weather-image
26°

Spielberichte aus der Fußball-A-Klasse Gruppe VI

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Der Vachendorfer Alois Hartl (links, hier im Zweikampf mit dem Tenglinger Martin Rausch) musste sich mit seinem Team mit einem Unentschieden in Tengling begnügen. Das Spitzenspiel der A-Klasse Gruppe VI endete 0:0. (Foto: Wirth)

Tengling - Vachendorf 0:0


Vor einer guten Zuschauerkulisse und optimalen Wetterbedingungen trennten sich der TSV Tengling und der SC Vachendorf im Topspiel der Fußball-A-Klasse Gruppe VI leistungsgerecht 0:0.

Anzeige

Die ersten 25 Minuten gehörten den Gästen, die besser ins Spiel kamen. Alexander Loreck, Merdan Cam und Florian Zeller hatten gute Einschussmöglichkeiten, sie scheiterten aber. Nach der kleinen Druckphase des Tabellenführers kamen die Gastgeber nun besser in die Partie und hatten auch ihre Gelegenheiten für einen Treffer. Dominik Mayr setzte sich in der 35. Minute über die Außenbahn durch und kam aus spitzem Winkel zum Schuss, doch der Schlussmann der Gäste, Florian Oberhauser, war mit den Fingerspitzen dran und lenkte den Ball zur Ecke.

Gleich nach dem Wiederanpfiff (48.) hatten die Hausherren viel Glück, denn ein Schuss aus 16 Meter klatschte an die Querlatte von TSV-Torwart Gerhard Vordermayer. Nun war es ein munteres Spiel, in dem es auf beiden Seiten sehr gute Chancen gab – nur ein Tor wollte nicht fallen.

In der 70. Minute versuchte es Tenglings Stefan Kühnhauser mit seinem Schuss aus halblinker Position, doch Florian Oberhauser stand richtig und reagierte klasse. Nur wenige Minuten später ging ein abgefälschter Ball der Gäste von Adrian Klein, nachdem er von Alexander Loreck sehenswert angespielt wurde, nur wenige Zentimeter am Tenglinger Tor vorbei (73.).

Im Gegenzug vergab Dominik Mayr eine gute Gelegenheit, er verpasste nach Zuspiel von Michael Rausch das SC-Tor von Florian Oberhauser (74.). Kurz vor Schluss kamen die Gäste noch zu einer sehr guten Möglichkeit, aber Maximilian Loreck verfehlte mit seinem Schuss wiederum nur knapp das Tenglinger Gehäuse. fb

Kammer - Traunwalchen II 4:1

Einen sehr wichtigen 4:1-Heimsieg hat die DJK Kammer im Duell der A-Klasse Gruppe VI gegen den TSV Traunwalchen II eingefahren. Kammer überholte mit dem zweiten Saisonsieg in der Tabelle die Gäste und schaffte damit den Anschluss ans untere Mittelfeld.

Im Kellerduell starteten die Gäste engagiert und so musste bereits nach einer Minute Florian Parzefall im Heimtor das erste Mal eingreifen. In der Folge hatten die Hausherren aber die besseren Gelegenheiten. Nach einem Foulspiel von Gästetorwart Michael Huber an Josef Wolkersdorfer in der 25. Minute bekam die DJK einen Strafstoß, den Martin Kronbichler zur Führung verwandeln konnte. Kurz vor der Pause erhöhte Christoph Jäger mit einem wunderschönen Schuss aus 20 m in den Winkel zum 2:0 (46.).

Nach dem Wechsel musste zunächst Prazefall einen Schuss von Gerald Straßhofer parieren (46.). Auf der Gegenseite vergab Markus Jäger freistehend (49.). Im weiteren Verlauf bekamen die Gäste ein leichtes Übergewicht und Kammer musste sich oft mit Befreiungsschlägen helfen.

Nach 61 Minuten erzielte Philipp Schenk mit einem Fernschuss unter die Latte den Anschlusstreffer. Nur zwei Minuten später stellte Martin Kronbichler den alten Abstand wieder her. In der Folge plätscherte die Begegnung etwas vor sich hin, ehe Maxi Osenstätter kurz vor Ende noch den Endstand markierte. GO

Erlstätt - Altenmarkt II 2:3

Ein Spiel mit zwei unterschiedlichen Hälften und einem dramatischen Ende sahen die Zuschauer beim Heimspiel des SV Erlstätt gegen den TSV Altenmarkt II. Die Einheimischen zogen zum Schluss mit 2:3 den Kürzeren.

Bereits in der 8. Minute wurde Altenmarkts bester Spieler, Thomas Reisch, steil geschickt. Florian Zauner konnte im Laufduell den Torschuss nicht verhindern und der Ball schlug im hohen Bogen im langen Eck ein. Nach dem etwas besseren Start der Altenmarkter kam der SVE immer besser in Schwung. In der 22. Minute wurde zunächst ein Sololauf von Julius Kumpfmüller abgeblockt. Der Ball landete bei Philipp Brandt, der Kumpfmüller perfekt durch die Gasse anspielte – und Erlstätts Torjäger schoss überlegt zum Ausgleich ein. Acht Minuten später tauchte Erlstätts Mittelfeldspieler Peter Krzywda nach schönem Anspiel allein vor dem TSV-Tor auf, doch der Altenmarkter Schlussmann Stefan Herbst parierte in höchster Not.

Die zweite Hälfte begann recht schleppend, bis sich ein Erlstätter Verteidiger beim Kopfball verschätzte und Thomas Reisch allein auf Torwart Markus Oettl zulief. SVE-Kapitän Oettl konnte ihn zunächst noch abdrängen, aber aus spitzem Winkel versenkte Reisch den Ball im Erlstätter Gehäuse zur Führung (56.).

Altenmarkt zog sich nun in die Defensive zurück. Erlstätt lockerte gegen Spielende die Abwehr immer mehr. So lief durch einen Konter Thomas Reisch allein auf Oettl zu. Erlstätts Torwart klärte gegen den TSV-Angreifer (86.). Erst in der Nachspielzeit schoss Thomas Kraja aus 18 Meter zum viel umjubelten Ausgleich ein.

Eigentlich wäre das der verdiente Endstand gewesen. Doch es wurde noch einmal turbulent: In der 5. Minute der Nachspielzeit flog SVE-Stürmer Markus Gruber nach einem harten Foul an der Mittellinie mit Gelb-Rot vom Platz. Der anschließende Freistoß für Altenmarkt segelte hoch in den Strafraum hinein. Gegen die tief stehende Sonne kam der bis dahin starke Torhüter Oettl zu zögerlich aus dem Tor und wieder war es Thomas Reisch der den Ball mit dem Hinterkopf zum Endstand ins Tor verlängerte. MF

Marquartstein - Schleching 1:1

Schlusslicht TSV Marquartstein kam im Derby gegen den Tabellenvierten SC Schleching nicht über ein 1:1 hinaus. Das Tor für die Gäste fiel erst in der Nachspielzeit.

Das Spiel begann gleich mit viel Einsatz. Die Gastgeber versuchten, den Gegner früh im Aufbauspiel zu stören und standen dieses Mal in der Defensive von Beginn an sicher. So konnte sich Schleching kaum nennenswerte Chancen erarbeiten.

Nur eine verunglückte Flanke, die an der Querlatte landete, und ein Fernschuss, der das Marquartsteiner Gehäuse knapp verfehlte, standen in der ersten Halbzeit zu Buche. Einige Möglichkeiten hatte Marquartstein durch seine schnellen Offensivkräfte. Für die Führung sorgte Florian Hofer kurz vor dem Pausenpfiff mit einem Schuss aus rund 20 Meter.

In der zweiten Halbzeit kämpfte der SCS verbissen um den Ausgleichstreffer. Die Platzherren zeigten jedoch weiterhin eine starke Abwehrleistung und konnten gegen die nun spielbestimmende Schlechinger Mannschaft einige gefährliche Konterangriffe starten. Die Führung konnte jedoch nicht ausgebaut werden und die Gäste zeigten, dass sie in den letzten Minuten die größeren körperlichen Reserven besaßen. Martin Hell erzielte in der fünften Minute der Nachspielzeit aus kurzer Distanz den Ausgleich. F.S.

Stein/St. Georgen - Übersee 3:1

Der TSV Stein/St. Georgen hat seinen vierten Saisonsieg eingefahren. Im Heimspiel gegen den TSV Übersee gab es einen 3:1-Erfolg. Als dreifacher Torschütze glänzte dabei Thomas Alesch. Er brachte die Hausherren in der 36. Minute in Führung.

Nach dem Wechsel glichen die Gäste zunächst durch Florian Hunglinger aus (56.). Doch dann drehte Alesch nochmals auf und machte mit seinen Treffern neun und zehn (75. und 92.) für die Heimelf alles klar. SB