weather-image
34°

Spielberichte aus der A-Klasse Gruppe VI

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Beim 2:2 Ausgleichstreffer lässt Thomas Klauser (links) vom SC Vachendorf dem Überseer Torwart Stefan Berger keine Chance. (Foto: Wirth)

Vachendorf - TSV Übersee 9:3


Der SC Vachendorf hat die Tabellenführung in der Fußball-A-Klasse Gruppe VI mit einem Torspektakel ausgebaut. Dabei wurde ein Tor der Gastgeber in der 6. Minute wegen Abseits nicht anerkannt, in der 21. Minute wurde der Vachendorfer Alois Hartl im Sechzehner von den Beinen geholt, der fällige Elfmeterpfiff blieb aber aus. Dann traf Sebastian Neidig per Fernschuss zum 1:0 (32.) für die Gäste, Egzon Hajzeri legte nur fünf Minuten später das 2:0 nach. Als Antwort darauf verwandelte Manuel Schlesak eine Freistoßvariante zum 1:2 (39.). Drei Minuten später schoss Thomas Klauser zum Ausgleich ein. Eine Minute vor dem Halbzeitpfiff wurde Alexander Loreck vom bereits ausgespielten Torwart Stefan Berger von den Beinen geholt – Berger sah aber nur Gelb. Den Elfmeter verwandelte Schlesak zur 3:2-Halbzeitführung. Nach dem Wiederanpfiff sprang der Überseer Michael Ginzinger im Fünfmeterraum Torwart Oberhauser an und köpfte diesem den Ball zum 3:3 aus den Händen (50.). Eine Minute später spielte der Vachendorfer Alexander Loreck einen Ball für Thomas Klauser in die Gasse, dessen Schuss landete allerdings am Innenpfosten. Florian Zeller reagierte am schnellsten und schob zum 4:3 ein. In der 57. Minute tauchte Thomas Klauser allein vor Berger auf und gab zu Manuel Schlesak ab, der nur noch zum 5:3 einschieben musste. Kurz darauf scheiterte Schlesak an Berger, doch wieder war Florian Zeller da, um zum 6:3 abzustauben (58.). In der 71. Minute war Stefan Berger bei einem Freistoß von Thomas Klauser machtlos – 7:3 für den SCV. Thomas Klauser erzielte auch das 8:3. Den letzten Treffer in einem aufregenden Spiel landete Schlesak in der 85. Minute nach einem Lupfer von Maximilian Loreck über die Abwehr des Gastes. In der 86. Minute sah Max Leicher schließlich noch wegen Nachtretens die Rote Karte. TL

Anzeige

TSV Bergen - Schleching 0:0

Bei der Nullnummer zwischen dem TSV Bergen und dem SC Schleching hatten die Gastgeber zwar die besseren Chancen, allerdings brachte Johann Berdan den Ball aus kurzer Distanz nicht im Tor unter, nachdem Christoph Laskewitz ihn nach einem Solo von der rechten Strafraumgrenze angespielt hatte. Maxi Schustek, Christoph Laskewitz und Musa Sarjo hatten in der zweiten Hälfte gute Einschussmöglichkeiten, überwanden aber Torwart Marco Achhorner nicht. In der 79. Minute ließ sich Andre Genghammer vom SC Schleching zu einem Revanchefoul an Musa Sarjo hinreißen und sah dafür die Rote Karte. Die Gäste wären mit dem Schlusspfiff allerdings fast noch zum Siegtreffer gekommen: Eine Kopfballchance von Peter Hell vereitelte Florian Tonschütz mit vollem Risiko, wobei sich beide beim Zusammenprall leicht verletzten. fb

Marquartstein - Palling 0:0

Palling hat das Spiel beim abstiegsgefährdeten TSV Marquartstein dominiert und die Gastgeber teilweise an dessen Sechzehner eingeschnürt. Allerdings kamen die Gäste nicht am überragenden Marquartsteiner Torhüter Franz Xaver Peikert vorbei. Am Ende hätten die Hausherren aus dem Gewühl heraus mit einer Mehrfachchance sogar noch den Siegtreffer erzielen können, am Ende blieb es beim torlosen Unentschieden. helm

TSV Stein/St. Georgen - DJK Kammer 0:2

Mit zwei Treffern hat Christoph Jaeger für den Sieg der DJK Kammer gesorgt. Noch vor der Halbzeitpause brachte er die Gäste in Führung (43.), in der zweiten Hälfte erhöhte er nach nur vier Minuten auf den 2:0-Endstand. Eine Ergebniskorrektur gelang den Gastgebern in Unterzahl nicht mehr – sie standen am Ende gleich mit zwei Spielern weniger auf dem Platz. Zuerst musste der nur zehn Minuten zuvor eingewechselte Markus Obermaier den Platz nach einer Roten Karte in der 72. Minute wieder verlassen, drei Minuten später sah Julian Pyrcherer noch Gelb-Rot.

TSV Tengling - SV Erlstätt 2:0

Mit einem Doppelpack hat Christian Ertl den Gastgebern den Sieg gegen Erlstätt gesichert. Die erste Hälfte war geprägt von langen Bällen und vielen Fehlpässen. Nach der Halbzeit drückten die Hausherren die Gäste immer mehr in die eigene Hälfte. In der 58. Minute spielte er den Erlstätter Torwart aus, nur zehn Minuten später köpfte er einen Eckball von Stefan Kühnhauser zum 2:0 ein. Die Niederlage wendeten die Gäste auch in Überzahl nicht mehr ab – Stefan Kühnhauser musste drei Minuten vor Schluss mit Gelb-Rot vom Platz. Tengling bleibt mit dem Sieg dem Tabellendritten Palling (32 Zähler) punktgleich auf den Fersen. jom