weather-image
29°

Spannendes Ringer-Duell in Traunstein

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Für ihn dürfte es wieder schwer werden: Halbschwergewichtler Gökan Tetik (rotes Trikot) muss sich gegen den Bayerischen Meister Richard Mahn aus Unterföhring beweisen. (Foto: Wittenzellner)

»Wir wollen uns mit einer guten Leistung von unseren Zuschauern verabschieden. Und mit etwas Fortune könnte ja auch ein Überraschungserfolg herausspringen«, blickt Traunsteins Ringer-Abteilungsleiter Hartmut Hille zuversichtlich auf den letzten Heimkampf in dieser Saison. Dieser findet am heutigen Samstag um 19.30 Uhr in der Franz-Eyrich-Halle statt. Und der hat es auch nochmals in sich: Kommt doch mit dem SC Isaria Unterföhring der derzeitige Tabellenzweite nach Traunstein, der sich immer noch Hoffnung auf den Aufstieg in die Oberliga macht.


Das dürfen die Isaria-Ringer auch – steht man doch nur knapp hinter dem souveränen Tabellenführer AC Lichtenfels. Da zum Saisonschluss das direkte Aufeinandertreffen der beiden Spitzenteams ansteht, erwartet Hille die Unterföhringer in Traunstein in Bestbesetzung: »Die werden sich mit Sicherheit keinen Ausrutscher bei uns erlauben wollen.«

Anzeige

Der TVT muss da kleinere Brötchen backen, blickt aber auf eine überaus erfolgreiche Saison, die die Traunsteiner schnell auf den derzeitigen 3. Tabellenplatz gebracht hat. »Wir sind mit dem Saisonverlauf sehr zufrieden, auch wenn nicht alles immer ganz einfach war«, macht Hille deutlich. Dabei schmerzt noch die Niederlage am vergangenen Samstag in Berchtesgaden, als man sich dem direkten Konkurrenten um den 3. Platz, dem TSV Berchtesgaden, vor 1100 Zuschauern beugen musste.

Am heutigen Samstag hofft man nun nochmals auf eine Energieleistung der Traunsteiner Ringer, die sich allerdings in den vergangenen drei Kämpfen gegen Unterföhring in den letzten zwei Jahren nie ganz einfach taten. Allerdings gingen viele Duelle ganz knapp aus, das Gesamtergebnis hätte durchaus zugunsten der TVTler drehen können. Das wollen Ersayin, Tatarinov, Tetik und Co. nun richten und für einen schönen Saisonabschluss in eigener Halle sorgen.

Eine harte Nuss ist auch der letzte Heimkampf in der Grenzlandliga. Für das in diesem Jahr sehr stark agierende Traunsteiner Team ist Vorjahresmeister Olympic Salzburg eine reizvolle, aber gleichwohl schwere Herausforderung. Der Tabellendritte hat noch Chancen auf Platz zwei, der TVT (4.) nur theoretische auf den dritten Rang. Das Vergleichsduell wird ab 17.15 Uhr als Doppelkampf ausgetragen. awi