weather-image

Special Olympics Inzell 2015 feierlich eröffnet

4.5
4.5
Bildtext einblenden
Skilangläufer Tobias Angerer entfachte das Olympische Feuer. (Foto: Mergenthal)

Eine feierliche und emotionale Eröffnungsveranstaltung mit mehr als 2800 Teilnehmern und Gästen in der Max-Aicher-Arena gab am Montagabend den Auftakt zu den Special Olympics Inzell 2015, die unter dem Motto »Gemeinsam stark« vom 2. bis 5. März ausgetragen werden. In Anwesenheit von Emilia Müller, Bayerische Staatsministerin für Arbeit und Soziales, Familie und Integration, und DOSB-Präsident Alfons Hörmann eröffnete Daniela Schadt, Lebensgefährtin des Bundespräsidenten und Schirmherrin von Special Olympics Deutschland (SOD), die Nationalen Winterspiele für Menschen mit geistiger Behinderung.


Prominente Sportler wie SOD-Botschafter Frank Busemann und die dreimalige Eisschnelllauf-Olympiasiegerin Anni Friesinger-Postma sowie Tobias Angerer, mehrfacher Olympia-Medaillengewinner, und die Special Olympics Athleten Tanja Kirsch und Stefan Birnbacher als die »Gesichter der Spiele«, wirkten an der Eröffnungsfeier mit. Opern- und Musicalstar Anna Maria Kaufmann verkündete im Rahmen der Eröffnungsfeier ihre Botschaftertätigkeit für Special Olympics Deutschland.

Anzeige

»Nationale Spiele wie die Special Olympics Inzell 2015 sind Leuchttürme in unserer Arbeit. Sie zeigen, wie Inklusion funktionieren kann und strahlen aus in die Gesellschaft«, sagt Christiane Krajewski, Präsidentin von Special Olympics Deutschland. »Wir werden in den nächsten Tagen erleben, was Menschen mit geistiger Behinderung leisten können und wir wollen uns anstecken lassen von ihrer Lebensfreude. Die Nationalen Winterspiele in Inzell 2015 sollen Impulse dafür geben, dass das hier gelebte Miteinander im besten Sinne des Wortes alltäglich wird.«

Vom 2. bis 5. März gehen mehr als 800 Athletinnen und Athleten, darunter 38 Unified Partner ohne Behinderung, in acht Sportarten und dem Wettbewerbsfreien Angebot an den Start. Insgesamt werden mehr als 2.800 Teilnehmer in die Winterspiele involviert sein, darunter mehr als 330 Betreuer, rund 200 Familienangehörige und etwa 500 freiwillige Helfer. Die Sportlerinnen und Sportler kommen aus 12 Bundesländern. Die größte Delegation stellt Bayern mit 327 Athletinnen und Athleten, es folgen Baden-Württemberg (133) und Nordrhein-Westfalen (97). Gastdelegationen kommen aus Österreich, der Schweiz und den Niederlanden.

Mit nur drei Wettbewerbsstätten, darunter dem Veranstaltungszentrum in der Max-Aicher-Arena, werden den Athletinnen und Athleten kompakte Spiele der kurzen Wege geboten.

Bürgermeister Johann Egger: »Nach den Nationalen Winterspielen 2009 wollen wir wieder gute und herzliche Gastgeber sein. Mit der Max Aicher Arena, der modernsten Eisschnelllaufhalle der Welt, den von wunderbarer Landschaft umrahmten Langlaufloipen, den Kessel Alm Liften und all den touristischen Einrichtungen, ist die Gemeinde Inzell der ideale Austragungsort für diese emotionalen Spiele der besonderen Art. Alle gemeinsam wollen wir ein Zeichen der Inklusion im und durch den Sport in unserer Gesellschaft mit nachhaltiger Wirkung setzen.«

Die Eröffnungsfeier mit einem vielfältigen Showprogramm, prominenten Gästen und Mitwirkenden aus der Region hatte viele emotionale Momente. Höhepunkt war das Special Olympics Zeremoniell. Den offiziellen Athleten-Eid »Lasst mich gewinnen, doch wenn ich nicht gewinnen kann, so lasst mich mutig mein Bestes geben!« sprachen Special Olympics Athlet Markus Protte, bayerischer Athletensprecher, und Eisschnelllauf-Olympiasiegerin Anni Friesinger-Postma. Eine besondere Überraschung wurde den Teilnehmern und Gästen mit der Präsentation der Special Olympics Flamme bereitet. In einer spektakulären Aktion war sie vor einigen Tagen per Gleitschirm im Tandemflug mit Athletensprecher Albin Hofmayer nach Inzell gebracht worden und wurde von ihm heute bei der Eröffnungsveranstaltung präsentiert. Die »Gesichter der Spiele« Tanja Kirsch, Tobias Angerer und Stefan Birnbacher entzündeten gemeinsam das Special Olympics Feuer und symbolisierten damit das Motto »Gemeinsam stark«.

»Diese Eröffnungsfeier mit dem besonderen Special Olympics Flair war ein wunderbarer Auftakt für unsere Nationalen Winterspiele in Inzell«, befand Brigitte Lehnert, Präsidentin des Organisationskomitees und SOD-Vizepräsidentin. »Die große Anziehungskraft Nationaler Spiele, die sich im Teilnehmerrekord von mehr als 800 Athleten und in den Meldezahlen von 1147 Interessenten am Wettbewerbsfreien Angebot und 630 am Fanprogramm ausdrücken, wurde hier in beeindruckenden Bildern sichtbar gemacht. Für die morgen beginnenden Wettbewerbe finden die Athletinnen und Athleten dank der ausgezeichneten Zusammenarbeit mit der Gemeinde Inzell optimale Bedingungen vor.«

»Es ist alles top vorbereitet«, meint auch OK-Mitglied Albin Hofmayer, Athletensprecher von Special Olympics Bayern. »Ich bin so froh, dass die Überraschung mit der Fackel gelungen ist! Nach der schönen Eröffnung geht es morgen los mit den Wettbewerben. Wir Athleten freuen uns, wenn dann viele Fans und Zuschauer kommen und uns anfeuern«, so der 26-Jährige, der selbst im Ski Alpin an den Start geht.

Ein umfangreiches Rahmenprogramm mit dem Wettbewerbsfreien Angebot, dem Fanprojekt, Schnuppertraining im Floorball und im Stocksport sowie dem täglichen Bühnenprogramm in »Olympic Town« in der Max-Aicher-Arena lädt Athleten, Gäste und Besucher zum Zuschauen und Mitmachen ein. Der Eintritt zu allen Sportstätten ist kostenfrei. Ein Gesundheitsprogramm, das Familienprogramm, die Athletendisko und schließlich die Abschlussveranstaltung runden das vielfältige Angebot der Winterspiele ab. fb

Italian Trulli