Drei Minuten vor Ende der regulären Spielzeit hätte Georg Klauser das Spiel entscheiden können, scheiterte aber an DJK-Torhüter Bernhard Hell. Im Gegenzug fälschte ein Vachendorfer Verteidiger einen Pass von Niederstraßer so unglücklich ab, dass der Ball ins eigene Tor rollte – der späte Siegtreffer für die DJK, die damit die komplette Hinrunde ohne Punktverlust absolviert hat. TL

Schönau II - TSV Freilass. 1:0

Auf ihrem berüchtigten Hartplatz besiegte die SG Schönau II den Tabellendritten TSV Freilassing mit 1:0. Im ersten Abschnitt hielten sich die Spielanteile die Waage, echte Torraumszenen blieben jedoch aus. Das Tor für die Schönauer gelang Christian Hillebrand mit einem platzierten Schuss in die Ecke (60.). In der Folgezeit wählten die Gäste eine zunehmend härtere Gangart, was die Gastgeber aber nicht sonderlich beeindruckte. Die SG-Reserve hatte ihrerseits gute Gelegenheiten auf das 2:0, Markus Lochner und Christian Hillebrand nutzten ihre guten Chancen aber nicht. In der Schlussphase stellte Schiedsrichter Heinz Hofstetter (TSV Teisendorf) in Yilmaz Can (Rot/81.) und Sadiku Sabit (Gelb-Rot/89.) zwei Freilassinger vom Platz. pcw

Bischofsw. II - R. i. Winkl 5:0

Als chancenlos erwies sich das Schlusslicht FC Reit im Winkl am Riedherrn gegen den FC Bischofswiesen II. Am Ende stand es 0:5, das Ergebnis hätte auch doppelt so hoch ausfallen können. Damit schließt Reit im Winkl die Vorrunde ohne Punktgewinn ab.

FC-Torjäger Michael Flunk eröffnete bereits in der vierten Minute den Torreigen. Wenig später erhöhte Nico Kaiser auf 2:0 (10.). Damit war die Gegenwehr der Gäste schon gebrochen und die Platzherren dominierten nach Belieben. Nach 32 Minuten erhöhte neuerlich Flunk auf 3:0, Kaiser ließ sieben Minuten darauf das 4:0 folgen, womit es in die Pause ging. Im zweiten Abschnitt waren die Gäste nur mehr auf Schadensbegrenzung aus und Bischofswiesen II schaltete etwas zurück. Dennoch gelang Mittelstürmer Flunk noch das 5:0 (86.). pcw

Piding - Bergen 2:0

Die vierte Niederlage in Folge kassierte der TSV Bergen im Gastspiel beim ASV Piding. Nach einer höhepunktarmen Anfangsphase wurde es in der 28. Minute vor dem Bergener Tor zum ersten Mal gefährlich. TSV-Verteidiger Benedikt Schustek verlängerte einen Pidinger Abschlag unglücklich in Richtung eigenes Tor. ASV-Stürmer Georg Koch roch den Braten und überlupfte Bergens Schlussmann Florian Tonschütz ebenfalls per Kopf. Der Ball landete aber knapp neben dem Kasten. Vier Minuten später gab es Elfmeter für Piding, nachdem Mathias Weber von Martin Morbitzer umgerissen worden war. Georg Reiter verwandelte souverän zum 1:0. Auf der Gegenseite musste sich ASV-Schlussmann Daniel Miethsam in der 36. Minute bei einem Kopfball von Raphael Lechner gehörig strecken. Statt des Ausgleichs fiel kurz darauf das 2:0. Nach einem Zuspiel von Georg Koch überwand Sebastian Reiter Tonschütz mit einem Schrägschuss aus zehn Metern (40.).

Zehn Minuten nach dem Seitenwechsel bot sich dem TSV Bergen die Möglichkeit zum Ausgleich. Einen von Peter Wacker an Maximilian Schustek verursachten Elfmeter konnte Raphael Doll aber nicht im Pidinger Gehäuse unterbringen, er scheiterte am gut reagierenden Miethsam. In der Folgezeit hatte Piding durch Martin Reichenberger (67.) und Patrick Späth (72.) die Gelegenheit, alles klar zu machen. Beide vergaben jedoch alleine vor Tonschütz. Bergen, das nach der Gelb-Roten Karte für Raphael Lechner ab der 71. Minute nur noch zu zehnt war, hatte in Person von Andreas Schatz die Chance auf den Anschlusstreffer. Nach einer guten Einzelaktion konnte er Miethsam mit einem Schuss aus 16 Metern aber nicht überwinden (81.). So blieb es beim nicht unverdienten 2:0-Erfolg für den ASV. hkr

Reichenhall II - Neukirchen 1:1

Nach zwei klaren Niederlagen holte der SV Neukirchen beim TSV Bad Reichenhall II zumindest einen Punkt. Markus Prechtl schoss den SVN nach 34 Minuten in Front, fünf Minuten später gelang Georg Hocheder das 1:1, was zugleich den Endstand bedeutete.

Weißbach - Bay. Gmain 2:2

Mit einem 2:2-Remis endete das Kellerduell zwischen dem SC Weißbach und dem WSC Bayerisch Gmain. Angreifer Armando Riaz brachte die gastgebenden Weißbacher nach 39 Minuten in Führung. Diese hielt aber nicht lange, denn schon in der 43. Minute glich Benjamin Eglseer per Strafstoß aus. Im zweiten Durchgang schoss Michael Kaltenhauser zunächst die Gäste in Front (62.), Lorenz Engeljähringer rettete Weißbach mit seinem Ausgleichstreffer (75.) aber zumindest einen Punkt.