weather-image
16°

Spielberichte aus der Fußball-A-Klasse Gruppe VI

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Pallings Kapitän Manuel Berger (Bild) verlor mit seiner Elf auch das Rückspiel gegen den TSV Tengling. Berger selbst scheiterte mit einem Foulelfmeter an Tenglings Torwart Gerhard Vordermayer.

Otting - Waging II 3:0


Überraschend klar gewann die DJK Otting das Gemeindederby der Fußball-A-Klasse Gruppe VI gegen Waging II und blieb damit in der gesamten Vorrunde unbesiegt. Die Kreisliga-Reserve des TSV fand gegen die gut stehende DJK-Defensive einfach kein Mittel und zeigte sich hinten anfällig.

Anzeige

Die Anfangsphase gehörte klar den Gästen. Pech hatte Waging II, als der Schiedsrichter Florian Görgmeier in aussichtsreicher Position wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung zurückpfiff. Nur 30 Sekunden später fiel auf der Gegenseite das 1:0.

Hannes Maierhofer nahm einen weiten Ball an und überwand Thomas Bischof im Tor der »Seerosen«. Der Treffer gab der anfangs nervösen DJK sichtlich Auftrieb. doch Maierhofer und Michael Perschl ließen zwei große Chancen aus. Auf der Gegenseite lenkte Ottings Torwart Sepp Frisch einen 20-Meter-Freistoß von Niklas Maier mit einer Glanzparade gerade noch um den Pfosten.

Nach dem Seitenwechsel sahen die rund 250 Zuschauer weiterhin eine gute und hartumkämpfte Partie, die aber jederzeit fair blieb. Ein leichtfertiger Ballverlust der Waginger Abwehr leitete das 2:0 (55.) ein. Thomas Schwaiger eroberte den Ball, passte sofort zu Maierhofer und dieser vollstreckte gekonnt zum 2:0.

Die Waginger Offensive tat sich gegen die nun tief stehenden Gastgeber sehr schwer. Die endgültige Entscheidung besorgte Stefan Kriegenhofer. Er setzte sich gegen zwei Waginger Verteidiger durch und schloss zum 3:0 (75.) ab. So eroberte die DJK Otting die Tabellenspitze zurück und peilt im Frühjahr die sofortige Rückkehr in die Kreisklasse an. ToM

Palling - Tengling 0:1

Der TSV Tengling entwickelt sich langsam zum Angstgegner des TSV Palling. Die Pallinger verloren nach dem 1:4 im Hinspiel bereits zum zweiten Mal gegen die Mannschaft aus dem Nachbarort, diesmal mit 0:1.

Die Zuschauer sahen ein packendes Derby mit einem überraschenden Sieger, einem verschossenen Elfmeter und einem Platzverweis. Bereits nach vier Minuten zirkelte der stark aufspielende Tenglinger Andreas Sommer einen Freistoß über die Mauer an den Pfosten. In der 17. Minute erzielte Sommer für seine Mannschaft – die deutlich besser ins Spiel gekommen war – das Siegtor, nachdem die Pallinger Abwehr den Ball nicht aus der Gefahrenzone gebracht hatte - 0:1. Ab dieser Phase nahm der heimische TSV das Heft in die Hand. Einen Torschuss konnte Gerhard Vordermayer nur abwehren, Maxi Neudeckers Nachschuss wurde noch von der Linie gekratzt (19.). Dann wurde Kapitän Manuel Berger im Sechzehner gelegt, trat selbst an und scheiterte an Vordermayer (30.).

In der zweiten Halbzeit igelte sich Tengling komplett am eigenen Strafraum ein. Die Platzherren konnten aber aus ihrer optischen Überlegenheit nur selten Kapital schlagen. Einen Schuss von Florian Sienz wehrte Vordermayer ans Außennetz ab. Kurz darauf klärte Pallings Torwart Babinger gegen Michael Rausch in höchster Not zur Ecke (81.). Zwar sah Sommer, der innerhalb von kurzer Zeit zum zweiten Mal meckerte, Gelb-Rot (82.), doch mehr als ein Volleyschuss von Georg Mörtl, der knapp neben das Tor strich, gelang den Gastgebern nicht mehr. wh

Kammer - Seeon/Seebr. II 3:2

Im letzten Spiel vor der Winterpause fuhr die DJK Kammer ihren dritten Sieg in Folge ein. Bei schwierigen Platzverhältnissen bezwang man die Zweite Mannschaft des SV Seeon/Seebruck knapp mit 3:2. Die Platzherren gingen bereits nach drei Minuten durch Maxi Osenstätter in Führung. Dieser spielte erst zwei Gegenspieler aus und schloss anschließend flach ab. In der Folge war die Heimelf etwas feldüberlegen und hatte auch die ein oder andere Gelegenheit. Osenstätter scheiterte an Helmut Mair, der seinen Alleingang stoppte (27.). Die Gäste tauchten erstmals nach einer halben Stunde gefährlich im Kammerer Strafraum auf. Ralf Kopecky (31.) und Matthias Riepp prüften DJK-Schlussmann Christian Huber. Nach einer Ecke gab es kurz vor der Pause einen Handelfmeter, den Riepp zum Ausgleich verwandelte (42.).

Nach dem Seitenwechsel parierte »Bonsai« Huber nach 48 Minuten stark gegen Florian Linner. Die Gäste gingen aber dennoch in Führung. Kopecky traf mit sehenswertem Schuss zum 1:2 (61.). Die Führung hatte nur sechs Minuten Bestand, Osenstätter wurde im Strafraum regelwidrig gestoppt und Thomas Huber glich mit dem fälligen Strafstoß aus – 2:2. Thomas Huber war es dann auch, der den Ball eroberte und dann an Mair vorbei auf den freistehenden Osenstätter ablegte, der zum 3:2-Siegtreffer (82.) für die DJK ins leere Tor einschob. GO

Kirchanschör. III - Petting 5:2

Nach einem Durchhänger im Spätsommer kam der SVK III zum Schluss der Herbstrunde wieder in Tritt und gewann gegen den TSV Petting auch in der Höhe verdient mit 5:2. Dabei waren die 150 Zuschauer noch gar nicht alle auf ihrem Platz, als es schon 0:1 stand. Nach einem Freistoß herrschte Verwirrung in der »Anschöringer« Hintermannschaft und Klaus Simic besorgte aus fünf Metern die Gästeführung (3. Minute). Die Gastgeber brauchten rund zehn Minuten, um sich von dem frühen Rückstand zu erholen, in dieser Zeit war Petting am Drücker.

Die Heimmannschaft drehte dann aber mit großem Willen das Spiel. In der 13. Minute scheiterte Tom Eidenhammer nach einem guten Zuspiel von Benedikt Fial noch an Torwart Matthias Patz. Den anschließenden Eckball köpfte Christian Rosmer dann aber unbedrängt zum 1:1 ein. Von nun an übernahm der SVK III das Kommando. In Führung gingen die Gastgeber durch ein Traumtor. Tom Mayer traf nach einem Zuspiel von Stefan Haunerdinger aus 20 Metern zum 2:1 (31.) ins Kreuzeck.

Kurz nach dem Seitenwechsel versetzte Benedikt Fial die gesamte Pettinger Abwehr durch und vollendete allein vor Patz überlegt zum 3:1 (48.). Danach schalteten die SVK-Spieler von Bernie Mühlbacher einen Gang zurück und prompt fiel nach einem Eckball durch einen schönen Schuss von Daniel Singhartinger aus 20 Metern das 3:2 (58.). Die Heimelf schlug aber fast postwendend zurück. Mühlbacher tauchte nach einem Zuspiel von Fial allein vor dem Pettinger Tor auf und schob zum 4:2 ein (62.). Nach einer Reihe weiterer guter Chancen gelang Mühlbacher nach schöner Vorarbeit von Daniel Götzinger auch der Treffer zum 5:2-Endstand (83.). az

Laufen II - Leobendorf 1:3

Mit 3:1 behielt der SV Leobendorf bei der Reserve des SV Laufen die Oberhand. Die abstiegsbedrohten Gastgeber konnten die Partie fast eine Halbzeit lang relativ offen gestalten und hatten in der 40. Minute Glück, als Sebastian Hufnagl per Kopf nur die Latte traf. Unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff fiel dann aber das 0:1, Gerhard Enzinger verwandelte einen an ihm verursachten Foulelfmeter.

Nur drei Minuten nach der Pause gelang den Platzherren der Ausgleich. Eine Flanke von Benjamin Piotrowski köpfte Stephan Bauregger zum 1:1 ein. Nun verstärkte der SV Leobendorf sein Engagement in der Vorwärtsbewegung und wurde dafür auch belohnt. Christian Wagner erzielte mit einem strammen Schuss das 1:2 (57.). In der 65. Minute musste Laufens Thomas Bauer mit Gelb-Rot wegen Foulspiels und Meckerns das Feld verlassen. In Überzahl sorgte Leobendorfs Wagner aber erst in der Nachspielzeit für das 1:3. Sch.

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein