weather-image
30°

Spielberichte aus der Fußball-A-Klasse Gruppe VII

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Vachendorfs Torjäger Georg Klauser (Mitte) schnürte im Derby gegen Erlstätt einen Dreierpack. Hier können Markus Oettl (links) und Hannes Klauser das 0:2 nicht mehr verhindern. (Foto: Weitz)

Erlstätt - Vachendorf 1:4


Eine Nummer zu groß für den SV Erlstätt war der Tabellenzweite der Fußball-A-Klasse Gruppe VII, der SC Vachendorf. Im Derby siegte der Aufstiegsaspirant klar mit 4:1.

Anzeige

Die erste gute Chance nach einer ausgeglichenen Anfangsphase hatte SCV-Sturmführer Georg Klauser mit einem 25-Meter-Flachschuss an den Erlstätter Innenpfosten. Zwei Minuten darauf scheiterte SVE-Angreifer Christian König an Torwart Bernhard Neuhauser.

Nachdem Thomas Klauser in der 19. Minute das Tor noch knapp verfehlt hatte, machte es der Vachendorfer Kapitän eine Minute später besser. Mit einem Drehschuss brachte er seine Elf in Führung. Die Vachendorfer hatten nun ihre stärkste Phase. Zunächst setzte Georg Klauser einen 22-Meter-Schuss an die Latte (24.). Kurz darauf war der Torjäger dann erfolgreich. Die Erlstätter Abwehr konnte nicht richtig klären, Georg Klauser schoss an SVE-Torwart Markus Oettl vorbei zum 0:2 ein (32./siehe Bild).

Zwei Minuten vor der Pause setzte sich auf der Gegenseite Julius Kumpfmüller durch. Nach seiner scharfen Hereingabe scheiterte zunächst Philipp Brandt, Christian König bugsierte im Nachsetzen den Ball zum 1:2-Anschlusstreffer ins Vachendorfer Tor. Als daraufhin alle Erlstätter anscheinend schon mit den Gedanken in der Kabine waren, spielten Georg und Thomas Klauser einen mustergültigen Doppelpass und Georg Klauser erhöhte auf 1:3 (45.).

In der zweiten Hälfte sorgte der SCV bald für die Vorentscheidung. Der eingewechselte Tobias Hainz flankte nach einem Sololauf auf Georg Klauser, der sich gegen zwei Gegenspieler durchsetzte und zum 1:4 (51.) traf. Vachendorf schaltete in der Folgezeit etwas zurück und ließ die Heimelf besser ins Spiel kommen. Abschlüssen von Manuel Schlesak und Philipp Brandt fehlte jedoch die Präzision. Auf der Gegenseite lief Georg Klauser bei einem Konter alleine aufs Erlstätter Tor zu, diesmal blieb Oettl jedoch Sieger. MF

TSV Freilassing - Bergen 3:1

Der Tabellendritte TSV Freilassing tat sich mit den abwehr- und kampfstarken Gästen aus Bergen lange Zeit schwer. Im ersten Durchgang erspielten sich die Grenzstädter keine nennenswerte Tormöglichkeit. Nach dem Seitenwechsel nahm Freilassing das Heft des Handelns zwar in die Hand, musste aber in der 53. Minute zwei Schrecksekunden überstehen. Zunächst bereitete ein Freistoß von Andreas Posch TSV-Schlussmann Sergen Batur größte Mühe und kurz darauf konnte ein weiterer Gästeschuss von Sabit Sadiku gerade noch geblockt werden.

Auf der Gegenseite prüfte Freilassings Kapitän Ibo Akyar Bergens Torhüter Florian Tonschütz. Den schönen Schlenzer drehte der Schlussmann mit den Fingerspitzen ans Aluminium (60.). Vier Minuten später musste Tonschütz jedoch hinter sich greifen. Recep Yildiz hebelte mit einem Alleingang die Gästeabwehr aus und bediente Nuri Ölmez, der mit einem präzisen Schuss ins Eck traf – 1:0 (64.). Die Bergener wollten zurückschlagen und liefen prompt in einen Konter. Über die Stationen Kadir Eyigün und Nuri Ölmez landete der Ball am langen Pfosten, wo Akyar aus wenigen Metern das 2:0 besorgte (66.).

Die Gäste gaben sich aber noch nicht geschlagen. Raphael Doll verfehlte mit einer Direktabnahme nur knapp das rechte untere Eck (68.). Der eingewechselte André Schatz traf genauer. Nach einer missglückten Abwehraktion der Gastgeber besorgte er den 2:1-Anschlusstreffer (80.). Die Bergener warfen nun alles nach vorne, aber die Defensive der Grenzstädter stand sicher. Ein Konter brachte die Entscheidung. Freilassings Linksaußen Anil Güven wurde gefoult, Akyar ließ beim fälligen Strafstoß Tonschütz keine Chance – 3:1 (86.). TG

Weißbach - Weildorf 1:6

Mit einem weiteren Kantersieg wahrte die DJK Weildorf ihre weiße Weste. Der immer noch verlustpunktfreie Spitzenreiter gewann beim SC Weißbach mit 6:1. Hansi Jahn (6. Minute), Josef Waldhutter (31.) und Martin Niederstraßer (42.) bescherten der DJK mit ihren Treffern bereits im ersten Durchgang einen komfortablen Vorsprung. Kurz nach dem Seitenwechsel sorgte Niederstraßer mit einem lupenreinen Hattrick (47., 49. und 68.) endgültig für klare Verhältnisse. Dem überforderten Gastgeber gelang nur noch der Ehrentreffer durch Steven Pyko (87.).

Schönau II - Neukirchen 5:1

Drei Tage nach dem 0:3 gegen Piding zog der SV Neukirchen auch beim Kellerkind SG Schönau II den Kürzeren. Am Ende stand es überraschend deutlich 5:1 für die Gastgeber. In der 19. Minute besorgte Sebastian Zange den verdienten Führungstreffer für die Gäste. Lukas Klaus erhöhte in der 25. Minute auf 2:0, dem Angreifer Markus Lochner in der 37. Minute den dritten Treffer folgen ließ (37.). So ging es mit einem sicheren 3:0-Vorsprung in die Pause, aus der die Schönauer sehr entschlossen kamen. Denn Klaus erhöhte gleich nach Wiederbeginn auf 4:0 (46.).

Die Schönauer dominierten nun nach Belieben. Doch es dauerte bis zur 84. Minute, ehe Mario Kirchhoff das 5:0 gelang. Eine Unaufmerksamkeit der Gastgeber ermöglichte den Gästen wenigstens den Ehrentreffer durch Benedikt Datz (86.). pcw

Reichenhall II - R. im Winkl 1:0

Der FC Reit im Winkl hat es auch im zehnten Saisonspiel verpasst, den ersten Punkt einzufahren. Diesmal war das Tabellenschlusslicht jedoch ganz knapp davor, erst in der Schlussminute kassierte man bei der Reserve des TSV Bad Reichenhall den entscheidenden Gegentreffer. Auf Seiten der Kurstädter sorgte Angreifer Daniel Fonteyn kurz vor dem Abpfiff das siegbringende 1:0.