»Spaß immer noch riesig«

Bildtext einblenden
Sie will beim WSV Reit im Winkl eine neue Snowboard-Gruppe anbieten: die frühere Olympia-Teilnehmerin Anna-Lena Zuck. (Foto: Zuck)

In diesem Winter will der WSV Reit im Winkl mit einer Snowboardgruppe starten. Betreuen wird sie die ehemalige Snowboarderin Anna-Lena Zuck.

Anzeige

Die 32-Jährige begann bereits im Alter von 14 Jahren, an internationalen Rennen teilzunehmen. 2006 qualifizierte sie sich für die Olympischen Winterspiele in Turin, kam allerdings wegen einer Verletzung nicht zum Einsatz. Trotz ihrer vielen Verletzungen ist sie dem Snowboardcross treu geblieben. »Der Spaß am Boarden ist immer noch riesig«, sagt die Sportlerin, die 2008 ihre aktive Karriere beendet hatte.

Neben der Qualifikation für Olympia erinnert sich Zuck immer noch an ihren vierten Platz beim Weltcup in Chile. Den jungen Nachwuchssportlern möchte sie die Freude am Snowboard vermitteln. »Man muss an sich glauben und mit Freude ins Training gehen und sich immer wieder neu motivieren.« In ihrer aktiven Zeit war es für sie als Einzelkämpferin immer wichtig, Mitglied eines Teams zu sein. Sie spricht auch heute noch von der riesen Snowboardfamilie. Besonders freut sie sich über die Weiterentwicklung im Snow-boardcross. »Die Kurse sind anspruchsvoller und noch spektakulärer geworden, auch mit den jetzt sechs gemeinsam startenden Athleten statt früher mit vier. Das macht die Wettkämpfe noch spannender«, freut sie sich. Nun will sie ihre Erfahrungen an den Nachwuchs im Alter zwischen sechs und elf Jahren weitergeben. Von Januar bis April an jedem Freitag zwischen 14 bis 16 Uhr am Benzeck-Lift in Reit im Winkl. Ausführliche Infos dazu unter: rucki.zucki@gmx.de. SHu

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein
Einstellungen